Renderflecken in der Welt! WTF

Dieses Thema im Forum "Technischer Support" wurde erstellt von Gamefortec, 27. April 2013.

  1. Gamefortec
    Offline

    Gamefortec

    Registriert seit:
    31. August 2012
    Beiträge:
    53
    Ort:
    Frankfurt
    Hi

    Ich hab schon länger das Problem, das wenn ich was auf nem Server Filmen will, dann die Viewdistance auf far+116 oderso stelle (Optifine), dann muss ich erstmal durch die Gegend fliegen bis alles gerendert is was ich will. Das Hauptproblem ist, das wenn dann scheinbar alles perfekt ist so komische riesen löcher in der Welt spawnen, durch die man durch die Erde schauen kann. Manchmal bauen sich auch willkürlich im näheren Umfeld Gebäude oder Berge ab. Es nevt mich zu tode das ich immer 10000 aufnahmen machen muss bis ich mal ein Video habe wo kein fleck kaputtrendert. Wasn da los? hab ich was falsch eingestellt?

    -Hab Minecraft 7.5gb Ram zugewiesen
    -benutze 128x texturepack
    -Benutze Shader Mod und Optifine
    -Minecraft 1.5.1
    -Alles auf Maximum gedreht
     
    #1
  2. Wolfi15
    Offline

    Wolfi15

    Registriert seit:
    4. November 2011
    Beiträge:
    602
    Minecraft:
    Wolfi15
    Evtl. ein paar Infos zu deiner Graka...
    Minecraft 7,5GB zuweisen ist meist nicht besonders ratsam...

    Alles auf Maximum kommt auf deine Graka an...
     
    #2
  3. Gamefortec
    Offline

    Gamefortec

    Registriert seit:
    31. August 2012
    Beiträge:
    53
    Ort:
    Frankfurt
    aber mehr ram=mehr Leistung oder?
    Ich hab ne radeon hd 7770 von xfx doubledispachi 1gb ddr5
     
    #3
  4. Wolfi15
    Offline

    Wolfi15

    Registriert seit:
    4. November 2011
    Beiträge:
    602
    Minecraft:
    Wolfi15
    Minecraft läuft über Java und Java kann bei Windows maximal 2GB ohne Probleme verarbeiten
     
    #4
  5. C64
    Online

    C64

    Probleme gibts eher bei 32bit-Systemen, die wohl nur noch die Minderheit heute besitzt.
    Bei einer 64bit-Maschine ist das kein Problem (schnurz ob windows, mac oder linux)
     
    #5