Aktuelle Situation | Thema : Hacks

Dieses Thema im Forum "Diskussion" wurde erstellt von MasterArrow, 26. April 2016.

  1. MasterArrow
    Offline

    MasterArrow

    Registriert seit:
    1. Januar 2016
    Beiträge:
    4
    Ich möchte mich gerade mal einfach nur auslassen, denn ich weiß dass es nichts bringt es anzusprechen.

    Wer kennt dass nicht? Man startet Minecraft und man will einfach mal nur eine Runde "SG" spielen.
    Man joint dann z.b Mineplex oder Hypixel und betritt dann eine Runde SG.
    Bis dahin ist noch alles okay, die Runde startet wie gewöhnlich und 90% der Spieler laufen zur Mitte. Und kaum vergeht eine Minute..
    Sind 3-6 Mitspieler von einem User getötet worden.
    Der eine Spieler hat offensichtlich "Hacks" eingeschaltet und so verläuft dann die ganze Runde.
    Der Hacker macht einen auf Jesus und er läuft über das Wasser.
    Er fliegt über die Wälder und auf dem Land läuft er mit höchster Geschwindigkeit dem nächsten Opfer entgegen.

    Was ich mich frage..

    Was soll dass? Wieso kann man nicht normal spielen? Wieso fühlt ihr euch cool wenn ihr solche Methoden benutz?

    Ganz ehrlich..

    Niemand bewundert euch wenn ihr "Hackt", vielmehr werdet ihr verachtet.

    Früher war es mal so dass man nicht so oft einem Hacker begegnet, heute ist so gut wie in jeder Runde von einem Minispiel einer mit dabei.

    Wieso bekommen die Server-Leitungen dass nicht in griff?

    Mittlerweile spiele ich auf großen und Mittelgroßen Servern nur noch ungern.

    Ich würde mir so sehr von dem 1.10 Update wünschen, dass es wie bei dem Crafting Dead Modpack geregelt ist. Wer unerlaubte Mods installiert hat, kommt nicht mal in den Mehrspieler Bereich.

    Ich habe auch mal allgemein eine frage an Personen hier die Hacks benutzten..

    Warum benutz ihr sie?
     
    #1
    Spamversender und MappleTV gefällt das.
  2. jensIO
    Offline

    jensIO

    Registriert seit:
    28. Juli 2015
    Beiträge:
    602
    Ort:
    Internet, im Neuland
    Minecraft:
    jens1o
    Hallo!

    Ich hab früher selbst Hack Clients gemacht(Version 1.8, uninfected), ein paar auch verkauft oder desinfiziert(und geleakt), wenn Keylogger etc. drin waren, aber mit der 1.9 hab ich jetzt ganz offiziell aufgehört es weiter zu machen, es ist aber noch halbwegs aktuell. Ich denke, ich kann hier relativ gut antworten.

    Naja, ich persönlich fand es einfach spannend. Ich liebe es, zu programmieren und etwas zu modden. Ich hab mich nicht cool gefühlt, zumindest meistens nicht, aber, es war besonders. Und meine "Community"(wenn man es so nennen kann) hat mich gelobt. Das war falsch, aber ja, so war das bei mir.

    ChatMute regelt.
    Ja, sorry :D Aber das erklärt es echt gut. Man hört einfach nicht zu, jeder wird als Hater abgestempelt, der eine andere Meinung hat[te], als ich.

    Ganz einfach, wenn ein Client nicht so bekannt ist, macht kein Server einfach so einen Block dafür, dass war mein großer Vorteil gegenüber anderen, größeren.

    Mittlerweile nicht mehr sooo stark(nur noch mit einem ganz kleinen Bekanntenkreis). Ansonsten, siehe erste Antwort.

    Das wird so wahr sein, als ob die CDU noch nie einen schwarzen Koffer gesehen hat! ;)
    Dein Wunsch hat einen Haken. Du machst dir massive Feinde. Das ist wie iOS vs. Android(einmal NICHT frei, und einmal extrem frei). Wenn kein Forge existieren würde, naja... Würdest du es dann auch noch Spielen? (Manche Clients setzen auf Forge.) Und das soll Minecraft-Verkäufe anschwingen?

    Btw: Ich versuch inzwischen auch wieder besser zu werden, will nicht mehr von Clients abhängig sein :D

    Grüße,
    Jens
     
    #2
    MappleTV gefällt das.
  3. SilberRegen
    Offline

    SilberRegen

    Registriert seit:
    23. März 2012
    Beiträge:
    579
    Minecraft:
    SilberRegen
    Ich denke Minecraft hat einen großen Teil seiner Popularität auch dadurch gewonnen, dass es relativ einfach zu modifizieren ist.
    Und irgendwo sind wir damit wieder bei der Diskussion "einfach, sicher, abgeschlossen" vs. "anpassbar, vermutlich ab und mit Sicherheitslücken, offen", welche sicherlich bekannt ist (siehe Betriebssysteme).
    Aus letzterem das erstere machen zu wollen funktioniert bestimmt nicht besonders gut und alle, die sowieso schon aus Überzeugung für "offen und anpassbar" sind, wird man mit so einem Versuch garantiert auf die Palme bringen.

    Letztendlich sind auch die Clients, um die es hier geht, nur modifizierte Versionen und jemand hat halt Spaß daran gehabt, neue Features einzubauen. Wie diese nun zu bewerten sind hängt alleine vom Anwender und den Intentionen, sowie der Perspektive derer ab, die davon beeinflusst werden.
    Für mich ist es zum Bleistift absolut uninteressant ob einer mit einem Client über meinen Server läuft, der vielleicht Modifikationen enthält, deren Anwendung mein Regelwerk untersagt. Wenn es auffällt ist der Anwender weg vom Fenster, wenn nicht halt nicht. Ist auch ein prima Idiotentest, aber das ist eine andere Geschichte.

    Desto abhängiger mein Spiel davon wird, dass niemand in die Mechanik von außen eingreifen können soll, desto mehr Probleme hat man entsprechend auch als Administrator Versuche in diese Richtung abzuwehren.

    Das das in MC ein Kampf gegen Windmühlen ist, kann man sich eigentlich selber denken, wenn man überlegt, dass auch Spiele, die von vornherein auf PvP ausgelegt und nicht soo einfach zu modifizieren sind (CS, BF, CoD oder was auch immer), mit Cheatern zu kämpfen haben.
    Auch hier finden sich Leute, die darin eine Herausforderung sehen etwas passendes zu programmieren. Da es bei Minecraft so einfach ist sind es halt ein paar viele Leute, die dazu fähig sind.

    Meine Hochachtung gilt allen, die den Ideenreichtum für neue Minispiele und Modi, sowie das Know-How für die Umsetzung haben, das steht außer Frage. Aber von solchen "Spielchen im Spiel" als Endanwender die gleiche Stabilität und Sicherheit zu erwarten wie von selbstständigen Spielen (die selber auch damit zu kämpfen haben, s.o.) ist meiner Meinung nach etwas naiv.
    Umgekehrt erkenne ich aber auch die Leistung derer an, die die Lücken im System finden und sich dafür "interessante" Dinge überlegen und in Form von Clients/Mods umsetzen. Fertige Sachen downloaden kann dann aber wieder jeder, von daher ist das halt auch nichts, womit man sich brüsten könnte und erhalten von mir damit auch allerhöchsten den Titel "Cheater" und i.d.R. schlicht "Kiddy".
     
    #3
    MappleTV und jensIO gefällt das.
  4. MappleTV
    Offline

    MappleTV

    Registriert seit:
    24. November 2015
    Beiträge:
    577
    Ort:
    NRW
    Minecraft:
    Clymb3r
    Trollen. Diese Nutzer möchten anderen Spielern den Spielspaß zerstören oder versuchen so Aufmerksamkeit zu bekommen die sie im Realen Leben eben nicht bekommen. Kann auch noch sein das diese "Nutzer" sich erhoffen mit den Clients und Tools schneller in die Toplisten zu kommen.


    Es gibt da ein Sprichwort "Früher war alles besser.." ich würde sagen das trefft bei Minecraft nicht wirklich zu. Ich bin auch der Meinung wie meine Vorposter das die "Hacker" Anzahl schon sehr weit zurück gegangen ist im Gegensatz zu früher. Man sieht viele Hacker eigentlich nur auf Youtuber Server.


    Naja was soll die Serverleitung machen? Meistens ist es ja der Fehler von Minecraft bzw Mojang der Serverbesitzer kann nur versuchen mit Plugins und dem Krames zurecht zu kommen. Nur wollen viele Leitungen die Nutzer auch nicht zu sehr einschränken.


    Geht es nicht hier in diesem Thread um die Leute die diese MODs benutzen und nicht programmieren?

    Kann mich dem nur anpassen. Hobby-Programmierer die einen nutzen dazu Beitragen Fehler, etc an Mojang zu melden damit diese beheben werden können sind absolut gut. Wenn Leute dies aber ausnutzen und MODs, Clients etc daraus entwickeln und diese an Kinder weiterverkaufen sich daraus also noch ein Geschäft eröffnen diese Leute gehören für mich eingeknastet.

    Allgemein: Wünsche kann man äußern, ziele auch. Trotzdem bin ich der gleichen Meinung wie viele andere hier auch. Warum ist Minecraft so erfolgreich? Klar auch weil es ein tolles Spiel ist. Aber die Modder-Szene ist hier extrem Groß und meistens Leben und Profitieren solche Spieler von einer aktiven Community. Genau so ist das bei Minecraft. Würde man dies extrem einschränken verliert das Spiel genau das was es mit unter anderem so erfolgreich macht.

    Und ganz ehrlich die 1-2 Hacker die man mal auf GommeHD oder ähnlichen seht, lasst Ihnen den Spaß spätestens nach ner Woche sind sie sowieso gesperrt.
     
    #4
  5. jensIO
    Offline

    jensIO

    Registriert seit:
    28. Juli 2015
    Beiträge:
    602
    Ort:
    Internet, im Neuland
    Minecraft:
    jens1o
    Wow. Wenn ich die mache, muss man die zwangsläufig auch benutzen... Ich hab keine anderen benutzt, sondern meine.
     
    #5
  6. MappleTV
    Offline

    MappleTV

    Registriert seit:
    24. November 2015
    Beiträge:
    577
    Ort:
    NRW
    Minecraft:
    Clymb3r
    Müssen tut man nur eines, und zwar irgendwann sterben. :)
     
    #6
  7. McHacker1998
    Offline

    McHacker1998

    Registriert seit:
    29. Januar 2015
    Beiträge:
    5
    Minecraft:
    MasterMan4215
    Hacks sind leider bestandteil für Viele in Minecraft geworden. Ich möchte daher ausdrücklich sagen, dagegen muss man etwas unternehmen. Die Frage ist wie? Wenn du einfach gegen Hacker kämpfen willst brauchst du NoCheatPlus, um zu wissen auf wen du achten musst. Danach gehst du in gm3 und prüfst nach. Wenn du dir sicher bist, könntest du sie herkömmlich bannen, das ist aber langweilig. Es gibt ein Plugin, das viele zum Griefen benutzen und es als "Bewerbung" ausgeben. In Wahrheit handelt es sich um TheBean du musst vorher +Bean in den Chat eingeben und kannst die dann mit +crash NAME den Client crashen lassen oder mit +map 52 Name die Map von ihm aus MobSpawner (zieht RAM) und somit hat sein Minecraft keine Rückmeldung. Gibt bei TheBean viele Möglichkeiten :)
     
    #7