• Bitte beachte, dass wir eine Serverliste sind!
    Wenn du ein Problem auf einem Server hast (z.B. Entbannantrag, etc), dann ist das Forum hier der falsche Ort.
  • Es freut uns dass du in unser Minecraft Forum gefunden hast. Hier kannst du mit über 130.000 Minecraft Fans über Minecraft diskutieren, Fragen stellen und anderen helfen. In diesem Minecraft Forum kannst du auch nach Teammitgliedern, Administratoren, Moderatoren , Supporter oder Sponsoren suchen. Gerne kannst du im Offtopic Bereich unseres Minecraft Forums auch über nicht Minecraft spezifische Themen reden. Wir hoffen dir gefällt es in unserem Minecraft Forum!

Das Logo, ein Aushängeschild

Arimos

Redstoneengineer
Mitglied seit
1 September 2019
Beiträge
43
Alter
21
Diamanten
50
Hallo,
ich möchte zu einer kleinen Diskussion anregen.
Einen Thread mit ähnlichem Titel habe ich gefunden, allerdings ist der Inhalt nicht dem Titel gerecht geworden.

Ein Logo steht für ein Produkt, eine Firma oder einen Gameserver. Jedes Logo sollte natürlich ansprechend wirken und in unserer Zeit evtl. auch innovativ und neu.
Ich habe das Gefühl aktuelle Logos in unserer Zeit werden teilweise immer schlichter / moderner - Klar, dir Firma oder das Produkt muss sich weiterentwickeln aber dann wird ja auch oft das Logo überarbeitet (zB. Das Google Logo, Firefox etc. Gibt jz auch außerhalb der Suchmaschinen genügend Beispiele). Diese sind für mich persönlich ansprechender bzw. passen einfach besser in unsere Zeit aber hätte man nicht schon damals direkt so "schick" designen können?

Konntet ihr ein Wandel bei Serverlogos feststellen?

Was ist euch wichtig bei einem Logo?

Bist du der Typ schlicht und modern oder doch eher verschnörkelt und "viel"

Hoffe ich habe mich nicht zu unverständlich ausgedrückt. Hätte gerne eigentlich noch Beispiele in Form von Grafiken hier präsentiert aber vllt. genügt es auch ohne.
 

Malfrador

Threadripper
Mitglied seit
16 Juni 2013
Beiträge
1.270
Diamanten
81
Minecraft
Malfrador
Wir nutzen das Logo, das irgendwer 2011 mal mit Photoshop erstellt hat immer noch. Da das eh nur in der Serverliste in furchtbaren 64x64 angezeigt wird, ist das auch glaube ich nicht so schlimm.

Was ich schrecklich finde sind Logos die gleich aussehen, wie alle anderen im Genre. Mobil-Games mit schreienden Leuten im Titel, Minecraft-Server mit goldenen Schriftzügen etc. Muss man nur mal auf die Serverliste gucken, viele Beispiele für
 

Arimos

Redstoneengineer
Mitglied seit
1 September 2019
Beiträge
43
Alter
21
Diamanten
50
Was die Schriftzüge angeht, dort sehen sich viele auch einfach ähnlich und dann die goldene Farbe ... Eyecatcher? Ist wahrscheinlich wie mit den roten Thumbnails auf YouTube. Viele finden vllt. genau das ansprechend aber schön zu hören dass es auch eine andere Seite/Meinung gibt.
 

FranzixDD

Minecrafter
Mitglied seit
9 November 2014
Beiträge
16
Alter
26
Diamanten
10
Minecraft
FranziNotFound
Klar natürlich werden Logos immer moderner und einfacher. Aber ich finde, damit hebt man sich wirklich nicht mehr von anderen ab und wirkt wie 0 Mühe gegeben oder keine Lust Geld dafür auszugeben. Gibt natürlich auch hier ausnahmen, wo mit Schrift gearbeitet wurde etc. Aber solche Logos (finde ich) sind für MC Server eigentlich ehr unbrauchbar und ehr für andere Unternehmen sinnvoll ;) Bei Unternehmenslogos geht es ja um den Wiedererkennungswert und das es sehr einfach aufgebaut ist, so dass du es mit dem Zeh in den Sand zeichnen kannst. Bei Minecraft Serverlogos hat man nun die Möglichkeit viel zu machen und kaum einer nutzt es. Ich finde es schade.

Da wir Aqualix heißen, ist unser Serverlogo ein Aquarium :D
 

Majoox

Ehemaliges Teammitglied
Ehem. Teammitglied
Mitglied seit
6 Mai 2014
Beiträge
1.106
Alter
20
Diamanten
30
Minecraft
Excrushr
Grafikdesign hat sich die letzten Jahre mehr dem Motto "weniger ist mehr" angenommen. Möglichst flach, zweidimensional, minimalistisch und auf das wesentlichste reduziert - aufwendige Schatten und Verläufe sind fehl am Platz.

Der Kern liegt auf einer Primär- und einer Sekundärfarbe, welche in der Regel eine erhöhte Sättigung aufweisen sowie einen großen Dynamikumfang. Die Farbpalette muss ästhetisch ansprechend sein, führt aufgrund der Reduzierung der Farben als Konsequenz zu einem gewollten Quantitätskontrast, der zusätzlich die Wirkung des "Flatdesigns" unterstützt. Farbmischungen im Hinblick auf die Farbpsychologie sind essenziell, so sind nicht ohne Grund über die Hälfte der Corporate-Logos in Blautönen gehalten, da mit dieser Farbe Sicherheit, Seriosität und Vertrauen sowie der instinktive Drang nach der Farbe des Wassers in Verbindung gebracht werden. Das erklärt, weshalb Nachrichtensendungen meist in Blautönen gehalten sind. Hingegen sind Boulevardsendungen meist in Rottönen, was aufgrund der Signalfarbe die Aktualität und die Aufmerksamkeit verstärken soll.

Das Charakteristika eines Schattens im "Flatdesign" ist sehr simplifiziert. Dies ist der typische einfarbige, vorwiegend im 45°-Winkel angeordnete, langgezogene Schatten, wie er beispielsweise beim RTL-Logo ab 2014 zu sehen ist. Die Schriften sind in der Regel serifenlos (Grotesk oder Sans Serif), partiell nicht proportionale Schriften (Monospace) sowie in Großbuchstaben (Kapitälchen auf gleicher Höhe der Gemeinen) meist mit einer großzügigen Spationierung und Laufweite der Buchstaben.

Diese genannten Eigenschaften sorgen insbesondere in Verbindung mit einem Trend zu einer Welle an weniger individuell gestalteten und weniger aussagekräftigen Logos mit der fehlenden Möglichkeit der Einzigartigkeit, da die Masse so identisch ist. Die Palette an visuellen Effekten ist begrenzt, weshalb sich langfristig wieder aufwendigere Logos durchsetzen werden - so könnte ein umgekehrter Trend entstehen. Besonders Corporate-Logos der sechziger, siebziger und achtziger Jahre sind wahre Eyecatcher und aufgrund der Geometrie sehr einzigartig und zugleich einfach - dort konnte man aber noch nicht von einem "Flatdesign" sprechen, eher gab es überhaupt keine Vorgabe.

Des Weiteren ist ein Logo nicht gleich ein Logo - eher gibt es die Unterscheidung zwischen einem Emblem, einer Wortmarke und einer Bildmarke. Eine Wort- und Bildmarke lässt sich kombinieren und ist je nach Anwendungszweck abwechselt vom Nach- oder Vorteil.

Bezogen auf Minecraft haben sich die Logos diesem Trend angepasst, wenn auch ich in letzter Zeit vermehrt gezeichnete Logos in Form einer Kombination aus Wort- und Bildmarke sehe. Die fehlende Individualität kommt leider auch zu Stande, weil (und da spreche ich als jemand, der selber in dieser Szene dutzende Visualisierungen erstellt hat) viel zu viel abgeschaut wird und oft der Wunsch nach einem ähnlichen Logo wie XY geäußert wird.

Ein paar Grafikbeispiele von mir.


Lionbird Logo.png

Maximalist-Logo.png

Indieorbit Logo.png

Wackmatack Logo.png

Ältere Logos (2014 - 2015)
m logo.PNG
m Logo 2.PNG
m Logo 3.PNG
m Logo 4.PNG
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben