Neue Server/Neue Teammitglieder/Konzepte/etc

Dieses Thema im Forum "Diskussion" wurde erstellt von Vanityra, 24. Juni 2015.

  1. Vanityra
    Offline

    Vanityra

    Registriert seit:
    9. Juni 2015
    Beiträge:
    219
    Ort:
    Heidelberg
    Minecraft:
    Vanityra
    Ich weiß nicht, obs hier reinpasst, aber hier ist es.

    Es gibt viele dieser Threads, ein weiterer wird aber bestimmt nicht schaden. :3

    1. Neue Teammitglieder

    Wenn ihr ein neues Teammitglied, z.B. Builder, "prüft", lasst ihr das bestimmt nicht auf eurem Hauptserver tun. Ich hab dafür einen Server eingerichtet. Darauf bekommen die Personen OP, evtl. eine eigene Welt und die Befehle werden mithilfe Commandspy überwacht und protokolliert.
    Wie macht ihr das? :D


    2. Konzepte

    Minigames wie Bedwars sind beliebt, daran kein Zweifel meinerseits. Es versuchen immer mehr, damit zu punkten. Wenn ich aber lese: "Wir bieten euch tolle Minigames wie z.B. Bedwars", und das meist in einer ungewohnten Form ("wirr Biten euch Tohle minniGammes wi zum beispil bettwas"), dann denke ich mir: "Das ist ein Konzept, klar. Aber mit diesem Konzept, das man andauernd sieht und einem irgendwann auf die Nerven geht, hat man auf die Dauer keine Spieler. Außerdem nehmen sich viele vor, dass 10.000 Leute auf ihrem Server spielen, diese jede Menge Geld "spenden" für irgendwelche Sondervollmachten und man oftmals Plugins hat, die man eben mühelos sich von bukkit.org runtergezogen und diese mal eben in 2-3 Minuten konfiguriert hat.

    So kann das nicht weitergehen.

    Wie ist eure Meinung dazu? :3

    LG Vanityra.

    #StopptMainstream
     
    #1
  2. Kurlux
    Offline

    Kurlux Moderator Redakteur

    Registriert seit:
    7. Juni 2015
    Beiträge:
    324
    Ort:
    Bayern
    Minecraft:
    Kurlux
    Zu 1) Ich würde niemals jemandem OP geben, der nur etwas vorbauen soll o.Ä... auch nicht zwingend auf der ExtraWelt... es reicht, demjenigen die Rechte zum Bauen zu geben das ist einfach sicherer...

    Zu 2) Ja gut einige Plugins lohnt es sich niht selbst zu schreiben, trotzdem hast du recht, es ist natürlich besser eigene Plugins zu machen, welche dann hald so anders und anziehend sind, dass man die gewünschten User auch auf den Server bringt.
     
    #2
    Vanityra gefällt das.
  3. Kucki
    Offline

    Kucki

    Registriert seit:
    7. April 2014
    Beiträge:
    13
    Minecraft:
    Wisl3r
    Zu 1) Wir haben für Leute, die sich als Builder bewerben wollen, einen Bauserver mit einer Whitelist angelegt, wo es extra große Grundstücke gibt. OP kriegen diese dort nicht, jedoch haben sie die Möglichkeit, mit Worldedit maximal 1000 Blöcke pro Command zu verändern.
     
    #3
    Vanityra gefällt das.
  4. Auria
    Offline

    Auria

    Registriert seit:
    17. Mai 2015
    Beiträge:
    2
    1)Wir haben eine sekundierte Welt, die als Testgelände und Archiv genutzt wird. Via Bewerber-Gruppe (Rechte) und ein wenig Worldguard-Bastelei bleiben die Möglichkeiten des Bewerbers auf einen weit abseits im Testgelände stationierten Bereich begrenzt. Es ist bei uns aber auch möglich, auf einem im Netzwerk eingebundenen Kreativ-Server vorzubauen.

    2)Problematisch ist, dass viele Serverbesitzer sich erhoffen, durch solche MiniGames Spieler auf ihren Server zu locken. Sinnlos, da MiniGames von großen Spielerzahlen leben und eine Kombination jeder MiniGame-Typen schon auf größeren und bekannteren Servern vorhanden ist.
    Eine andere Sache ist das aber, wenn viele Spieler auf einem Netzwerk spielen, aber ab und an mal alle zusammen eine Runde MiniGames auf einem anderen Server spielen gehen.
    Dann ist es möglich und sinnvoll, diese MiniGames auf dem eigenen Server(netzwerk) einzubinden, denn auch dort können die eigenen Spieler den Spielmodus genießen und weil sie meist sowieso versuchen, mit den eigenen Freunden in die gleiche Runde zu kommen, was auf großen Servern schonmal schwierig wird, ist es besser, gleich auf dem eigenen Server zu bleiben.

    Zu dem "so kann das nicht weitergehen":
    Doch :D Wir sollten froh sein, dass so viele "billigere" Server existieren, die Unmengen an Griefern, Hackern und Konsorten gekonnt vom eigenen Server ablenken.
     
    #4
    GerFisch und Vanityra gefällt das.
  5. SilberRegen
    Online

    SilberRegen

    Registriert seit:
    23. März 2012
    Beiträge:
    579
    Minecraft:
    SilberRegen
    1) Überhaupt irgendjemandem, einschließlich sich selbst, auf dem Server OP zu geben ist fahrlässig. Aber das ist ein anderes Thema und wurde woanders näher beleuchtet.

    Zur eigentlichen Fragestellung: (Sonder-)Rechte werden bei uns nur an Spieler vergeben, die schon länger auf dem Server aktiv sind und im TS bekannt. Zudem sind diese immer nur temporär für die Zeit vergeben, für die sie gebraucht werden (wir arbeiten allerdings auch ohne Support).

    Würde ich einen Server betreiben, der eine hohen Moderationsbedarf hätte, würde ich vermutlich auch nur auf aktive Spieler zurückgreifen, die nicht nur für Rechte auf den Server gekommen sind. Weiterhin würde ich mir überlegen, diese Posten auf eine festgelegte Zeit zu vergeben und danach durchzuwechseln.
    Bei Rechtemissbrauch hilft meist ein Blick in den Log. Auffällige Aktionen mit dem Spieler durchsprechen und sollte es ein Missbrauch gewesen sein: Rechte weg und/oder Tschüss.

    Wenn man Perms vergibt, die großen Schaden anrichten können sind Backups auch keine schlechte Idee. Wir hatten schon ein, zwei Unfälle mit Voxelsniper, bei denen der Voxler einfach nicht gemerkt hat, dass er daneben geklickt hat. Ergebnis waren ein paar hübsche Löcher in einer Nachbarinsel. Mit Backup zwar ärgerlich, aber reparabel. Gleiches gilt, wenn jetzt einer mit einer solchen Perm durchknallt und mit Absicht Schweizer Käse produziert.

    2) Minispiele: Gerade Kinder und Jugendliche, die noch zur Schule gehe unterliegen noch einen starken Gruppenzwang. Wenn etwas cool ist, dann müssen es alle haben/machen und es ist der Maßstab aller Dinge. Etwas anderes als Mainstream zu machen ist ein soziales Wagnis und das können viele (noch) nicht, wenn sie nach Anerkennung streben.
    Wir bekommen häufiger Kommentare von Kinder und Jugendlichen, dass es ja voll blöd sei, dass wir keine Minigames hätten, dass hätten ja alle. Auf den Hinweis, dass es schon genug Server gäbe, die diese anbieten und man nur eine andere IP eingeben bräuchte, wissen sie dann nichts Gescheites mehr.
    Was mir den Eindruck vermittelt, dass es offensichtlich ein Problem ist, mehrere Server zu besuchen, die verschiedenen Dinge im Angebot haben. Wo liegt das Problem, auf einem vielleicht Minispiele zu spielen, weil dort z.B. viel mehr Spieler sind, die das auch wollen und einen weiteren um dort entspannt zu basteln. Warum sollte ich mich zwischen lauter Servern entscheiden, die alles anbieten und dafür Halbgar, wenn ich mit zwei (oder mehr) Servern die jeweils andere Dinge anbieten, dafür spezialisiert und gut, besser fahre?

    Besonders für Minispiele brauche ich User und davon jede Menge und zu jeder Zeit. Eigentlich sollte sich jeder ausrechnen können, dass ich auf einem Server auf dem sagen wir 16 Leute spielen nicht 16 Minigames anbieten kann, die alle parallel spielbar sein sollen. Als Nutzer möchte ich im Idealfall mich jederzeit einem Spiel meiner Wahl anschließen können und nicht erst im Chat darum zanken, was als nächstes gespielt wird oder stundenlang auf Mitspieler warten. Insofern halte ich "Minigames" als Serverbasis für ein sehr schwieriges für Einsteiger.
    Wer das nicht bieten kann oder will, sollte sich ein Konzept überlegen, mit dem kleinere Gruppen von Spielern bedient werden können.
     
    #5
    Vanityra und motte_55 gefällt das.