Home-Server mit wenig Verbrauch

Dieses Thema im Forum "PC Bereich" wurde erstellt von BuildingDave, 29. Dezember 2015.

  1. BuildingDave
    Offline

    BuildingDave

    Registriert seit:
    5. Juli 2012
    Beiträge:
    321
    Hallo.

    Ich möchte mir einen Home-Server zusammenbauen.
    Dass eine NAS aktuell reichen würde interessiert mich nicht, da auch zuhause Erweiterungen kommen werden.

    Einsatzzweck: NAS und kleine HomePage, später evtl. HTPC und was einem sonst noch alles in den Sinn kommt.

    Wichtig dabei ist, dass der Server möglichst stromsparend laufen soll.
    Auf der Suche nach guten Informationen bin ich leider durchgehend auf Artikel von 2006 - 2008 gestoßen. Ich bezweifel, dass diese hilfreich sein können.

    Als erstes wollte ich mich für eine CPU entscheiden und den Rest auf dieser Entscheidung basierend aufbauen.
    Meine bisherige Suche lies mich für den i3 4370T entscheiden. Die Frage ist ob der wirklich gut dazu geeignet ist.
    Am allerliebsten wäre mir eine Passivkühlung auf der CPU und 120er BeQuiet Ventilatoren für den Luftdurchlass.

    Interessant finde ich BEGRÜNDETE Tips zu geeigneten CPUs, aber auch gerne BEGRÜNDETE Vorschläge für von euch komplett zusammengestellte Systeme.

    Vielen Dank bereits jetzt für Informationen.

    Happy Mining und FANTAstische Grüße
    Dave
     
    #1
  2. Cyrox
    Online

    Cyrox

    Für ein NAS würd ich mainboards mit integrierten Prozessoren nehmen, die sind meist Stromsparender.
    ASRock C2550D4I bietet sich da meist an. 4 Kerne @ 2.4 GHz und mit ner 14W TDP und 12 Sata anschlüssen mehr als genug für ein mittleres NAS. Da sollte es dann auch ein kleiner Lüfter tun.

    http://www.asrockrack.com/general/productdetail.asp?Model=C2550D4I
     
    #2
  3. jensIO
    Offline

    jensIO

    Registriert seit:
    28. Juli 2015
    Beiträge:
    602
    Ort:
    Internet, im Neuland
    Minecraft:
    jens1o
    Hi,

    eine richtigen Home-Server? Da kann ich einen Pi empfehlen, gibt es wirklich wie Sand am Meer, da kannst du dann Festplatten etc. anschließen.
     
    #3
  4. Flo*
    Offline

    Flo*

    Registriert seit:
    26. März 2013
    Beiträge:
    26
    Minecraft:
    1987Flo
    Hallo,

    oder ein Banana Pi m3, hat meist mehr Hardware.
     
    #4
    jensIO gefällt das.
  5. jensIO
    Offline

    jensIO

    Registriert seit:
    28. Juli 2015
    Beiträge:
    602
    Ort:
    Internet, im Neuland
    Minecraft:
    jens1o
    Ich habe allgemein von einem Pi geredet. Raspberry, Banana etc...
     
    #5
  6. 可愛い
    Offline

    可愛い

    Registriert seit:
    19. Mai 2014
    Beiträge:
    654
    Manchmal ist es besser man sagt einfach gar nichts...
     
    #6
    Cyrox und jensIO gefällt das.
  7. BuildingDave
    Offline

    BuildingDave

    Registriert seit:
    5. Juli 2012
    Beiträge:
    321
    Danke für die Ratschläge... aufgrund des hohen Stromverbrauchs des ... habe ich mich für andere Möglichkeiten entschieden. Trotzdem Danke, denn dadurch bin ich erst mal auf die Mainboards mit integrierten Chipsatz gekommen die deutlich stromsparender sind.

    Meine Zusammenstellung wird wie folgt aussehen:
    • 1x ASRock Q1900-ITX SoC So.BGA Dual Channel DDR3 Mini-ITX Retail
    • 2x 4GB Kingston ValueRAM DDR3-1333 SO-DIMM CL9 Single
    • 1x 120GB SanDisk Ultra II 2.5" (6.4cm) SATA 6Gb/s MLC
    • 2x 6000GB WD Red WD60EFRX 64MB 3.5" (8.9cm) SATA 6Gb/s
    • 1x 300 Watt be quiet! System Power 7 Bulk Non-Modular 80+ Bronze
    • 1x BitFenix Prodigy ITX Tower ohne Netzteil schwarz
    • 2x be quiet! Silent Wings 2 PWM 120x120x25mm 1500 U/min 17 dB(A) schwarz
    Bei dem Netzteil bin ich mir noch nicht sicher. Ich werde den Rechner zusammenbauen und mit einem Strommessgerät schauen wie viel er verbraucht. Habe gelesen, dass eine ähnliche Zusammenstellung im idle unter 10 Watt verbraucht. Leider habe ich keinen DDR3L-Ram bekommen. Dieser hätte bei 2 Riegeln insgesamt 1,5 Watt weniger verbraucht.

    Das Gehäuse habe ich bewusst ausgewählt, da es OBEN Platz für 2 Lüfter hat. Wärme steigt nach oben wobei die Anbringung der Lüfter an dieser Stelle die Thermalfunktion der Luft unterstützt und dadurch entstehende Wärme leichter ausgestoßen werden kann. Zusätzlich sind diese "Griffe" des Gehäuses flexibel und wirken sich ähnlich wie Gummipuffer auf das Gehäuse aus. Dadurch sollten Vibrationen minimal abgefangen werden. Der vordere Staubfilter kann leicht abgenommen und gereinigt werden.
    Die zusätzlichen Gehäuselüfter nutze ich bereits bei meiner WaKü beim PC und die sind einfach - genial...

    Das ist meine aktuelle Zusammenstellung... bin auf Feedback gespannt...
     
    #7
    jensIO gefällt das.
  8. 可愛い
    Offline

    可愛い

    Registriert seit:
    19. Mai 2014
    Beiträge:
    654
    Das Netzteil sieht nach overkill aus. Ich hab für daheim nen ähnlichen Rechner zusammengebaut und da hängt einfach ein etwas dickeres 40W Netzteil dran, bei 300W verbrennst du vermutlich das meiste im Idle. Für was du zusätzliche Lüfter brauchst ist mir auch nicht ganz klar.

    Dazu sollte das ganze Ding ja eigentlich auch in so ein handliches NAS Gehäuse passen, sofern ich mich jetzt nicht beim Motherboard verguckt hab.
     
    #8
    jensIO gefällt das.
  9. Cyrox
    Online

    Cyrox

    Pass bei den Festplatten drauf auf, dass du die neue Interation erwischt. Die Laufen unter WD60EFRX-68MYMN1
    Die alte Iteration läuft unter WD60EFRX-68MYMN0 und besitzt einen Firmwarebug, der die Performance senkt.

    Bezüglich des Mainboards würd ich nochmal nachdenken. Das was du dir da ausgesucht hast hat nur 2 Sata3 Ports, nur einen PCIe 1x slot und unterstützt maximal 8GB ram. Das macht eine spätere erweiterung ohne kompletten boardtausch kaum möglich.
    Vor allem wenn du für das NAS speicherintensivere operationen planst. FreeNAS empfiehlt z.B. 16GB RAM, das läd sich aber auch komplett in den RAM. Da könntest du dir die SSD sparen und das ding über nen usb3 thumbdrive booten.

    Das BitFenix Prodigy Case hat für den Frontlüfter kein Staubfilter. Wenn du nicht alle 6 Monate saubermachen willst, solltest du dich da nochmal umgucken.
     
    #9
  10. Issi
    Offline

    Issi

    Registriert seit:
    23. Januar 2016
    Beiträge:
    1
    Google doch mal nach "HP proliant Gen8" - meiner ist etwas älter aber einfach nur geil.
    Vielleicht ist er eine alternative für dich.

    Wofür brauchst du denn eine SSD? Das System bootet (in der Regel) doch nur einmal und dann läuft es - Verschwendung.
    Mein Synology bootet per USB-Stick (google: xpenology).
     
    #10
  11. BuildingDave
    Offline

    BuildingDave

    Registriert seit:
    5. Juli 2012
    Beiträge:
    321
    Habe den Home-Server final am laufen.
    Verbrauch im Idle 9,8 Watt und wenn ich einen Film schaue der auf dem Raid liegt 15,3 Watt.
    Wenn der Server also das ganze Jahr durchgehend läuft kommen 25.-€ Stromkosten zusammen was absolut ok ist.

    Gesamtkosten: 764,92 €

    Das Gehäuse habe ich wegen der Möglichkeit eine weitere 3,5" Festplatten zu verbauen ausgesucht. Das Mainboard bietet ja 4 Sata Anschlüsse. Lüfter werden keine benötigt, selbst bei starker Beanspruchung kommt die Temperatur bei mir nie über 60°C.

    Evtl hilft die Info ja jemandem weiter der sich am überlegen ist sowas zusammen zu bauen...

    Ich nutze es jetzt für private Backups, Filme und Musik über Kodi, sowie externe Backups meines Minecraft-Server.

    Gruß
    Dave
     
    #11
    CoLu und jensIO gefällt das.