Anzeige wegen: Hinterziehung, Betrug und CopyRight Verletzung.

Dieses Thema im Forum "Offtopic" wurde erstellt von ZermenoHD, 8. Juli 2014.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. ZermenoHD
    Offline

    ZermenoHD

    Registriert seit:
    8. April 2014
    Beiträge:
    29
    Schönen guten Tag,
    Ich habe derzeit ein Problem und brauche mal eure Hilfe. Ich war bis vor 5 Tagen in einem Netzwerk als Developer tätig. Nun legt der Admin aber ein unnötiges Verhalten an den Tag, deswegen verließ ich das Netzwerk. Jetzt ist es aber so, das der Besitzer alle meine Plugins im Internet veröffentlicht hat. Und als wäre das nicht genug, schrieb er mir über einen neuen Skype-Account (da ich seinen alten blockiert hatte): "Das hast du nun davon, keiner verlässt einfach so mein Netzwerk und löscht dann alle Sachen, die wir von Ihm haben". Nun reicht es mir, und ich bin fest entschlossen, Ihn anzuzeigen! Nach einem Gespräch mit meinem Anwalt sind wir uns nun einig das eindeutig folgende Straftaten bestehen: "Verletzung des Urheberrechts und Hinterziehung". Wahrscheinlich kommt auch noch Betrug dazu, allerdings sind dafür die Beweise nicht genug. Jedoch haben wir genug Beweiße um Vorgericht eine Verurteilung wegen der Urheberrechtsverletzung und der Hinterziehung zu erlangen. Nur gibt es noch ein Problem. Ich kenne den Besitzer des Netzwerk nichts, allerdings kenne ich sowohl den Provider vom Root-Server sowie die Ip des Roots. Auch seine Home-Ip weiß ich über das Tool WireShaker und Skype. Mir ist auch bekannt das man über diese beiden Informationen den Besitzer ausfindig machen kann.

    Nun aber die Frage: "Wie kann man über die IP des Servers bei dem Provider den Besitzer abfragen? Ich habe das schon versucht, jedoch haben Sie gesagt. Das diese Daten nicht an mich weitergegeben werden können, muss ich jetzt auch noch zur Polizei. oder gibt es da noch einen anderen Weg (nicht Diebstahl) an die Daten des Besitzers zu kommen? Die IP habe ich und der Provider ist Strato."

    Über ernst gemeinte Hilfe würde ich mich sehr freuen, jedoch können die Spaßvögel Ihre Antwort gerne wo anders abgeben.
     
    #1
  2. Die Situation selber ist mir prinzipiell egal.

    Wenn das Netzwerk eine Webseite hat braucht es auch ein Impressum, bzw. kannst du eine WHOIS abfrage für die Domain machen. Dort stehen auch viele Kontaktdaten.
    Generell finde ich die Vorgehensweise jedoch ziemlich witzig: Du ermittelst seine IP und fragst dann beim Provider nach den Daten - Nicht, dass es so etwas wie Datenschutz gibt. Stell einfach bei der Polizei eine Anzeige gegen Unbekannt und nenne die ermittelten Dinge.

    PS: Wenn du schon bei deinem Anwalt warst, hat dieser, als juristischer Fachmann, nicht einmal über das weitere Vorgehen geredet?
     
    #2
  3. AnonymusChaotic
    Offline

    AnonymusChaotic

    Registriert seit:
    22. November 2013
    Beiträge:
    762
    Ort:
    Wien, Österreich
    Minecraft:
    AnonymusChaotic
    ________________________________________________________
    Zuerst einmal möchte ich bemerken, dass ich kein Experte in diesen Dingen bin und mein Wissen nur auf einem Buch über Recht im Internet, diversen im Internet aufgegriffenen Informationen und Dingen, die ich selbst aus dem vorgefundenen Wissen kombiniert habe, besteht. Aus diesem Grund hat mein folgender Post keinen Anspruch auf Vollständigkeit, inhaltliche Richtigkeit, Eignung für einen bestimmten Zweck oder gibt irgend eine andere Garantie.
    _________________________________________________________
    Soweit ich weiß, kannst Du persönlich keine Informationen herausfinden - Es wäre ja auch datenschutzrechtlich eine Katastrope, wenn jeder Mensch, der deine IP und die IP deines Servers kennt, Privatadresse, Name, Telefonnummer, Mailadresse, eventuell sogar Geburtsdatum und ähnliche Informationen herausfinden könnte.
    Die einzige Chance sehe ich, indem Du Dich persönlich oder per mail (abuse@....?) mit dem Hoster in Verbindung setzt.

    Ansonsten sollte die IP des Servers und die Angabe des Hosters genügen, um durch Polizei oder Gericht den Übeltäter herausfinden zu lassen. Meines Wissens nach wird dazu aber jedenfalls ein richterlicher Beschluss benötigt, sonst macht sich der Hoster selbst strafbar...

    Meist führt eine Anzeige zu nichts (eigene Erfahrung), Vielleicht sollte dein Anwalt eine Abmahnung mit Forderung einer Unterlassungserklärung, Schadenersatzforderung, ... senden. Das täte dem Owner mehr weh, denke ich und sollte für Dich weniger Aufwand sein...

    Solltest Du vor Gericht ziehen wollen bedeutet das eine Menge Aufwand.

    Bedenke bitte auch, dass Du dem Owner des Netzwerks möglicherweise langfristig "schadest" (Eintragung in irgendwelche Strafregister, ...) - Auch wenn Du Dich momentan über Ihn ärgerst, willst Du dass sein Leben dadurch stark geschädigt wird? Eventuell solltest Du darüber noch einmal nachdenken...

    Nachdem ich die Geschichte auch nur von einer Seite her kenne, weiß ich nicht, was wirklich genau vorgefallen ist. Eventuell würde ein klärendes Gespräch mit dem Owner helfen... Ich will Dir jetzt nichts vorwerfen, aber aus eigener Erfahrung weiß ich, dass man, auch wenn man es anfangs nicht (gerne) sieht, selbst auch oft Fehler gemacht hat - Denke bitte darüber nach. Ich weiß das, wie gesagt, schon aus eigener Erfahrung, habe selbst auch oft schon mist gebaut, woraufhin Spieler dann überreagiert haben ;(
     
    #3
  4. [Dev] iTzSasukeHDxLP
    Offline

    [Dev] iTzSasukeHDxLP Ehem. Teammitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2014
    Beiträge:
    938
    Bedenke, dass dann auch in deiner Akte steht, dass du mal vor Gericht warst.
    Egal ob als Angeklagter oder Kläger - Das macht sich nicht gut. Ich persönlich würde pokern und dem Owner eine Unterlassungserklärung zukommen lassen, mit dem Hinweis, dass du auch vor Gericht gehen würdest.
     
    #4
  5. Thomas
    Offline

    Thomas

    Registriert seit:
    14. Juli 2011
    Beiträge:
    644
    Ich weiß aus einem früheren ähnlichen Verfahren, dass die Kontaktdaten des Kunden vom Anwalt des Klägers beim Hosting-Unternehmen angefordert und auch herausgegeben wurden. Das Verfahren hat der Kläger, auch ein Entwickler mit ähnlicher Story wie du, gewonnen.
     
    #5
  6. ZermenoHD
    Offline

    ZermenoHD

    Registriert seit:
    8. April 2014
    Beiträge:
    29
    Gut, ich weiß nun das es viel Aufwand ist mit jemanden vor Gericht zu ziehen. Das wusste ich jedoch auch schon vorher, das eine langfristige Schädigung für den Owner besteht, ist mir ebenfalls bekannt. Jedoch, bringt mir das nichts. Denn auch wenn ich nicht mit Ihm vor Gericht ziehe, und nur eine Schadensersatzforderung stelle, brauche ich seine Daten. Die ich immer noch nicht habe. Es wäre mir lieber gewesen, diese ohne Polizei ausfindig zu machen, allerdings ist dies wohl nicht möglich. Werde heute Nachmittag mal auf die Polizeiwache gehen, und Anzeige erstatten.
     
    #6
  7. BassT
    Offline

    BassT

    Registriert seit:
    24. September 2012
    Beiträge:
    15
    Ort:
    Saarland
    Minecraft:
    szoller
    Wenn du absolut keine Daten von ihm hast, wird's schwierig, an Adresse und Co zu kommen.
    Ohne Anzeige wirst du über die IP diese Daten nicht bekommen, die darf der Provider schon gar nicht so einfach herausgeben.

    Wenn die Plugins nun öffentlich sind, biete sie doch selbst zB. auf Dev.Bukkit an.
    Dann ist erkennbar, wer der wahre Urheber ist und man bekommt diese aus erster Hand...

    Dann hat sich der Netzwerk-Owner am Ende nur in's eigene Fleisch geschnitten...
     
    #7
  8. Mario52
    Offline

    Mario52

    Registriert seit:
    19. August 2013
    Beiträge:
    511
    Minecraft:
    Mario_52
    Naja, vielleicht ist das nicht so gut, wenn die Projekte dann sowieso schon öffentlich sind. Dann könnte der Owner sie einfach herunterladen und wo anders zum Download stellen.
     
    #8
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.