Game Eure Meinung zu einem Spielkonzept

Dieses Thema im Forum "Offtopic" wurde erstellt von Inkemann, 29. August 2016.

?

Was haltet ihr von dieser Idee?

  1. Top

    75,0%
  2. Flop

    25,0%
  1. Inkemann
    Offline

    Inkemann

    Registriert seit:
    3. Mai 2015
    Beiträge:
    341
    Ort:
    Aachen
    Minecraft:
    Inkemann
    Im Folgenden möchte ich eine Idee zu einem Videospiel vorstellen. Die Idee, so wie sie bisher ausgearbeitet ist, hatten eine Schulfreundin und ich bereits 2010 (mit frischen 15 Jahren), haben das allerdings später nicht weiter verfolgt, geschweige denn umgesetzt. Als ich vor einigen Tagen ein paar ihrer Konzeptzeichnungen wiedergefunden habe, habe ich überlegt dieses Projekt in meiner Freizeit wieder aufzunehmen. Nun aber zum eigentlichen Konzept:

    Das Spielprinzip
    Ziel des Spiels ist es, mithilfe eines Schwarms von Nanorobotern verschiedene Levels zu lösen. Dazu gibt man den Robotern Regeln vor, nach denen diese ihr Verhalten bestimmen. So müssen dann beispielsweise Gegenstände oder Ressourcen eingesammelt, eine Mindestzahl von Individuen zu einem Zielpunkt gebracht oder ein gegnerischer Schwarm (Computergegner, möglicherweise aber auch Gegenspieler) besiegt werden.
    Dazu gibt es in jedem Level einen Startpunkt, an dem die Roboter entstehen. Zu Beginn hat dieser Startpunkt eine bestimmte Anzahl an Ressourcen zur Verfügung um daraus Roboter zusammenzubauen. Je nach Leveltyp können auch Ressourcen eingesammelt und zu diesem Punkt gebracht werden um daraus weitere Roboter zu erschaffen.
    Außerdem wäre es möglich, dass der Spieler von außen eingreift, indem er mit einem Cooldown oder in begrenzter Anzahl Ressourcen auf das Spielfeld setzt oder ähnliches.

    Die Roboter
    Jeder der Roboter kann sich bewegen und drehen. Dafür nutzt er Energie aus seinem Akku, den er entweder am Startpunkt oder durch das Aufsammeln von Pick-Ups auf dem Spielfeld aufladen kann. Es kann auch Strom zwischen zwei Robotern ausgestauscht werden, wenn diese sich berühren.
    Außerdem hat er eine beschränkte Wahrnehmung, das heißt, er kann mit einer Art Radar Objekte, wie andere Roboter, Ressourcen oder auch Wände, in seinem Umfeld identifizieren. Jeder einzelne Roboter kennt seine Position, die er mithilfe seiner eigenen Bewegung vom Startpunkt aus trackt.
    Ein Roboter Informationen speichern und diese mit anderen Robotern in seiner nächsten Umgebung austauschen. So kann er andere über gefundene Ressourcen, einen Zielpunkt oder seine eigene Akkuladung informieren.
    In Levels mit gegnerischen Robotern verfügen die Roboter außerdem über Lebenspunkte und können Schaden zufügen und erleiden. Auch hier können sie sich durch das Einsammeln bestimmter Ressourcen wieder reparieren, sinken ihre Lebenspunkte auf 0, werden sie natürlich zerstört.
    Zusätzlich könnten die Roboter mithilfe von Skillpunkten in bestimmten Aspekten verbessert werden, wie der Sichtweite, der Geschwindigkeit, der maximalen Akkuladung, der Lebenspunkte oder der Stärke im Kampf gegen Roboter des gegnerischen Schwarms.

    Die Regeln
    Dies stellt die eigentliche Spielmechanik dar. Der Spieler gibt Regeln vor nach denen sich die Roboter verhalten sollen. Über die genaue Umsetzung eben dieses entscheidenden Punktes bin ich mir alles andere als im Klaren. Das Ziel ist es, das Spiel zum einen simpel genug zu halten um jedem einen Einstieg möglich zu machen. Gleichzeitig muss es aber auch überhaupt funktionieren und auch komplex genug sein um das Spiel nicht nach kurzer Zeit langweilig und eintönig werden zu lassen. Am besten wäre es wohl, wenn sich die Komplexität im Laufe des Spieles erhöht, vielleicht durch Freischaltungen in Verbindung mit steigender Schwierigkeit oder etwas ähnliches.
    Zusätzlich sollte es die Möglichkeit geben mehrere Sets von Regeln zu erstellen, von denen der Startpunkt, wieder nach einstellbaren Regeln, eines in jeden neuen Roboter einprogrammiert. So können verschiedene Spezialistengruppen umgesetzt werden. Natürlich muss die Anzahl dieser "Klassen" begrenzt sein, um es nicht zu einfach zu machen, die Anzahl könnte man zum Beispiel vom Schwierigkeitsgrad abhängig machen.

    Das Fazit

    Ich bitte darum Meinungen, Kritik, Anregungen und Vorschläge zu dieser Idee hier zu posten, da ich sehr gerne wüsste, wie das Konzept so ankommt. Könntet ihr euch vorstellen, so ein Spiel zu spielen?

    Vielen Dank fürs Durchlesen und einen schönen Tag!
     
    #1