[Konzept] SAO - Server

Dieses Thema im Forum "Diskussion" wurde erstellt von XanXon, 30. Januar 2016.

  1. XanXon
    Offline

    XanXon

    Registriert seit:
    10. Mai 2015
    Beiträge:
    34
    Hallo zusammen.

    Ich würde euch heute gerne einmal eine Konzeptidee vorstellen, die mir schon Ewigkeiten im Kopf herumschwirrt. Leider kann ich sie selbst nicht umsetzen, da mir definitiv die Zeit und Programmier-/Baukompetenz fehlt und selbst wenn ich sie hätte, es sicherlich Jahre dauern würde. Mit diesem Thread hier möchte ich ein Bauteam inspirieren, damit es dann in ferner Zukunft vielleicht tatsächlich mal einen solchen Server gibt. Vorweg: es ist ein Mammutprojekt!

    Worum geht es? Ganz grob gesagt geht es um einen (MMO)RPG - Server, der sich vor allem dadurch auszeichnet, dass er mehrere Themenwelten besitzt, die die Spieler erst nach und nach freischalten müssen. Das Ganze ist angelehnt an den Anime Sword Art Online, wo es eben um genau so ein Spiel geht.

    Grobe Zusammenfassung der relevanten Handlung: In naher Zukunft ist ein neues Onlinespiel erschienen namens Sword Art Online (SAO). In diesem Spiel, das man mit einem virtuellen Realitätshelm spielt, übernimmt der Spieler in klassischer Rollenspielmanier die Rolle eines Schwertkämpfers. Durchs Questen und Farmen erlangt man wie gewohnt XP, schaltet neue Level und Erfahrungspunkte frei. Der Clou an der Sache: die Spieler können sich nicht mehr ausloggen. Einmal eingeloggt müssen sie entweder das Spiel durchspielen ... oder sie sterben auf dem Weg dahin und scheiden damit aus dem Spiel aus. Alle Kämpfer beginnen dabei auf Ebene 1 (==> Welt 1). Gemeinsam müssen sie einen Bossgegner besiegen, der ein Portal zur nächsten Ebene/Welt öffnet. Jede einzelne Ebene zeichnet sich dabei durch eine andere Thematik ab; die eine ist eine gigantische Blumenwiese, die andere eine permafrostige Waldlandschaft, oder aber ein einziges Höhlensystem, Dschungel, ... Von Ebene zu Ebene werden die Kämpfe, Gegner und Quests natürlich schwieriger. Die Spieler können dabei auf einigen Ebenen spezielle Jobs erledigen, sich also z.B. in einer Großstadt einen Rüstungsladen eröffnen.

    Umgesetzt in Minecraft würde das folgendes bedeuten: Man müsste diverse, riesige Welten erbauen mit authentischer Landschaft und taktisch anspruchsvollen (Boss-)Gegnern. Das erfordert herausragende Baukünste, viele Questschreiber und vor allem auch Programmierer, die komplett neue Gegner programmieren können. Portale zu anderen Welten sollten mit bereits bestehenden Plugins kein Problem darstellen. Der Hardcore-Faktor hingegen (also dass man nach einem Tod vom Server ausgeschlossen wird) würde ich rausnehmen, da dies nicht sonderlich förderlich für den Server wäre. Durch die einzelnen Themenbereiche sollten Events einfach umzusetzen sein - einfach Weihnachten auf der Schneeebene stattfinden lassen und die Ostereisuche im gigantischen Blumengarten, während man dort gegen fleischfressende Pflanzen kämpfen muss. Ebenfalls wichtig ist eine große Auswahl an Items. Schwerter sind glücklicherweise auch in Minecraft die Hauptwaffe #1. Man könnte beispielsweise alle mit genau den gleichen Sachen starten und den weiteren Weg offen lassen; die Spieler können dann individuell ihren weiteren Weg durch die Wahl ihrer gefundenen Items bestimmen.

    Die Idee halte ich persönlich für extrem interessant, zumal sie viel Potential beinhaltet und kein stumpfes Mittelalter-RPG darstellt. Der Kampf durch die einzelnen Ebenen wäre auch direkt ein sichtbarer Indikator für den Gesamtfortschritt des Servers & der einzelnen Spieler - man reist also nicht wie sonst einfach nur von Dorf zu Dorf. Der große Manko an der Sache ist natürlich der enorme Zeitaufwand, von der erforderlichen Kompetenz mal ganz zu schweigen.

    Bei Rückfragen kann man sich natürlich gerne bei mir melden. Bin auch gerne bereit, einige Vorschläge zu machen oder weitere Ideen hinzuzusteuern - möchte ja schließlich selbst so schnell wie möglich auf einen solchen Server spielen! :)

    LG XanXon​
     
    #1
  2. MappleTV
    Offline

    MappleTV

    Registriert seit:
    24. November 2015
    Beiträge:
    573
    Ort:
    NRW
    Minecraft:
    Clymb3r
    Klingt nach nem Simplen MMORPG ? :D
     
    #2
  3. JTK222
    Online

    JTK222

    Registriert seit:
    5. September 2013
    Beiträge:
    665
    Ort:
    Planet Erde
    Minecraft:
    JTK222
    Wovon es leider viel zu wenig Gute in der welt von MC gibt :(
     
    #3
  4. DungeonLeqenD
    Offline

    DungeonLeqenD

    Registriert seit:
    15. Mai 2014
    Beiträge:
    15
    Das ist auch besser so, es stechen nur die Server raus die auch wirklich was können.
     
    #4
  5. XanXon
    Offline

    XanXon

    Registriert seit:
    10. Mai 2015
    Beiträge:
    34
    MMORPG ja, simpel definitiv nein. Der Unterschied fängt bereits beim Setting an. Während normale MMOs auf mittelalterliche Burgen setzen, schlägt man sich in SAO durch tiefe Dschungel, Labyrinthe und anderen Kram. Einfach mal bei Google Sword Art Online Aincrad eingeben, dann kann man sich auch mal selbst ein Bild von der Landschaft machen. Einem wird schnell auffallen, dass die Gegend teilweise extrem verspielt und surreal aussieht - und nicht so schäbig und heruntergekommen wie auf vielen (schlechten) MMO-Servern. Natürlich bleibt die Frage offen, ob man so eine Atmosphäre auch in Minecraft umsetzen könnte oder nicht, müsste man halt mal ausprobieren.

    Im Anime gab es am Ende ganz grob gesagt drei Arten von Spielern:

    • Diejenigen, die an der 'Front' kämpften, also ihr Leben riskierten um durch das Besiegen der jeweiligen Ebenenbosse weiter zu kommen. Es gab mehrere Gilden, natürlich (wie immer) auch eine Hauptgilde - die Knights of the Blood, die eben genau dieses Ziel verfolgten.
    • Diejenigen, die dieses Ziel hingegen aktiv sabotieren wollen, um noch möglichst Lange in der gigantischen Welt weiterleben zu können; teilweise auch um sich selbst zu bereichern. D.h. Assassinen-Aufträge, Diebstähle etc.
    • Und natürlich diejenigen, die einfach nur friedlich einem erholsamen Händler-, Fischer-, Handwerker-Dasein nachkommen wollen. Dann suchen sie sich einen günstigen Ort und errichten sich dort ein Heim.
    Auf den Server übertragen würde das viele Möglichkeiten bieten, den Server umfangreich zu gestalten. Die Spieler können aktiv neuen Fortschritt und neue Ebenen erreichen, auch ohne ständig auf Updates warten zu müssen. In manchen MMOs ist es ja mehr oder weniger so, dass man sich als Community zum Highend-Content vorschlägt, dort die Instanzen dutzende Male abfarmt und wartet, bis dann wieder genau das Gleiche in einem ähnlichen Gebiet nochmal passiert. In SAO hingegen kann man direkt weitergehen zur nächsten, thematisch total verschiedenen Ebene - die Spieler sehen also direkt den Fortschritt. Natürlich könnte man den Boss dann nochmal machen ... oder aber man versucht gleich auf der neuen Ebene sein Dropglück. Von hervorstehender Bedeutung sind hierbei natürlich auch die Handwerker. Köche, Fischer, Schreiner etc könnten Waren für die Front herstellen, sich also aktiv mit einbringen ohne sich selbst aktiv mit einbringen zu müssen.

    Es ist also ein ganz anderes Setting als viele MMOs. Dort ist theoretisch jeder alles. Du bist ein Magier, der sich gerade durch sämtliche End-Dungeons schlägt? Egal, mit unserem tollen neuen System kannst auch du einfach eben deine langweilige Klasse wechseln, das Schwert ausrüsten und in aller Ruhe alle verfügbaren Handwerksberufe ausüben. Gibt es doch eigentlich überall, aus meiner Sicht total langweilig. Dem müsste man dadurch entgegenwirken, dass man die jeweiligen Handwerksberufe tatsächlich extrem umfangreich gestaltet, so dass man es nicht einfach so nebenbei alles freischalten kann - das tötet doch nur die Ökonomie.

    Es fällt mir gerade ehrlich gesagt extrem schwer, das eigentliche Konzept verständlich rüber zu bringen ... bei vielen Dingen ist es vermutlich auch gar nicht möglich, diese wirklich sinnvoll Ingame umzusetzen ...
     
    #5
  6. SAO ist ja wirklich nicht unbekannt oder unbeliebt. (Ich habe sogar schon in 2 verschiedenen Projekten dieser Art mitgewirkt, auch wenn beide nicht erfolgreich waren). Ich möchte jedoch anmerken:
    - Es sollte ein Konzept definiert sein, sodass auch diejenigen teilnehmen können, die keine Ahnung von der Materie haben. ( Nicht jeder kennt SAO, oder hat es zu mindestens nicht gesehen)
    - Es muss ein System definiert werden, sodass weitere Ebenen nach und nach freigeschaltet werden oder alle bereits da sein. Ich würde ersteres bevorzugen, weil letzteres sehr sehr viel Arbeit bedeutet.
    - Es muss die Skalierbarkeit geplant werden. Ein Server, der von nur wenigen Personen besucht werden kann ist natürlich nicht optimal.
    - Es muss ein handfestes Konzept definiert werden. Was wird wie wo wann umgesetzt. Eine Aussage "bei vielen Dingen ist es vermutlichauch gar nicht möglich, diese wirklich sinnvoll Ingame" lässt dies eben nicht vermuten. Ohne eine Festlegung von Dingen, kann man nie fertig werden.

    Die Idee ist ja nicht schlecht, jedoch sollte man auch Handfeste Dinge definieren, was den größte Teil der Arbeit darstellt.

    PS: Ich würde mich hier nicht von den unqualifizierten Aussagen von manchen Menschen stören. Den meisten Menschen kann man bereits durch einfache Analyse von bestimmten Kernaussagen ansehen, welchen Kenntnisstand diese haben. Vielfach ist hier eine Reaktion auch nicht sonderlich sinnvoll, weil diesen einfach die notwendige Bildung fehlt.

    PPS: Im übrigen ist die Typisierung von Spielern schon ein guter Anfang, jedoch solltest du nicht "so" oberflächlich bleiben, Mixtypen betrachten und entsprechende Motivationen / Spaßfaktoren einplanen. Achtung: Ein Spiel (gleichbedeutend mit Server), dass alle möglichen Spieler abdecken will, ist keine gute Idee.

    ~ my two cents.
     
    #6
    [Dev] iTzSasukeHDxLP gefällt das.
  7. XanXon
    Offline

    XanXon

    Registriert seit:
    10. Mai 2015
    Beiträge:
    34
    Mir geht es in diesem Thread wie gesagt nicht darum, selbst einen gesamten Server zu planen, sondern vielmehr darum, das Setting ein wenig bekannter zu machen, damit es vielleicht irgendwann von jemanden aufgegriffen wird. Wie es dann umgesetzt wird ist dann ja deren Sache, da habe ich keine Aktien drin.

    Du brauchst keine Ahnung von SAO haben, es geht wie gesagt einzig ums Setting und nicht um eine 1:1 Kopie der Handlung (was definitiv nicht möglich wär). Und da ist kein Vorwissen erforderlich, man lässt es einfach auf sich zukommen; wie halt in nahezu jedem RPG auch.

    Wie gesagt: es ist ein Mammutprojekt. Man könnte es fast schon als Semi-Openworld betrachten, wenn wirklich jede einzelne Ebene so groß wird wie ich mir das vorstelle. Ein Wartungsschild an ein Portal zu befestigen halte ich hingegen für absolut unangebracht - dann haben die Spieler den Endboss besiegt und müssen noch Wochen warten ehe es weitergeht ... dann lieber einige Jahre lang vorbereiten und direkt alles auf einmal präsentieren. Ist aber halt auch mehr Aufwand und Risiko im Falle eines Flops.

    Am Ende ist es alles eine Entscheidung des jeweiligen Bauteams, wie sie die Spieler am Ball halten wollen. Minigames z.B. haben meiner Meinung nach nichts auf dem Server zu suchen, allerhöchstens mal eine Arena. Ich weiß auch nicht, wie du darauf kommst, dass dieses Setting als Allround-Konzept gedacht ist.
     
    #7