ServerPlugin License System gesucht

Dieses Thema im Forum "Programmierung" wurde erstellt von SevenBeKey, 19. Januar 2016.

  1. SevenBeKey
    Offline

    SevenBeKey

    Registriert seit:
    19. Dezember 2015
    Beiträge:
    8
    Minecraft:
    SevenBeKey
    Hallo, ich wollte mal fragen, ob ihr ein gutes license system kennt, ich möchte die licensekeys server gebunden haben...
    kennt ihr so ein license System??
     
    #1
  2. FightingPlay
    Offline

    FightingPlay

    Registriert seit:
    28. April 2014
    Beiträge:
    72
    Ort:
    C:/Users/FightingPlay/eclipse
    Minecraft:
    FightingPlay
    Wie meinst du dies ?
     
    #2
  3. Verschraubt
    Online

    Verschraubt

    #3
    jensIO gefällt das.
  4. Baba43
    Offline

    Baba43 Ehem. Teammitglied

    Registriert seit:
    5. November 2012
    Beiträge:
    590
    Ich denke, dass ihr die Zeit lieber in die Software investieren solltet. Wieso sollte ein zufriedener Kunde das Produkt klauen? Oder ein Serverbetreiber das Plugin der Konkurrenz zur Verfügung stellen? Da ich schließlich auch Updates und Bugfixes erhalten möchte, brauche ich ohnehin stetigen Kontakt zum Entwickler.

    Mir ist jedenfalls kein System bekannt, dass sich nicht einfach umgehen lässt. Und ich hab auch selbst spontan keine schlaue Idee, wie ein "einfaches" aber trotzdem sicheres Lizenzsystem aussehen sollte. Ab dem Moment, an dem du dein Plugin an jemanden schickst, gibst du jegliche Kontrolle deiner Anwendung ab.
     
    #4
  5. LUMASERV
    Offline

    LUMASERV

    Registriert seit:
    20. Januar 2016
    Beiträge:
    6
    Zuerst musst du wissen, dass es keine vollständige Sicherheit durch ein Lizenzsystem gibt, selbst Programme wie Adobe oder Microsoft Word etc. können gecrackt werden.

    Ein zweckmäßiges Lizenzsystem kannst du aber durch eine einfache Web-API aufbauen. Dafür bräuchtest du eine Website, auf die das Plugin z.b. beim "Enablen" oder in einem festlegten Intervall den Link aufruft. Der Link könnte folgendermaßen aufgebaut werden:

    http://domainname.de/license_api/?key=LICENSE_KEY_OF_PLUGIN&pluginname=PLUGINNAME

    Über den Webserver kannst du nun auf mit der Variable key auf den License-Key und mit der Variable pluginname auf den Names Plugins zugreifen. Nun kann das PHP-Skript (auch Skripts in anderen Programmiersprachen möglich) auf eine Datenbank verbinden und dort nach einem Eintrag suchen, der zu dem key und dem Pluginnamen passt. Die Website sollte nun beispielsweise "true" bei korrekter Lizenz und "false" bei keiner gültigen Lizenz ausgeben. Nun kannst du mit Java überprüfen, was die Website ausgibt und das Plugin bei falscher Lizenz deaktivieren oder löschen, je nachdem, wie du das möchtest.
    Der Pluginname sollte verwendet werden, da du so das gleiche Lizenzsystem für mehrere Plugins nutzen kannst, ohne dass jeder Nutzer alle Plugins mit einem Key aktivieren kann.
    Den Lizenzkey liest du nun aus der Konfigurationsdatei deines Plugins aus, sodass der Nutzer diesen selber eintragen kann. Den Pluginnamen schreibst du fest ins Plugin rein, sodass dieser nicht ohne weiteres bearbeitet werden kann.

    Zuletzt sollte das Plugin noch obfuscated (verschlüsselt) werden, damit der Nutzer nicht ohne weiteres auf den Quellcode zugreifen kann. Hierfür empfiehlt sich z.b. die kostenlose Software ProGuard.
     
    #5
  6. Baba43
    Offline

    Baba43 Ehem. Teammitglied

    Registriert seit:
    5. November 2012
    Beiträge:
    590
    Und nichts ist einfacher, als die Anfrage an einen eigenen Server umzuleiten, der "true" zurückgibt. Steht also in keinem Aufwand-/Nutzenverhältnis, außer dass die Kunden dir die Tür eintreten, wenn dein Freehoster mal down ist.
     
    #6
    Asgarioth gefällt das.
  7. LUMASERV
    Offline

    LUMASERV

    Registriert seit:
    20. Januar 2016
    Beiträge:
    6
    Darf ich dich bitte auf den ersten Teil meines Posts hinweisen?
     
    #7
  8. Baba43
    Offline

    Baba43 Ehem. Teammitglied

    Registriert seit:
    5. November 2012
    Beiträge:
    590
    Ich habe doch nichts Gegenteiliges behauptet, sondern nur darauf hingewiesen, dass der Schutz deiner vorgeschlagenen Maßnahme gegen 0 tendiert. Versteh das nicht als Kritik, es ist gut dass du helfen willst. Ich würde mich nur freuen, wenn die Entwickler (auch die großen) weniger Zeit in unmögliche Aufgaben investieren würden, als die Zeit für die Menschen zu nutzen, die brav ihre Software bezahlen, nämlich die Kunden.
     
    #8
    Drago gefällt das.