Programm FishBans GUI

Dieses Thema im Forum "Selbstgeschriebene Plugins | Mods | Programme" wurde erstellt von sourcemaker, 17. Juli 2013.

  1. sourcemaker
    Offline

    sourcemaker

    Registriert seit:
    11. Juli 2011
    Beiträge:
    40
    Ort:
    Essen (NRW)
    Minecraft:
    ich habe viele Namen ;-)
    Hallo,

    von global gebannten Spielern geplagt, möchte ich hier ein kleines Tool vorstellen, welches für den einen oder anderen praktisch sein könnte:
    FishBans GUI
    [​IMG]

    Das Programm ist relativ simpel:
    Es nisted sich in die Traybar (also links neben der Uhrzeit in der Windows Taskleiste) ein und wartet auf einen Doppelklick.
    Sobald es aufgerufen wurde, kann man einen beliebigen Minecraft-Namen eingeben und auf "Check player" klicken.
    Darauf hin wird die API von fishbans.com aufgerufen und in übersichtlicher Form angezeigt, ob der Spieler irgendwo bereits globale Banns hat.

    Per Klick auf die denn grün bzw. rot gefärbten Knöpfe gelangt man auf das entsprechende Profil im Bann-Netzwerk.

    Ein weiteres Feature ist, dass er auch aus der Zwischenablage liest, sofern der Inhalt der Zwischenablage Text, sowie zwischen 1 und 16 Zeichen lang ist (=typisch für einen Minecraft-Namen)

    Selbstredend ist in der Software keinerlei Schadcode enthalten, die Quelltexte liegen mit im bitbucket bereitgestellt.

    Entwicklungsumgebung: Delphi XE3

    Download: https://bitbucket.org/sourcemaker/fishbans-gui/downloads
    Quellcode: https://bitbucket.org/sourcemaker/fishbans-gui/src

    Bitte keine Grundsatzdiskussionen, ob globale Bannnetzwerke gut oder schlecht sind - nutzt das Tool oder lasst es bleiben ;-)
     
    #1
  2. Benni1000
    Offline

    Benni1000 Ehem. Teammitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2012
    Beiträge:
    1.408
    ### freigeschaltet ###

    Scheint sauber zu sein, der FileMonitor hat einige Registry zugriffe festgehalten, diese sind aber für das menü notwendig so
    wie ich das verstanden habe. Virustotal hat einen Treffer (1/45) das scheint aber ein Fehler zu sein.
     
    #2
  3. sourcemaker
    Offline

    sourcemaker

    Registriert seit:
    11. Juli 2011
    Beiträge:
    40
    Ort:
    Essen (NRW)
    Minecraft:
    ich habe viele Namen ;-)
    Die Quellcodes sind ja öffentlich - jeder darf gerne diese Quelltexte nutzen um es neu zu compilieren und festzustellen, dass es definitiv eine Fehlerkennung ist.

    Es kennen mich ja bereits einige aus der Community und für so einen Mist wäre mir mein Ruf zu schade ;-)
     
    #3