Standardplugins - Ja oder Nein?

Dieses Thema im Forum "Diskussion" wurde erstellt von jensIO, 28. Dezember 2015.

  1. jensIO
    Offline

    jensIO

    Registriert seit:
    28. Juli 2015
    Beiträge:
    602
    Ort:
    Internet, im Neuland
    Minecraft:
    jens1o
    Hi,

    in diesem Thread will ich mit euch eine Art Diskussion anfangen, nämlich zum Thema ob man Standardplugins benutzen sollte, oder eben nicht.

    In letzter Zeit lese ich sehr häufig in Stellenausschreibung, dass "wichtige Plugins bereits installiert sind". Was ich damit sagen will: Ich finde es schlecht, weil so immer mehr "Professionelles" in einen großen grauen Brei vermischt wird -> keine Eigenständigkeit. Ich habe mich selbst auch schon in früheren Zeiten dabei "erwischt", weil ich eh nur einen lokalen Server machen wollte und mir eine Devsuche dafür zu aufwändig wäre.... Stichpunkt Glaubwürdigkeit. Stichpunkt Entlohnung. Stichpunkt Qualität. Jedem seine... Es ist aber Fakt: Mit Standardplugins ist man deutlich angreifbarer weil die meisten Griefer usw. direkt beim Start - wer hät's gedacht - Standardbefehle und Präfixe[Anti-Standard-CMD-Plugins] wie z.b.: /pex, /pl(/bukkit:pl|/bukkit:plugins|/plugins), /?(/bukkit:?|/bukkit:help|/help), //wand [Keine Rechte? -> Was benutzt der Server für ein Pex System|falls alles andere blockiert ist] nutzen.

    Was mich aber tierisch aufregt: Es werden Plugins wie z.b. WorldEdit auf dem Hauptserver installiert. Leute, wenn schon: Dann bitte AsyncWorldEdit. Und nicht auf dem Hauptserver, bitte wenn überhaupt auf den Buildserver.

    Und ich möchte nicht wissen wem Serverbesitzer fremden Personen OP geben.


    To be continued. Ich schreib weiter wenn ich am PC bin...

    Edit: Disskussion hat schon angefangen und ich habe keine Lust dazu :D -> Ich lass das hinzufügen, aber mich interessieren trotzdem eure Meinungen.
     
    #1
  2. adagi
    Offline

    adagi

    Registriert seit:
    3. Oktober 2015
    Beiträge:
    65
    Ort:
    hinter dir
    Minecraft:
    adagi
    Find ich gut! :D
     
    #2
  3. Andi_54
    Online

    Andi_54 Moderator

    Registriert seit:
    28. Januar 2015
    Beiträge:
    86
    Minecraft:
    Andi_54
    Grundsätzlich finde ich es erst einmal total in Ordnung,gewisse Standart-Plugins zu verwenden. Einzigartigkeit und Qualität entstehen nicht dadurch, indem man alle Plugins selbst programmiert, was meiner Meinung nach nur schade um die investierte Zeit ist, sondern, in dem man sich auf eine spezielle Sache konzentriert und hier versucht eigene Ideen zu entwickeln.
    Als Beispiel nehme ich hier mal einen Wirtschaftsserver, der als kleine Nebenbeschäftigung Minigames anbietet. Sinnvoll wäre es hierbei, sich im Bereich Wirtschaft womöglich ein eigenes Shop bzw. Job-Plugin zu beschaffen. Im Gegensatz dazu wäre es aber total sinnfrei, auch gleich ein paar eigene Minigames zu programmieren, da diese sowieso nur als Nebenbeschäftigung gedacht sind.

    Zum Thema Angreifbarkeit kann ich nur sagen, wer es nicht hinbekommt, seinen Server gegen Möchtegern-Griefer ordentlich abzusichern bzw. fremden Leuten ohne weiteres OP gibt, dem ist sowieso nicht mehr zu helfen.
     
    #3
    BayCraft und hannes8101 gefällt das.
  4. adagi
    Offline

    adagi

    Registriert seit:
    3. Oktober 2015
    Beiträge:
    65
    Ort:
    hinter dir
    Minecraft:
    adagi
    Hallo,
    @Andi_54 : deine Meinung = meine Meinung :D
    LG adagi

    EDIT: Ich finde, die Plugins, die für den Spieler im Endeffekt am wichtigsten sind (bei nem Minigames-Server die Minigame-Plugins..), selbst geschrieben sein sollten. :D
     
    #4
  5. Baba43
    Online

    Baba43 Ehem. Teammitglied

    Registriert seit:
    5. November 2012
    Beiträge:
    590
    Also ich muss mich hier ganz deutlich gegen deine Position stellen, dass es unprofessionell wäre, konventionelle Plugins zu verwenden. Das hängt womöglich mit meinem Verständnis von Professionalität zusammen, denn professionell bedeutet für mich nicht, dass man Ressourcen verschwendet, nur um dann sagen zu können, "Wir haben alles selbst gemacht", sondern es bedeutet, für sein Projekt die optimalen Lösungen zu finden.

    Eigene Entwicklung bedeutet, dass
    1. ein Entwickler benötigt wird, der das Plugin auch gut umsetzen kann
      (die meisten Entwickler sind schlecht, manche wollen Geld)
    2. immer wieder ein Entwickler benötigt wird, wenn das Plugin aktualisiert werden muss
      (seien es Fehler oder Updates für neue Server-Versionen)
    3. das Plugin nur vom eigenen Server getestet wird
      (alle Fehler und deren Folgen darfst du bei dir selbst ausbaden)
    4. ein konventionelles Plugin mindestens genau so gut sein könnte
    5. 99% der Spieler die Eigenentwicklung nicht wertschätzen
      (es interessiert sie verständlicherweise nicht, sie wollen nur ein Plugin das funktioniert)
    Der einzige Vorteil von Eigenentwicklung ist, dass jedes Plugin an die Bedürfnisse des Servers angepasst werden kann. Wer aber nicht genau über die Vor- und Nachteile nachdenkt, wird möglicherweise auf die Klappe fliegen. Hätten wir alle Plugins für unseren Server selbst entwickelt, wären wir nicht professioneller, sondern hätten das Projekt beim Update auf 1.8 aufgegeben. Mit jedem Plugin, das du selbst pflegen musst, steigt der Aufwand und die notwendige Motivation, die geeignete Entwickler aufbringen müssen, um Wartungsarbeiten (= kein Spaß) vorzunehmen, nur damit die Plugins weiterhin funktionieren.

    Der beste und professionellste Ansatz ist es daher, sich an der Entwicklung von öffentlichen Standardplugins zu beteiligen. Wenn man selbst kein Entwickler ist und auch keinen an seiner Seite hat, der die gewünschten Änderungen mit einfließen lassen könnte, ist das Geld beim Autor bereits funktionstüchtiger Plugins besser investiert, als bei "ich mache alles neu"-Hobby-Entwicklern.

    Denn Standardplugins bedeuten, dass
    1. die komplette Entwicklung grundsätzlich von alleine geschieht
      (ihr könnt Vorschläge machen und euch an der Entwicklung beteiligen)
    2. die meisten Fehler bereits irgendwo aufgefallen sind
      (und behoben wurden, ohne dass ihr es auch nur merkt)
    3. durch die Vorschläge mehrerer Serverbetreiber vermutlich besser ist
      (robust, dynamisch & benutzerfreundlich)
    Zu dem letzten Punkt noch: Angreifbar bist du weniger, wenn du Lösungen einsetzt, die schon dutzende Sicherheitsfixes hinter sich haben und von der breiten Masse getestet wurden, als wenn du einen Entwickler irgendwo dran setzt, der sein Handwerk nicht zu 100% beherrscht (also schon mal so gut wie niemand, den du hier finden kannst).
     
    #5
    Techtory, LordRazen, jensIO und 4 anderen gefällt das.
  6. adagi
    Offline

    adagi

    Registriert seit:
    3. Oktober 2015
    Beiträge:
    65
    Ort:
    hinter dir
    Minecraft:
    adagi
    Wo du Recht hast, hast du Recht!
    Hier hast du (schon wieder) Recht!
    LG adagi :D
     
    #6
  7. MichiPlaysYT
    Offline

    MichiPlaysYT

    Registriert seit:
    7. September 2015
    Beiträge:
    58
    Also ich finde manche Plugins gehören einfach dazu. zB WorldEdit / WorldGuard sowas erleichtert einem einfach den gesamten Aufbau des Servers, man könnte die Plugins im nachhinein wieder entfernen aber wenn man sich ein bisschen auskennt kann man die Plugins auch Griefsicherer machen das zum Beispiel nur die eine IP WorldEdit / Worldguard benutzen soll etc. Jedem das seine ich finde sowas braucht man einfach.
     
    #7
  8. Majoox
    Offline

    Majoox

    Registriert seit:
    6. Mai 2014
    Beiträge:
    833
    Ort:
    Deutschland
    Minecraft:
    Majoox
    Diese ganzen Plugins sind ja nicht schlecht, und auch wenn z. B. Essentials auf fast jedem Server vertreten ist, muss es ja nicht heißen das man total Mainstream ist. Es ist immer eine Sache der Konfiguration. Natürlich kann jeder Plugins herunterladen und auf seinen Server laden, aber das war es ja nicht. Ich z. B. habe damals Essentials fast komplett auf Deutsch übersetzt und die Prefixe so angepasst, dass sie zu unserem Chatplugin passt. Essentials muss ja auch irgendwas richtig machen, wenn es so populär ist. Abgesehen davon wäre es auch ziemlich blöd, alles selber zu programmieren, wenn es das ganze schon längst gibt. Bei einem eigenen Spielmodus, besonderen Wünschen oder einem eigenen PvP-System ist das natürlich etwas anderes. Oder wenn ein Plugin eben nicht aktuell oder nicht gut genug ist. Grundsätzlich gibt es immer ein paar Plugins, die so gut wie überall vertreten sind. Bspw. Essentials, Worldedit, Worldguard, Anti Cheat oder NoCheatPlus.

    So ein Plugin ist eben auch mehr Aufwand, denn man muss sich nicht nur um die Funktionen kümmern, sondern es muss ständig aktualisiert werden, Bugs beseitigt werden und es muss auch sicher sein. Dennoch denke ich nicht, dass zu einem Erfolgskonzept eines Servers unbedingt selbst programmierte Plugins dazu gehören.

    Und die Sache mit dem Worldedit: Wie sinnlos ist das denn bitte? Ein Buildserver? Abgesehen davon hat nicht jeder Geld sich tausende Server zu mieten. Wenn man nicht jeden möchtegern Developer oder Admins einstellt, die eine Stunde auf dem Server gespielt haben und den Server überhaupt nicht kennen, passiert einem das auch nicht unbedingt, dass irgendetwas gegrieft wird.
     
    #8
    jensIO und MichiPlaysYT gefällt das.
  9. jensIO
    Offline

    jensIO

    Registriert seit:
    28. Juli 2015
    Beiträge:
    602
    Ort:
    Internet, im Neuland
    Minecraft:
    jens1o
    Danke für eure Meinungen, hab mit der Anzahl nicht gerechnet...

    Ich bin da anderer Meinung: Die meisten Server heutzutage besitzen mindestens einen V-Server und was ist da das Problem, einen kleinen Bauserver auf einem anderen Port zu packen, wo die Architekten etc. bauen können. Okey, wenn man keinen V-Server/Rootserver hat, würde ich das auch nicht machen, allerdings besitze ich keinen Public-Server, noch habe ich sowas vor. Ich habe das mit der Buildserver Geschichte von den/dem Servern/Server her wo ich war/bin.
     
    #9
    adagi gefällt das.
  10. 可愛い
    Offline

    可愛い

    Registriert seit:
    19. Mai 2014
    Beiträge:
    654
    Es soll auch noch kleine Server geben, die einfach von einer kleinen Gruppe zum Spaß betrieben werden und daher nicht mehrere dedizierte Maschinen für das Testing haben.

    Desweiteren ist deine Logik von Grund auf falsch. Die Sicherheit eines Systems sollte nie auf Geheimhaltung basieren. Wenn die Sicherheit eines Systems (z.B. Minecraftserver) dadurch gefährdet wird, dass man Konfigurationsdateien veröffentlicht (ausgenommen natürlich Passwörter), dann ist das System bereits unsicher. Ob man die Pluginliste versteckt oder die internen Namen der PEX Ränge geheim hält darf daher maximal dazu sein das Grundrauschen von Angriffen zu verringern, aber niemals als Sicherheitsmerkmal verstanden werden. Das ist wie der Schlüssl unter der Fußmatte. Prinzipiell ist der Schlüssel damit versteckt, aber man reduziert das Einbrechen damit auf das Finden des Schlüssels, die Sicherheit der Tür spielt damit keine Rolle mehr.

    Das nächste ist dann der Irrglaube es wäre gut selbstentwickelte Plugins zu nutzen, diese Annahme ist schlicht falsch. Je mehr Leute Software benutzen desto mehr Leute testen diese Software auch und mit großer Verbreitung sieht sich ggf. sogar jemand weiteres den Quellcode an. Es ist zwar richtig, dass man bei selbstgeschriebenen Plugins die Befehle ggf. erraten muss, doch auch das ist wie der Schlüssel unter der Fußmatte, denn hier braucht niemand glauben, dass sein selbstgeschriebenes "Essentials" keine Anfängerfehler drin hat, die innerhalb kurzer Zeit gefunden werden, wenn jemand sich den Server ansieht, der es darauf angelegt hat. Wenn das Plugin von einem erfahrenen Softwareentwickler programmiert wurde, dann wird es vielleicht sicher sein, nur wird ein erfahrener Softwareentwickler lieber Essentials um die gewünschte Funktion erweitern, als es von Grund auf neu zu schreiben.
     
    #10
    SilberRegen und jensIO gefällt das.
  11. MappleTV
    Offline

    MappleTV

    Registriert seit:
    24. November 2015
    Beiträge:
    576
    Ort:
    NRW
    Minecraft:
    Clymb3r
    Ich vertrete auch ganz klar der Meinung, klar ist etwas eigenes besser.. aber wieso sollte man sich unsinnig die Arbeit oder vermehrt die Arbeit für ein Plugin machen das es schon gibt und das wahrscheinlich besser funktioniert oder läuft wie das eigene am Anfang? Die großen Plugins haben auch genug Sicherheit das denke ich zumindest den viele Server nutzen diese ja auch.

    Wenn man etwas eigenständiges haben möchte, was sonst keiner auf einem Server besitzt oder doch nur wenige. Dann bin ich der Meinung das man durch aus seinen DEV ans werk schicken kann und man diese programmieren sollte. Allerdings nicht bei vorhandenen den das würde in meinen Augen nur mehr Arbeit und weniger Sinn ergeben.
     
    #11
    adagi und jensIO gefällt das.
  12. DungeonLeqenD
    Offline

    DungeonLeqenD

    Registriert seit:
    15. Mai 2014
    Beiträge:
    15
    Selbst bei großen Netzwerken werden Public Plugins benutzt, es kommt auch darauf an wie gut etwas Gecodet ist und was genau das Plugin für einen Sinn hat. Je nachdem macht es Sinn ein Public Plugin zu benutzen oder nicht.
     
    #12
  13. Gamecube45
    Offline

    Gamecube45

    Registriert seit:
    29. November 2015
    Beiträge:
    14
    Gewisse Plugins wie Worldedit Worldguard permissionsplugins und Voxelsniper sind eigentlich ein muss und sollten auch gedownloadet werden da sie meist schon Bugfrei und von vielen Servern getestet wurden.
     
    #13
  14. adagi
    Offline

    adagi

    Registriert seit:
    3. Oktober 2015
    Beiträge:
    65
    Ort:
    hinter dir
    Minecraft:
    adagi
    Hallo,
    wieso sollte ein Developer Stunden in die Entwicklung eines Plugins investieren, welches bereits (wahrscheinlich in besserer Form) existiert..
    LG adagi
     
    #14
  15. jensIO
    Offline

    jensIO

    Registriert seit:
    28. Juli 2015
    Beiträge:
    602
    Ort:
    Internet, im Neuland
    Minecraft:
    jens1o
    Weil es eben exakt zugeschnitten ist, was meist bei den Normalen nicht möglich ist.(Wer würde hunderte Optionen in ein einfaches Plugin einbauen?)

    So bin ich eben der Auffassung.
     
    #15
  16. 可愛い
    Offline

    可愛い

    Registriert seit:
    19. Mai 2014
    Beiträge:
    654
    Code der nicht ausgeführt wird, verbraucht auch keine Rechenzeit und wird meist nicht mal in den RAM geladen, wo ist also das Problem? Wenn das Plugin dafür universeller einsetzbar ist sehe ich keinen Grund warum das ein Nachteil sein soll. Die paar KB zusätzlicher Festplattenplatz sollten verkraftbar sein.
     
    #16
    [Dev] iTzSasukeHDxLP gefällt das.
  17. jensIO
    Offline

    jensIO

    Registriert seit:
    28. Juli 2015
    Beiträge:
    602
    Ort:
    Internet, im Neuland
    Minecraft:
    jens1o
    Du hast mich falsch verstanden: Ich meinte eher das es oft nicht die Möglichkeit gibt, das Plugin so auf die Bedürfnisse anzupassen, das man 100% zufrieden ist(über die Config). Da bräuchte man dann bereits ein "eigenes" Plugin, wieso sollte der betreffene Dev des Standardplugins hunderte Optionen zum Anpassen geben? Da ist man schon eingeschränkter, wenn man diese benutzt.
     
    #17
  18. Basti07711
    Offline

    Basti07711 Ehem. Teammitglied

    Registriert seit:
    2. August 2012
    Beiträge:
    714
    Ort:
    Hinter dir
    Minecraft:
    Basti07711
    Tendenziell habe ich nichts gegen das Benutzen von Standart-Plugins. Nur weil jemand Essentials nutzt, ist der Server nicht sofort schlecht. Es kommt bei diesen Plugins jedoch auch sehr drauf an, wie ich es konfiguriere. Grade sowas wie Essentials ist sehr universell und multifunktional, sodass es viele Bereiche abdeckt. Ebenso bin ich der Meinung, man muss etwas bereits existierendes nicht neu coden. Es macht generell keinen Sinn.
     
    #18
  19. SilberRegen
    Offline

    SilberRegen

    Registriert seit:
    23. März 2012
    Beiträge:
    579
    Minecraft:
    SilberRegen
    Klingt in der Theorie schön und größere Server mit erfahrenen Entwicklern können sich den Luxus auch leisten.
    Für die allermeisten ist dies aber schlicht utopisch meiner Meinung nach und die Glorifizierung "eigener" Plugins geht mir ein wenig auf den Geist.
    Erstens müsste man wissen was man will ("Ich will was Einzigartiges!!!11einself" zählt nicht), zweitens müsste man sich damit beschäftigen, was die öffentlichen und bereits installierten Plugins überhaupt können und ob mein Wunschfeature dabei ist oder nicht und drittens muss man am Ende immer noch jemanden finden, der einem das vernünftig programmiert und wartet.
    Wenn man es nicht selber kann, niemanden in der Bekanntschaft nötigen kann oder niemanden bezahlen kann auf die ein oder andere Art, kann man das vergessen.
    Kein Wunder, dass die ganzen Möchtegerndevs und OP-Plugin-Typen immer neue Opfer finden, wenn der überall Eindruck vermittelt wird, das ein Server ohne eigene Plugins keine Daseinsberechtigung haben.

    Wenn ich mir das Supportforum ansehe oder auch die Pluginanfragen habe ich sowieso den Eindruck, dass sich oft noch nicht mal die Mühe gemacht wird, sich mit den Configs und Möglichkeiten der vorhandenen Plugins auseinanderzusetzen. Dann einen Programmierer anzuheuern um ein Plugin umzusetzen, dessen Features man bereits hat oder haben könnte ist für mich das Epitom der Faulheit.

    Wer kleidet sich wohl besser?
    Jemand der seine Klamotten von der Stange kauft, aber seine Kleidergröße kennt und sich damit beschäftigt, wie er die Teile am Besten kombiniert? Oder jemand der nur maßgeschneiderte Klamotten trägt, aber null Ahnung von der Erstellung eines Gesamtbildes hat, eh nur bekannte Marken nachmacht und womöglich keinen gelernten Schneider dafür angeheuert, sondern den erstbesten Typen von der Straße, der schonmal in der Grundschule ein Duftsäckchen zusammengenäht hat.
     
    #19
    jensIO, Malte und Xhadius gefällt das.
  20. Utaha
    Offline

    Utaha

    Registriert seit:
    1. März 2016
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Hannover
    Ich habe den Thread nun des Öfteren gesehen und möchte mich mal selbst mit dieser Thematik beschäftigen.
    Tatsächlich ist es so, dass sehr viele Serverbesitzer keine Lust darauf haben irgendwelche bereits vollendeten Plug-ins zu verwenden.
    Sie denken dass sie sich hierdurch von der breiten Masse an Minecraft-Servern hervorheben und einzigartig wirken, indem sie sich für jede Kleinigkeit ein eigenes Plug-in erstellen lassen.
    An sich ist das auch gar kein Problem, jedoch finden diese Serverbesitzer zu häufig keine kompetenten Informatiker wie sie es sich erhoffen, sondern geraten entweder an Kinder denen die Kenntnisse und Erfahrungen fehlen, oder an Personen, die dem Server nur schaden wollen.

    Die erste Gruppe ist nicht unbedingt die gefährliche Gruppe, die versucht ihr Taschengeld aufzubessern und/oder Erfahrungen zu sammeln, und geben sich teils auch sehr viel Mühe.
    Vor denen habe ich auch vollsten Respekt, jedoch kann der Serverbesitzer nicht den saubersten Code erwarten.
    Das resultiert dann meistens in ein ziemlich Unwartbares durcheinander, das teils durch schlecht gewählte Algorithmen auch noch eine miserable Performance hat.
    Bei manchen Anwendungen kann es hierdurch auch noch zu ungewollten Sicherheitslücken kommen (Stichwort: SQL-Injection).

    Die zweite Gruppe ist die deutlich größere Gefahr, die leider viel zu oft vergessen wird.
    Und zwar geht es um diejenigen die den Server zwar die Plug-ins bereitstellen, hierbei jedoch beabsichtigte Backdoors implementieren, um bei Gelegenheit den gesamten Server unter Kontrolle zu bekommen.
    Selbstverständlich ist das Ganze strafbar, jedoch merken die meisten Serverbesitzer, die es betrifft nicht einmal, dass der Feind in den eigenen Reihen sitzt.

    Eines der größten Probleme an diesen "selbst programmierten Plug-ins" ist die Tatsache, dass der Entwickler sich meistens innerhalb von wenigen Tagen bis Wochen vom Server verabschiedet und das weite sucht.
    Das Plug-in bleibt weiterhin im Betrieb, was so lange gut geht, bis es irgendwelche Updates gibt und es hierdurch zu ungewollten Komplikationen durch Inkompatibilitäten kommt.

    Das Ganze lässt sich ziemlich einfach vermeiden, indem man sich professionelle Informatiker in das Team holt.
    Nur wird das beim Großteil der Server nie passieren, da man entweder nicht das Geld dafür hat, oder sich ständig neue "Devs" melden, um sich versklaven zu lassen und ständig neue Plug-ins zu entwickeln, ohne hierfür so entlohnt zu werden, wie es sich gehört.
    Das ist aber auch ein ganz eigenes Thema.

    Bei bekannten Plug-ins, wie es das nun häufig genannte Essentials ist, kann man davon ausgehen, dass dieses ständig gewartet und verbessert wird.
    Fallen Sicherheitslücken auf, so kann man sich ziemlich sicher sein, dass ein Update bereits nach einigen Tagen bereitsteht.
    Gibt es Updates und daraus entstehen Inkompatibilitäten, so werden diese entweder ziemlich schnell bekannt sein und bzw. oder behoben sein.

    Ich sehe also aus meiner Sicht für den Großteil der Server keinerlei Vorteil darin sich irgendwelche Plug-ins selbst machen zu lassen, da dies meistens nur zu Nachteilen gegenüber bereits vollendeten und aktiv gewarteten Plug-ins führt.
    Es spricht aber nichts dagegen sich für ganz neue Sachen individuelle Plug-ins anfertigen zu lassen.
    Dies ist aber ziemlich selten der Fall, da die meisten Entwickler ohnehin dazu missbraucht werden, um irgendwelche Spielmodi von größeren Netzwerken zu klonen.
    Diese findet man aber ohnehin innerhalb von wenigen Tagen bis Wochen auf den Bukkit oder Spigot Marktplätzen.

    An dieser Stelle noch einen Tipp an die Serverbesitzer: Bewirbt sich jemand bei euch als Entwickler und schafft es nicht grammatikalisch korrekte Sätze zu schreiben, so würden bei mir alle Alarmglocken läuten.
    Wer sich nicht die Mühe macht eine saubere Bewerbung zu schreiben, der wird sich auch beim Programmieren von Plug-ins nicht bemühen.

    Liebe Grüße
    Utaha
     
    #20
    jensIO, Xhadius und SilberRegen gefällt das.