Nur noch Netzwerke?

Dieses Thema im Forum "Diskussion" wurde erstellt von Endersocke, 4. April 2015.

  1. Endersocke
    Offline

    Endersocke

    Hallo liebe Community,

    ich melde mich einfach einmal wieder mit einer neuen Diskussionsrunde zurück :). Heute zu dem Thema: "Nur noch Netzwerke?".

    Wenn man sich einfach z.B. die Suchethreads durchliest, wird man immer öfter feststellen, dass nur noch Leute für ganze Netzwerke gesucht werden. Ich meine muss das sein? Ist es der Sinn von Minecraft nur noch in Netzwerken zu spielen?

    Wenn ich beispielsweise einen Server suche, dann Suche ich auf dem Server auf dem ich das spielen kann, was ich will. Wenn ich jetzt z.B. Bock auf einen Survivalserver mit PvP habe, dann suche ich mir einfach so einen Server. Das Problem: So einen Server finde ich fast gar nicht mehr. Mittlerweile sieht es nur noch so aus, dass man bei 95% der Server liest: Lobby

    Dann denke ich mir: " Nicht noch ein Netzwerk" und schon : "Netzwerk". Ich hoffe ihr versteht was ich meine.

    Meiner Meinung nach wird es langsam aber sicher, zu einem immer größer werdenen "Problem", dass man keine "kleinen" Server mehr findet. Stattdessen wird man mit Servernetzwerken zugespamt. Das heißt jetzt nicht, dass ich etwas gegen Netzwerke habe - Gott bewahre. Lediglich will ich damit ausdrücken, dass ich finde, dass Netzwerke eher für richtig große Communitys gedacht sind.

    Hiermit sind wir auch schon am "springenden Punkt". Selbst kleine Server, die so gut wie noch keiner nennt, haben schon ein Netzwerk - z.B. aus 5 verschiedenen Servern. - Warum? Ist es wirklich nötig? Ich meine wenn man noch keine Community hat, muss man sich doch eigentlich ersteinmal eine gute und erfolgreiche Community aufbauen.

    Könnte das eventuell auch das Problem sein, dass so viele Server down gehen? Die Situation ist so, dass wenn man die IP von einem Netzwerk eingibt, die Anzahl vom "Lobbyserver" angezeigt wird. Wenn jetzt aber jeder vom Lobbyserver gleich auf einen anderen (z.B. Creativeserver) joint, so ist der "Lobbyserver" quasi leer. Kommt dann vielleicht jemand drauf, wenn er sieht das der Server (in unserem Fall der "Lobbyserver") dauernt leer ist)? Ich glaube nicht.

    Es wäre toll, wenn sich einfach mehr Server eine Community von ca. 50 - 60 Leuten aufbauen. Anschließend kann man sich immer noch mit anderen Servern zusammenschließen und ein großes Netzwerk bilden. Mal angenommen wir haben 5 Server und auf jedem Server spielen täglich 60 Leute, so wären das dann bei einem Netzwerk täglich 300 User - auf einem Netzwerk. Das rentiert sich meiner Meinung nach viel eher, als ein großes Netzwerk für z.B. 10 User zu errichten?!

    Vielleicht beherzigt ja jemand dies :)

    Falls ihr auch alle euren Senf zu diesem Thema abgeben möchtet, könnt ihr das gerne machen.
    Euer Helferlein
     
    #1
    CoredTV, MrGoms, Majoox und 2 anderen gefällt das.
  2. JustTimeLive
    Offline

    JustTimeLive

    Registriert seit:
    2. Oktober 2014
    Beiträge:
    35
    Minecraft:
    JustTimeLive
    Hey,

    Schön geschrieben :p, aber wen sich 5 Server zusammen tuhen mit je 60 Spielern wie groß ist das Team was darauf entsteht?. :D
     
    #2
  3. Endersocke
    Offline

    Endersocke

    Das muss dann eben das Netzwerk unter sich regeln. Man kann das z.B. anhand der Arbeit auf den geleisteten Servern entscheiden. Das ist jetzt wiederrum so ein Thema, wo es eigentlich keine "vordefinierte Lösung" gibt. Oder man übernimmt einfach alle Teamler ....

    Im Endeffekt kann ich keinen dazu Zwingen - was ich auch gar nicht will. Es soll ja nur ein Vorschlag sein, was man besser machen kann.
     
    #3
  4. Majoox
    Offline

    Majoox

    Registriert seit:
    6. Mai 2014
    Beiträge:
    833
    Ort:
    Deutschland
    Minecraft:
    Majoox
    Eigentlich mag das ich das Konzept eines Netzwerkes. So gibt es viele verschiedene Server mit verschiedenen Konzepten und Spielmodis, die sich alle die Spieler teilen. Leider sieht man oft das die Netzwerke unbesucht bleiben, obwohl die Idee eines "All-In-One" ja gar nicht mal so schlecht ist, da es den Spielern viel Abwechslung bietet. Viele Server haben noch keine Community und hoffen halt durch das Netzwerk neue Spieler zu gewinnen. Das kann natürlich so ausgehen das niemand kommt, aber es kann auch Erfolg haben. Daher finde ich es gar nicht so schlimm, dass Server früh in einem Netzwerk sind. Nur wenn das Netzwerk keine Spieler bietet, weil es zu unbekannt oder auch einfach zu schlecht ist, bringt das ganze natürlich nichts.

    MfG.
     
    #4
    Tekkitek und Äpfelchen gefällt das.
  5. Endersocke
    Offline

    Endersocke

    @Majoox das ist genau das was ich mit meinen Thread ausdrücken wollte :D

     
    #5
    Majoox gefällt das.
  6. Boeckiwissen
    Offline

    Boeckiwissen

    Registriert seit:
    23. Dezember 2014
    Beiträge:
    33
    Netzwerke die ein Zusammenschluss aus mehreren Servern finde ich auch gut. Mich stören die Netzwerke die von Anfang an alle Servertypen auf einmal umsetzen wollen. Das Problem an den Netzwerken sind meiner Meinung nach nicht die Spieleranzahlen sondern das All-In-One-Prinzip an sich. Dieses Prinzip bedeutet ja nichts anderes als das viele verschiedene Serverkategorien auf einem Server sind. Und es gibt ja nicht um sonst Server die sich auf eine Sache spezialisiert sind. Nehmen wir als Beispiel einen RPG-Server an. Ein guter Server dieser Art benötigt eine schöne, möglichst große Map, schöne Klassen und Quests. Am besten wäre noch eine Community die das RPG-Systen wirklich interessiert und sich auch dementsprechend verhalten. Der RPG-Server in einem Netzwerk hat dann wahrscheinlich eine billige Map und es geht darum einfach nur stur deine Klasse hochzuleveln. Das Fazit: Auf diesen Server ist alles halbherzig umgesetzt, da es nur darum geht alles schnell umzusetzen. Die Qualität, egal, wir sind ein Netzwerk, da kommen trotzdem ganz viele (Ironie Off)
     
    #6
    MrGoms und jotonch gefällt das.
  7. Endersocke
    Offline

    Endersocke

    Genau das ist der entscheidende Fehler @Boeckiwissen
    Viele (nicht alle!!) meinen dann, nur weil sie ein Netzwerk sind, kann man mal 'ne Map hinklatschen. Egal die anderen Server machen dass dann schon wieder wett! Deswegen habe ich auch geschrieben, dass ich kleinere Server, die sich ersteinmal eine Community aufbauen viel eher besuche, als ein Netzwerk.

    Ein Netzwerk ist z.B. für große Let's Player Communitys gut, da viele mit ihrem "Idol" zusammen zocken wollen. Wenn ich jetzt aber als Privatperson oder noch unbekannter Let's Player ein ganzes Netzwerk aufmache, so geht das in 99,9% der Fälle schief. Warum soll ich Geld ausgeben, für ein großes Netzwerk, welches anschließend leer steht? Ich mach mir doch lieber einen kleinen Server mit 15 Slots und bau den auf.

    Mit der Zeit, kommen immer mehr User auf den Server, die - wenn der Server gut ist - auch bleiben. Irgendwann sind diese 15 Slots voll. Egal - ich erweitere dann halt einfach auf z.B. 30 Slots und immer so weiter - bis ich bei 60 - 70 Slots bin. Wenn diese dann auch immer noch regelmäßig / täglich voll sind, dann kann ich einmal in Erwähgung ziehen, ein paar andere Server anzufragen, ob diese nicht ein Netzwerk mit mir gründen möchten.

    Allerdings sollte man dann auch darauf achten, dass diese Server auch z.B. 50 - 60 User mit sich bringen. So hat man dann schon einmal eine einigermaßen "große" Community. Auch wenn es nur 200 oder 300 User zusammen sind - das ist egal. Wenn sich zudem noch alle gut miteinander verstehen, ist es eigentlich ein perfekter Server. Auf so ein Netzwerk, würde ich auch joinen. Ein Netzwerk das von mehreren kleinen Servern aufgebaut wurde. So etwas ist dann unter Umständen richtig geil.

    Aber zu 98% sind die Netzwerke einfach nur ein totales Chaos, welche dazu noch unbekannt sind, keine User haben und nach 4 Wochen wieder down sind. Grund: Usermangel, fehlende Kenntnisse, Faulheit und Kopierte Maps.

    Womit wir schon beim nächsten Thema sind: Ein erfolgreicher Server braucht eine dedizierte Map - keine Kopierte. Wenn die Map jetzt auch noch von selbst (am besten im Creative und nicht nur Worldedit) aufgebaut wurde - das setzt der Sahnetorte noch die Erdbeere auf wenn ihr versteht was ich meine. Haben jetzt dann alle Server in dem Netzwerk ihre eigene Map - so wird dieses Netzwerk in 99,999% nicht wegen fehlender User down gehen.


    Wieder einmal ist der Versuch, mich kurz zu fassen fehl geschlagen :(

    Euer Helferlein
     
    #7
    Boeckiwissen gefällt das.
  8. Boeckiwissen
    Offline

    Boeckiwissen

    Registriert seit:
    23. Dezember 2014
    Beiträge:
    33
    Toller Beitrag, und das du dich nicht kurz gefasst hast ist doch gut, wenn wir mit 1 Satz pro Beitrag diskutieren wäre es ja langweilig ^^

    PS: Wie hoch ist wohl die Wahrscheinlichkeit das ich auf dem G****HD-Server (zensiert wegen Werbung) einmal mit dem passenden Youtuber zusammen Spiele?? ^^
     
    #8
  9. Endersocke
    Offline

    Endersocke

    Auf alle Fälle zu niedrig :D
     
    #9
    Malfrador gefällt das.
  10. Mario52
    Offline

    Mario52

    Registriert seit:
    19. August 2013
    Beiträge:
    511
    Minecraft:
    Mario_52
    Neue Netzwerke haben eine geringe Überlebenschance und das hat mehrere Gründe:
    z.B. Userzahlen:
    Wenn ein spezialisierter Server ~15-20 User gleichzeitig hat, dann kann man dort normal mit Spaß spielen. Wenn aber ein "Netzwerk" solche Userzahlen hat, kannst du kein vernünftiges Spiel hinlegen. Der eine spielt dies und das, der andere jenes usw.
    1 Runde Survival Games bräuchte dann ~10 Spieler. Dann noch einmal Bedwars oder sowas. Und der Rest kann nicht das spielen, was er will, sondern muss das machen was die anderen auch wollen, da für andere Spielmodi keine User vorhanden sind. Das wird die Spieler nicht lange auf dem Server halten, da es schon dutzende große Server-Netzwerke gibt, auf denen jeder Spielmodi genügen User hat.

    Außerdem sind die meisten Netzwerke ideenlos. "Wir haben Survival Games, Bedwars, PVP". Wow, das erhebt euch ja jetzt total von den 300 Server-Netzwerken mit Survival Games, Bedwars und PVP. Von daher ist es fast reine Geldverschwendung.
     
    #10
  11. GerFisch
    Offline

    GerFisch

    Registriert seit:
    8. Oktober 2012
    Beiträge:
    271
    Ort:
    Die Weite See
    Minecraft:
    GerFisch
    Wie wäre es, wenn man erstmal Situationen sammelt, aus denen als Resultat ein Server entsteht, dann vermeidet man Fehler, die aus Verallgemeinerung entstehen.
    Beispiele:
    1. Ein Sponsor: Es gibt Sponsoren, die ihr Konto nicht nur mit einem, sondern gleich mit einer ganzen Hand voll Serverprojekten strapazieren. Nun gibt es unter diesen Sponsoren sehr viele, die sich so im Hintergrund ein Netzwerk aufbauen. Jeder der Server wird dazu der Einfachheit halber mit einer Hauptlobby verbunden. Oft nehmen auch Sponsoren mehrere Projekte der gleichen Art an, um eine Konkurenzsituation zu schaffen, damit sich die jeweiligen Teams auch ordentlich Mühe geben. Der Bessere wird als Belohnung ins Netzwerk integriert. Oder aber die Hoffnung besteht, dass sich beide Projekte vereinen.

    2. Ob mit oder ohne Sponsor, oftmals vereinen sich Projekte. Manchmal gleicher, manchmal unterschiedlichen Inhaltes. In vielen Fällen resultiert auch aus einer solchen Situation ein Netzwerk, da nicht alle Modi und nicht alle Teams miteinander voll kompatibel sind, um einen einzigen Server für beide Projekte zu riskieren.

    3. Etwas soll geboten werden, weil sich aber der User von heute kaum mit einem einzelnen Spielmodus zufrieden gibt, muss eben gleich ein ganzes Netzwerk geschaffen werden, um eben ein größtmögliches Angebot zu bieten.

    4. Ein Server ist fertig, auch ziemlich optimiert, aber Besucher sind nicht da. Da man aber auch nicht faul herumsitzen will, nimmt man den nächsten Server in Arbeit. Der Einfachheit halber verbindet man beide Server, um den ersten Server gut überwachen und dort ordentlich supporten, oder administrieren zu können, trotzdem aber auch an Server Nummer 2 arbeiten zu können.

    5. Ein Projekt ist geboren und es wird fleißig daran gearbeitet. Problem: Wenige Leute, die arbeiten. Strategisch klever wird ein Creative-Server beigefügt. Denn auf Anwerbethreads reagieren kaum Leute. Gezielt bietet man auf dem Creative die gleichen speziellen Hilfsplugins, die auch beim Aufbau auf dem eigentlichen Hauptserver benutzt werden. Nun kann man von Zeit zu Zeit aus dem Creative-Server rekrutieren, denn der ein oder andere Architekt ist relativ gut und Übung im Umgang mit den Hilfsplugins ist auch vorhanden. Natürlich muss aber eine Verbindung bestehen, um den Architekten nicht zuzumuten, zum Serverwechsel immer den einen verlassen und den anderen betreten zu müssen. Ein Netzwerk ist entstanden.

    6. Ähnlich wie 5. gibt es auch Server, die, um sie erst spielbar zu machen, eine grundlegende Userschat braucht. Parallel zum eigentlichen Projekt muss also eine Community aufgebaut werden. Ein Weg zum Ziel ist die Beischaltung einiger einfacher Server mit der Hoffnung eine Basisuserschaft für den eigentlichen Hauptserver zu sichern. Auch dieser Weg führt zu Netzwerken.

    7. Das eine Projekt hat viele Devs, das andere viele Architekten. Beidem fehlt, was das jeweils andere hat. Also soll ein Zusammenschluss her. Alle arbeiten an beiden Projekten. Eine Vermischung der Projekte ist aber unerwünscht. Logisch folgt daraus ein Netzwerk.

    Man erkennt also, dass aus Unmengen von Situationen Netzwerke folgen können. Um also allgemeine Aussagen treffen zu können, müssen diese Aussagen auch übergreifend gültig sein. Wie auch immer.

    Hier wurde oftmals gesagt, Netzwerke gehen schnell wieder offline, haben kaum Überlebenschancen. Angenommen, der Besitzer trennt das Netzwerk. Jeder Bereich bekommt einen eigenen Server. Dann haben wir eben einzelne Server, ohne jede Überlebenschance, die schnell wieder offline gehen.
    Angenommen, das Team arbeitet nur halbherzig an einem Server, weil es die Arbeit eines ganzen Netzwerks decken muss. Dann ist das Team auch micht dazu in der Lage beherzt zu arbeiten, wenn vorerst nur ein Server bearbeitet werden muss.

    Falsch. Eine große Anzahl von Netzwerken bilder sich nur aus dem Grund den Erfolg durch den Anschein von Beliebtheit zu steigern. Wenn jeder Server nur eine Handvoll Spieer hat, ist die Möglichkeit für ein Netzwerk gegeben, diese Spieler für den Lobbyserver aufzusummieren. Stehen also 3 Server leer, einer hat 3 ein fünfter hat 6 Spieler. So werden im Multiplayerfenster für den Server 9/... Spielern angezeigt. Wohingegen 3 einzelne Server jeweils 0/... hätten und daher wohl kaum besucht würden.

    Es bleibt klar, dass Spieler heute ein höheres Angebot verlangen und recht viel als Selbsverständlich ansehen. Daher ist es durchaus verständlich und nicht minder erfolgreich, ein Netzwerk aufzusetzen, wie einen einzelnen Server. Wie sich an obigen Beispielen zeigt, bietet ein Netzwerk genug Vorteile. Der einzige tatsächliche Nachteil besteht in vermehrten Kosten. Nunja, ob sich nun jemand einen Server kauft und aufbaut und da dieser schlecht besucht ist, eben ein Paralleprojekt in Form eines neuen Server startet, oder ob die Server verbunden sind, macht wenig unterschied. Bei Projektvereinigungen kann es sogar sein, dass man durch geteilte Ausgaben günstiger weg kommt.
    Klar ist aber, dass es nicht auf die Anzahl, sondern den Inhalt des Servers ankommt, welche Hardware er vorraussetzt und wo die Kosten liegen. Ein ordentlich ausgebauter RPG- oder Creative-Server kann hierbei weit teurer sein als ein kleines MiniGame-Netzwerk mit bis zu 10 angebotenen Spielmodi. Daraus lässt sich nicht auf den Erfolg beider Projekte schließen.

    Mir persönlich ist es sogar recht, wenn Netzwerke sich bilden, egal ob gut oder schlecht. Ist es gut, so spricht Qualität und Quantität und dadurch gegebene Abwechslung für das Projekt. Ist es schlecht, so sind die ganzen Müllserver wenigstens unter einer Domain zusammengefasst und es spämmt nicht jeder Müllserver für sich und einzeln gefasst die Serverlisten...
     
    #11
    Eisphoenix und AnonymusChaotic gefällt das.
  12. Endersocke
    Offline

    Endersocke

    Hallo @GerFisch ,

    ja in dieser Hinsicht hast Du auch wieder recht. Eigentlich ist es - wie Du schon sagst - egal, ob man ein Netzwerk hat oder nur einen einzelnen kleinen Server. Was ich damit ausdrücken wollte ist eigentlich nur, dass ein kleiner Server mit einer kleinen Community, welche dem Server erhalten bleibt, den Server auch liebevoller baut. Es ist leichter, auf eine kleine Community zu hören und den "Communitybaustil" umzusetzen, als dass man bei einem großen Netzwerk alles so baut wie es die Community will.

    Wenn man einen kleinen Server mit einer kleinen Community so hochzieht wie es die kleine Community will, werden sich im laufe der Zeit immer mehr User auf den Server begeben, weil ihnen der Server so gefällt, wie er ist. Das ist eine Sache die wir uns eigentlich alle vor Augen führen sollten.

    Jeder Server ist auf seine eigene Art und Weiße einzigartig. Das Problem ist nur, dass man meiner Meinung nach, bei vielen Servern nicht den eigentlichen "Sinn" sehen kann.
     
    #12
  13. GerFisch
    Offline

    GerFisch

    Registriert seit:
    8. Oktober 2012
    Beiträge:
    271
    Ort:
    Die Weite See
    Minecraft:
    GerFisch
    Da stimme ich dir zu, aber wieder trifft alles auf Netzwerk und Server zu:
    Wenn man in einem Netzwerk einen einzelnen Bereich ausbaut, hört man auch auf die zugehörigen Spieler. Wenn der Minigame-Zocker sich gestört fühlt, weil ihm ein Hacker begegnet ist, zieht man das NoCheat nicht auf den Creativeserver, da er da auch ab und zu anzutreffen ist. Im Gegenteil bietet aber das Netzwerk sie Möglichkeit, aus Verbesserungsvorschlägen übergreifenden nutzen zu finden. Also als einfaches Beispiel ein Plugin, das zur Verbessrung des Survival-Servers gefunden wurde, gleichzeitig aber den Citybuild-Server um Meilen voranbringt. Hätte man nur einen Citybuild-Server eröffnet, wäre man nie darüber gestolpert und der Server entsprechend schlechter. Das ist natürlich nicht nur auf ein Plugin begrenzt sonder kann aus Ideenreichtum und Erfahrung weit komplexer von Nutzen sein.
    Ob man nun einen kleinen Server aufbaut, oder ein großes Netzwerk ist ein Unterschied. Ob man nun aber einen großen Server anstrebt, oder ein kleines Netzwerk enstehen lassen will, auch ein Unterschied, nur in die andere Richtung. Eine Community wächst, oder eben nicht. Zu sagen, dass ein einzelner Server oder ein Netzwerk mehr Erflg versprechen, hier stehen sich logische, nachvollziehbare und etwa ähnlich gewichtete Argumente gegenüber. Daraus kann man darauf schließen, dass wie immer kein Meisterrezept existiert. Beides hat vor und Nachteile, dass aber das eine besser ist, als das andere, bleibt fragwürdig.
    Die Chancen einen erfolgreichen Server zu eröffnen sind genauso schlecht wie die, ein erfolgreiches Netzwerk zu eröffnen. Wo das Netzwerk Geldverschwendung ist, ist es ein Server für sich auch.

    Dass jeder Server einzigartig ist, ist wohl war. Ob aber Einzigartigkeit in auch nur einem Hundertstel der Fälle positiv zu werten ist, denke ich auf keinen Fall.
    Das wiederum verstehe ich nicht.
     
    #13
  14. Endersocke
    Offline

    Endersocke

    Der Sinn, warum einige Leute einen Server eröffnen, nur um nicht darauf zu bauen oder so schei** zu bauen, dass der Server so oder so leer bleibt.
     
    #14
  15. GerFisch
    Offline

    GerFisch

    Registriert seit:
    8. Oktober 2012
    Beiträge:
    271
    Ort:
    Die Weite See
    Minecraft:
    GerFisch
    Nun, weil's ihnen Spaß macht, sich wie ein Serverbesitzer zu fühlen, so nehme ich an. Weil sie sich gewünscht haben, erfolgreiche Serverbesitzer zu werden, aber sich zu wenig informiert und noch weniger konzipiert haben. Da habe ich aber an sich trotzdem garnichts dagegen. Sollen sie doch ein Projekt starten und es gleich wieder in den Sand setzen. Solange sie mich dabei nicht belästigen, soll es mir gleich sein. Wer sich anmaßt, darüber zu urteilen, ob das richtig oder falsch ist (Achtung, das ist nicht auf dich bezogen), der wiederum stört mich. Denn mit dieser Anmaßung legitimiert er andere, über ihn selbst urteilen zu können, in Bereichen, die sie eigentlich nichts angehen. So zum Beispiel, wie und wofür Kinder ihr Taschengeld verschwenden. Die Eltern haben ein Recht darauf, darüber zu urteilen, ob Kinder deren verdientes Geld verschwenden oder nicht. Sonst hat dieses Recht niemand. Allein der Versuch darüber zu urteilen, ob es richtig ist, dass Kinder sich von ihrem Taschengeld Server oder gleich genug Hardware für ein riesiges Netzwerk kaufen, steht niemandem zu.
     
    #15
  16. AnonymusChaotic
    Offline

    AnonymusChaotic

    Registriert seit:
    22. November 2013
    Beiträge:
    762
    Ort:
    Wien, Österreich
    Minecraft:
    AnonymusChaotic
    JA, NETZWERKE SIND GEIL!!!

    Mal ehrlich, warum regt Ihr euch permanent über schlechte Server auf, wollt sie verbieten, aus der Liste werfen, ...

    Lasst doch jedem seinen Spaß, ein bisschen Admin zu sein. Und wenn der Server enttäuschend ist, wird er sowieso früher oder später wieder abbestellt. Selbst wenn 50 oder 100 Euro draufgegangen sind, was ist das im späteren (Erwachsenen)Leben denn?

    Für eine Eintrittskarte in eine Show o.ä. geben Leute hundert(e) euro aus, die dauert aber nur ein, zwei stunden. An einem Server hat man viel länger spaß, oft für weniger Geld.

    Und ich bin mir relativ sicher, dass viele hier am Anfang ihrer Zeit mit Minecraft die schönsten Noob-Server betrieben haben. Ja, auch ich :D
     
    #16
    Malfrador, MrPyro13, GerFisch und 4 anderen gefällt das.
  17. Endersocke
    Offline

    Endersocke

    @AnonymusChaotic nur um eine Sache klarzustellen: Es regt sich hier niemand über "Noob - Server" auf und es möchte auch hier niemand irgendjemanden verbieten seinen Server z.B. einzutragen. Wir sind eine unabhängige Serverliste und das möchten wir auch bleiben.

    Sicherlich ist es so, dass jeder einmal einen mehr oder weniger besch******* Server hat / hatte. Wenn es so ist dann ist es so. Auch ich hatte einmal so einen Server :)
     
    #17
  18. AnonymusChaotic
    Offline

    AnonymusChaotic

    Registriert seit:
    22. November 2013
    Beiträge:
    762
    Ort:
    Wien, Österreich
    Minecraft:
    AnonymusChaotic
    1. Wozu dann dieser Thread?
    2. Diese Forderungen lese ich aber regelmäßig hier!
     
    #18
    Glumandala, Eisphoenix und meytro gefällt das.
  19. meytro
    Offline

    meytro

    Registriert seit:
    22. Oktober 2012
    Beiträge:
    92
    So viele "Gefällt mir"s kann ich gar nicht vergeben wie AnonymusChaotic für diese 2 Posts verdient hat.
    Jede Woche schlägt hier ein neuer Thread auf der über irgendwelche Serverarten, Serverformen oder Serverumsetzungen herzieht und am Ende reden alle nur um den heißen Brei herum und klopfen sich auf die Schulten wie richtig ihre Meinung doch ist und dass alles den Bach runtergeht (gehen wird).
     
    #19
  20. Adrundaal
    Offline

    Adrundaal

    Registriert seit:
    19. April 2014
    Beiträge:
    2
    Also unser Server besteht seit über 4 Jahren, in unserem Forum sind >3000 Leute registriert und wir haben ca. 60-90 aktive Leute... und wir hatten es weder nötig einem Netzwerk zu joinen noch ein eigenes zu Gründen ^^

    Aber mir gefällt dein Maintext... ausser:
    Ein Server ist immer auch von den Personen die darauf Spielen abhängig. Es liegt also an den Usern -wie du einer bist- sich eine solche Community zu erschaffen und dieser auch in harten Zeiten nicht den Rücken zu kehren. :)
     
    #20
    AnonymusChaotic gefällt das.