Pre-release 1.7.10 - pre2

Dieses Thema im Forum "Neuigkeiten" wurde erstellt von AnonymusChaotic, 4. Juni 2014.

  1. AnonymusChaotic
    Offline

    AnonymusChaotic

    Registriert seit:
    22. November 2013
    Beiträge:
    762
    Ort:
    Wien, Österreich
    Minecraft:
    AnonymusChaotic
    Soo, mal ein erster Post in diesem Forum...

    am 3.Juni, also gestern hat Mojang ein neues Prerelease der Version 1.7.10 veröffentlicht.

    Änderungen gab es kaum, außer einige Bugfixes der Realms.
    Bedeutet, für all jene, die hier kein Englisch können:

    Wie betrifft Dich das?
    Wenn Du nicht Realms spielst, betrifft Dich das garnicht. Der Hauptvorteil ist, dass wir nun keine neuen Updates für 1.7.x in der Zukunft herausgeben müssen, wenn wir neue Realmsfeatures hinzufügen wollen.

    Folgende neue Features gibt es:
    - Spieleraktivitätsmonitor
    - Zugriff auf mehr Servereinstellungen
    - Verbesserungen in der Realms UI
    - einige Bugfixes
    - und vieles weiteres…



    Wie spielt man den Snapshot?
    im Launcher auf Profile gehen, woraufhin sich ein neues Fenster öffnet. Dort könnt Ihr “Enable experimental development snapshots” auswählen, woraufhin die Liste der spielbaren Versionen erweitert wird. dann einfach die betreffende Version auswählen, speichern und das Spiel starten.

    Um wieder mit normalen Versionen spielen zu können, die Anweisungen rückwärts befolgen...

    Das ganze kann auch als Server-jar heruntergeladen werden.

    ACHTUNG: Release-Versionen enthalten noch Bugs, die die Welten beschädigen können. Daher bitte Welt vor Spielbeginn sichern ;)

    Woher sind die Infos?
    https://mojang.com/2014/06/minecraft-1-7-10-pre-release/


    Viel Spaß beim Zocken,
    euer AnonymusChaotic
     
    #1
  2. ¯\_(ツ)_/¯
    Offline

    ¯\_(ツ)_/¯

    Registriert seit:
    16. Mai 2014
    Beiträge:
    20
    Ort:
    ::1
    Das wichtigste hast du vergessen: Bei der neuen Server-Software muss man explizit die EULA von Mojang akzeptieren. Dazu muss man in der eula.txt den Wert auf true stellen, sonst startet der Server nicht.

    Code (Text):
    1. The one major rule is that you must not distribute anything we‘ve made. By “distribute anything we‘ve made” what we mean is “give copies of the game away, make commercial use of, try to make money from, or let other people get access to our game and its parts in a way that is unfair or unreasonable”. So the one major rule is that (unless we specifically agree it – such as in brand and asset usage guidelines) you must not:
    2.  
    3. [LIST]
    4. [*]give copies of our Game to anyone else;
    5. [*]make commercial use of anything we‘ve made;
    6. [*]try to [COLOR="#FF0000"]make money from anything we‘ve made[/COLOR]; or
    7. [*]let other people get access to anything we‘ve made in a way that is unfair or unreasonable.
    8. [/LIST]
    9.  
    10.  
    11. …and so that we are crystal clear, what we have made includes, but is not limited to, the client or the server software for our Game. It also includes modified versions of a Game, part of it or anything else we‘ve made.
    Plugins verkaufen ist somit auch verboten:

    Code (Text):
    1. Any tools you write for the Game from scratch belong to you. . Modifications to the Game ("Mods") (including pre-run Mods and in-memory Mods) and plugins for the Game also belong to you and you can do whatever you want with them, as long as you don‘t sell them for money / try to make money from them. We have the final say on what constitutes a tool/mod/plugin and what doesn‘t.
    Und es gibt Hinweise eines Mojang-Mitarbeiters, das Mojang diese EULA auch durchsetzen wird.

    Code (Text):
    1. [12:02:06 AM] aa2202aa2202: you guys can't enforce this
    2.     [12:03:01 AM] Erik Broes: We actually can
    3.     [12:03:18 AM] aa2202aa2202: how?
    4.     [12:03:36 AM] Drew: Its really quite easy
    5.     [12:03:51 AM] aa2202aa2202: There is many ways around it
    6.     [12:04:00 AM] Erik Broes: We'll ask nicely and then send really mean lawyers :)
    Das wird wohl das Ende von einigen großen Servern und Diensten wie zB. Buycraft.
     
    #2
  3. Die Eula war schon immer so, jedoch musste sie bis jetzt nicht akzeptiert werden. Es ist zudem vollkommen legitim.
     
    #3
  4. AnonymusChaotic
    Offline

    AnonymusChaotic

    Registriert seit:
    22. November 2013
    Beiträge:
    762
    Ort:
    Wien, Österreich
    Minecraft:
    AnonymusChaotic
    Mojang wird sicherlich eine Zusatz-Lizenz oder ähnliches herausgeben, die es solchen Servern erlaubt die Spendenpraktik weiterzuführen.
    Die Frage ist eher, was mit kleineren Servern geschieht...

    Dann gibt es noch die Frage, ob es als "try to make money from" zählt, wenn man den Server auf no win no lose - Basis führt, sprich: man nimmt Spenden (Gegenleistungen gibt's dann klarerweise auch dazu), allerdings achtet der Owner darauf, dass die Spenden die Ausgaben für Server, Domain, ... nicht übersteigen.

    Wenn es das NICHT gibt, werden wohl 90% der +100 Spieler Server, die momentan VIP, Ingamegeld, ... verkaufen, zusperren müssen ;(

    immerhin sind Server mit 100 bis 6000 gefüllten Slots auch nicht grade billig in der Erhaltung...
     
    #4
  5. Crazy_Marcel
    Offline

    Crazy_Marcel

    Registriert seit:
    29. Oktober 2013
    Beiträge:
    269
    Ort:
    Bayern
    Minecraft:
    Crazy_Marcel
    Ich glaube nicht dass dem so ist da Mojang starke Verluste eingehen würde wenn man nicht hier oder da oder auf YouTube von dem Spiel Minecraft hört.. Zusammen macht das deutlich mehr Spaß und Minigamesserver gehen nicht ohne Spenden! Sie würden nach kurzer Zeit down gehen und Mojang würde letzends pleite gehn!

    Hoffe man kann dies verstehen :)

    Mfg

    Crazy
     
    #5
  6. AnonymusChaotic
    Offline

    AnonymusChaotic

    Registriert seit:
    22. November 2013
    Beiträge:
    762
    Ort:
    Wien, Österreich
    Minecraft:
    AnonymusChaotic
    ja, so was in der Art befürchte ich.

    Aber mit einer Zusatzlizenz könnte Mojang noch viel mehr Geld scheffeln... Und die großen Server glücklich machen ;)


    nur die kleineren Server würden auf der Strecke bleiben -->> Server-Reduktion lässt grüßen! Wie hier allgemein gewünscht ;(
     
    #6
  7. ¯\_(ツ)_/¯
    Offline

    ¯\_(ツ)_/¯

    Registriert seit:
    16. Mai 2014
    Beiträge:
    20
    Ort:
    ::1
    Wie manf gesagt hat, ist das schon länger in der EULA (habs editiert). Neu ist hingegen das Auftreten von einigen Mojang-Mitarbeitern.

    Ich denke wenn Mojang wirklich anfängt diese EULA umzusetzen, dann ist das von Vorteil für kleinere Server. Diese werden meist aus privater Hand finanziert und laufen auch ohne Ingame-Verkäufe. Große Server, die sich allein nur durch Ingame-Verkäufe finanzieren, werden es dann um einiges schwerer haben.

    Spenden (ohne Gegenleistung!) und Verkauf von Sachen (zB. Entbannung) sind immer noch zulässig, der Verkauf von "Mojang-Sachen" allerdings nicht (zB. im Shop ein Diaschwert kaufen oder ähnliches). Ich denke Mojang will durch eine eventuelle Umsetzung der EULA ein wenig Konkurrenz aus dem Weg räumen, um ihre "Realms" attraktiver zu machen.

    Quellen:

    https://twitter.com/_grum/status/474642360010571778

    https://twitter.com/notch/status/474869769301409792

    http://pastebin.com/P0aBAyzA <- Grum (Erik Broes) im Gespräch mit Ownern von großen US-Servern.

    http://www.reddit.com/r/admincraft
     
    #7
    1 Person gefällt das.
  8. Alassien
    Offline

    Alassien

    Registriert seit:
    11. Juni 2014
    Beiträge:
    23
    die eula kann man ruhig akzeptieren, ändern wird das an der lage vermutlich nix.

    plugins kann man weiter verkaufen. der code gehört dem entwickler. ich würde gerne sehen wie sie versuchen das zu verhindern bzw auf welcher grundlage ... EULA ist kein gesetz. die hälfte der eula von microsoft ist in deutshcland auch nicht gültig

    selbst der verkauf von items wird das nicht betreffen in deutschland.
    man verkauft ja nicht den code vom schwert sondern den eintrag in einer datenbank oder der datei des spielers.

    was ich mir vorstellen könnte ist, dass die die ganzen server rausklagen, die das ohne gewerbe machen
     
    #8
  9. AnonymusChaotic
    Offline

    AnonymusChaotic

    Registriert seit:
    22. November 2013
    Beiträge:
    762
    Ort:
    Wien, Österreich
    Minecraft:
    AnonymusChaotic
    Zuerst gehe ich einmal davon aus, dass Mojang dann noch Zusatzlizenzen bringen wird (falls es sowas nicht schon gibt), damit die Kasse etwas mehr gefüllt wird ;)

    zweitens nehme ich an, dass maximal die großen Server mit der Eula konfrontiert werden, die kleinen 4 slot nitrado die op verkaufen werden das zu 99% nichtmal mitbekommen, denke ich


    Ist der Verkauf von VIP als ingametiteln (ohne rechte dazu), der Verkauf von Godmode von Essentials, Ingame-geld, Flymodus ... erlaubt?
     
    #9
  10. Alassien
    Offline

    Alassien

    Registriert seit:
    11. Juni 2014
    Beiträge:
    23
    es wird sich nix ändern ..
    du verkaufst damit ja nicht minecraft sondern den eintrag in einer datenbank oder einer textdatei und was du auf deinem server in einer datenbank oder einer textdatei speicherst hat mojang nicht zu interessieren.

    außerdem: wenn man die eula so auslegt wie sie da steht wäre selbst nitrado in schwierigkeiten
     
    #10
  11. Da du die API von Bukkit oder Mojang verwendest, indem du ein Plugin betreibst unterliegst du den Lizensbestimmungen. Ähnlich wie die GPL, die sogar in Deutschland von einem Gericht bestätigt wurde, wird hier eine Restriktion in der urheberrechtlichen Freiheit von Entwicklern gegeben. Verstöße gegen die Eula sind erst dann bedenklich, wenn der Urheber dagegen vorgeht. Dazu hat in diesem Fall Mojang rein rechtlich alle Möglichkeiten. (Das Betreiben von Servern verbieten, Modifikationen verbieten, Autoren anzeigen, etc..)

    Da Mojang angekündigt hat, dass Server-Hoster ( wie Nitrado) nix zu befürchten haben, gibt es für diese kein Problem.
     
    #11
  12. Alassien
    Offline

    Alassien

    Registriert seit:
    11. Juni 2014
    Beiträge:
    23
    ein plugin linkt in der regel gegen bukkit und nicht gegen craftbukkit. bukkit ist die API welche komplett ohne code von mojang arbeitet und unter GPL veröffentlicht ist. demnach steht es jedem frei seine plugins zu verkaufen.

    dass der urheber dagegen vorgeht ist möglich, dass er ERFOLGREICH dagegen vorgeht bezweifle ich. die meisten "verkäufe" sind einträge in textdateien und datenbanken. mir fällt momentan kein gesetz ein, was einem gewerbetreibenden untersagen würde einträge in einer datenbank zu verkaufen. dass du den code von mojang nicht verkaufen darfst sollte klar sein.
     
    #12