Discord

  • Bitte beachte, dass wir eine Serverliste sind!
    Wenn du ein Problem auf einem Server hast (z.B. Entbannantrag, etc), dann ist das Forum hier der falsche Ort.
  • Es freut uns dass du in unser Minecraft Forum gefunden hast. Hier kannst du mit über 130.000 Minecraft Fans über Minecraft diskutieren, Fragen stellen und anderen helfen. In diesem Minecraft Forum kannst du auch nach Teammitgliedern, Administratoren, Moderatoren , Supporter oder Sponsoren suchen. Gerne kannst du im Offtopic Bereich unseres Minecraft Forums auch über nicht Minecraft spezifische Themen reden. Wir hoffen dir gefällt es in unserem Minecraft Forum!

Was haltet hier von diesem Citybuild Konzept.

JoniTaki

Minecrafter
Mitglied seit
11 Dezember 2017
Beiträge
4
Alter
21
Hallo Zusammen

Ich will euch mal eine Konzept Idee vorstellen, die mir seit einiger Zeit durch den Kopf geht und würde gerne wissen was ihr davon haltet, z.B. wo ihr die Stärken und die Schwächen von diesem Konzept seht und ob ihr evtl. noch Ergänzungen habt.

Es gibt eine Großstadt, welche so aufgebaut ist wie die meisten, also mit Wolkenkratzern, Straßenkreuzungen, Einkaufspassagen, Brücken, Unterführungen etc. Im Zentrum der Stadt gibt es eine Vielzahl an unbebauten Grundstücken, auf denen die User Ihre Gebäude errichten können. Da die Grundstücke wie erwähnt im Zentrum einer Großstadt liegen, werden die meisten Spieler wohl einen Wolkenkratzer bauen, natürlich ist es nicht verboten z.B. ein Bauernhaus auf seinem Plot zu errichten nur werden das wohl die wenigsten User als ihr eigenes Bauziel festlegen. Von diesen Grundstücken existieren immer genau so viele wie der Server Slots hat. Um mal eine konkrete Zahl als Beispiel zu nennen: 25. Also es gibt 25 Slots und 25 Plots im Zentrum einer Großstadt. Der Clou ist jetzt dass wenn ein Spieler den Server verlässt, wird auch sein Grundstück wieder auf den Anfangszustand zurück versetzt. Nun kann ein anderer Spieler online kommen und sein Gebäude wird an dieser Stelle eingefügt. Mit dieser Technik ist es möglich, dass alle User ihre Plots nahe bei einander haben und keiner sein Haus auf einem Grundstück bauen muss, dass irgendwo im hintersten Ecken eine Plotwelt liegt. Außerdem kann man einen Usershop erstellen und muss nicht in den Chat schreien: "tpa zu mir um billig Dias zu kaufen!" Stattdessen läuft ein anderer User zufällig an dem Shop vorbei und kann gleich mal rein schauen und sich ein par Items kaufen. Zumindest stell ich mir das so vor...

So, dass war mal meine Idee, ehrlich gesagt wundert es mich dass noch keiner auf die Idee gekommen ist. Nun seid Ihr dran mit eurem Feedback.

Freue mich schon drauf.
MfG JoniTaki
 

Baba43

Ehem. Teammitglied
Ehem. Teammitglied
Mitglied seit
5 November 2012
Beiträge
826
Das Grundkonzept klingt nach dem Citybuild, auf dem ich vor 8 Jahren zum ersten Mal gespielt habe: langweilige, viel zu kleine Plots, die nicht zueinander passen und eine gänzlich chaotisch wirkende Stadt entstehen lassen. Geben tut es solche Server nach wie vor.

Dein "Clou" hat aus meiner Sicht mehrere Nachteile, die du bedenken musst:
  1. Wann hat ein Spieler den Server "verlassen"? Wie inaktiv muss er dafür sein? Je nach dem, wo diese Grenze verläuft, ist dieser Teil des Konzepts entweder ein Nachteil für die Spieler, die ihre Fortschritte zu schnell verlieren oder das Konzept wird wirkungslos

  2. Wenn ich schon weiß, dass meine Fortschritte bei erstbester Gelegenheit gelöscht werden, würde ich keine große Mühe darin investieren, überhaupt welche zu sammeln bzw. irgendwas halbwegs Vernünftiges zu bauen

  3. Da alle Spieler irgendwann die große Lust an Minecraft verlieren, sorgt das konsequente Löschen der bestehenden Fortschritte dafür, dass die Welt zu jedem Zeitpunkt wie ein chaotischer, unfertiger Haufen von Gebäuden aussieht, anstatt beeindruckende Städte entstehen zu lassen
Ich sehe zudem den Vorteil dieses "Clous" nicht.. wenn es darum geht, dass Spieler nebeneinander bauen sollen, dann mach es doch so, wie es die Server vor 8 Jahren gemacht haben, als es noch keine vernünftigen Plugins gab: ist eine Stadt "zu voll", wird eine neue Stadt eröffnet, in der sowohl die neuen Spieler bauen können, als auch die alten, die ihr 25x25 Plot ja nach 4 Wochen bereits vollgebaut haben dürften.

Übrigens schneidest du dir generell ins eigene Fleisch, wenn du die Baufläche oder die Anzahl der Plots limitierst. Warum sollte man das machen? Damit bringst du Spieler nur schneller zum Aufgeben und wirklich kreative Minecraft-Spieler sind schon am Anfang komplett enttäuscht, dass sie nicht mal die Aussicht haben, sich auszuleben.
 
Zuletzt bearbeitet:

JoniTaki

Minecrafter
Mitglied seit
11 Dezember 2017
Beiträge
4
Alter
21
Wann hat ein Spieler den Server "verlassen"? Wie inaktiv muss er dafür sein?
Mit verlassen meine ich wenn man offline geht. Das was man baut wird nicht gelöscht sondern gespeichert und baut sich wieder auf sobald man wieder online geht. Es sind also immer nur die Grundstücke zu sehen von den Spielern die gerade online sind.

langweilige, viel zu kleine Plots, die nicht zueinander passen und eine gänzlich chaotisch wirkende Stadt entstehen lassen.
Man könnte auch unterschiedlich grosse Plots machen. Da die Grundstücke immer am selben Ort sind denke ich hängt es von der Stadtplanung ab ob es Chaotisch ist oder nicht.
 

Baba43

Ehem. Teammitglied
Ehem. Teammitglied
Mitglied seit
5 November 2012
Beiträge
826
Mit verlassen meine ich wenn man offline geht. Das was man baut wird nicht gelöscht sondern gespeichert und baut sich wieder auf sobald man wieder online geht. Es sind also immer nur die Grundstücke zu sehen von den Spielern die gerade online sind.
Das heißt also, dass ich meine Freunde, Shops und alles andere nur dann besuchen kann, wenn die Eigentümer gerade online sind? Dass es keine "Nachbarschaft" gibt und dass ich jedes Mal meinen Freund wieder suchen muss? Dass ich an einem Tag eine schöne Aussicht durch mein Küchenfenster habe, das am nächsten Tag von einer Steinwand blockiert ist? :p

Zudem wird das technisch eine große Herausforderung, da du viele Plugins nicht nutzen kannst, die irgendwelche Blöcke registrieren.
 

JoniTaki

Minecrafter
Mitglied seit
11 Dezember 2017
Beiträge
4
Alter
21
Das heißt also, dass ich meine Freunde, Shops und alles andere nur dann besuchen kann, wenn die Eigentümer gerade online sind?
Ja, du kannst nur die Shops aufsuchen von denen der Eigentümer gerade online ist.

Dass es keine "Nachbarschaft" gibt und dass ich jedes Mal meinen Freund wieder suchen muss?
Ja, du müsstest deine Freunde immer wieder an einem anderen Ort finden. Allerdings wären diese nicht allzuweit entfernt.

Dass ich an einem Tag eine schöne Aussicht durch mein Küchenfenster habe, das am nächsten Tag von einer Steinwand blockiert ist?
Ja, das kann auch vorkommen, was man evtl noch hinzufügen kann ist, dass sich das Grundstück nicht beim joinen aufbaut, sondern dass man zu einem freien Plot hin gehen kann und dort evtl. mit einem Command sein Haus laden kann.
 

gencapd

Schafhirte
Mitglied seit
19 Januar 2014
Beiträge
140
Minecraft
gencapd
Ich verstehe, was du mit der Idee bezwecken willst. Citybuilds mit Plotwelten sind fast immer ausgestorben und menschenleer, wenn man durchläuft. Was einigermaßen logisch ist, weil die ersten Spieler auf dem Server damals die Grundstücke im Zentrum bekommen haben und man dieses Zentrum erstmal durchqueren muss, um zu den äußeren Grundstücken zu gelangen, wo man noch Platz finden kann.

Zugegeben, das hätte man in deiner Version des Citybuilds im Idealfall nicht, aber wahrscheinlicher ist dieses Szenario: In der Anfangszeit deines Servers sind bereits ein paar Spieler gejoint und haben ihre Häuser aufgebaut. Diese Spieler gehen irgendwann wieder offline, es kommt ein neuer Spieler. Dieser Spieler sieht jetzt viel grüne Wiese, weil die Bauwerke der "alten" Spieler ja wieder abgebaut wurden.
Das ganze Konzept kann überhaupt nur dann Erfolg haben, wenn immer eine gewisse Anzahl an Spielern online ist, damit der Server nie unbenutzt aussieht.

Aber abgesehen von den ästhetischen Problemen, die bereits angesprochen wurden, sehe ich die technische Umsetzung als sehr kritisch an.
Allein das ständige Entfernen und Platzieren der Blöcke auf den Plots wird der Serverperformance anzumerken sein, sobald mehr als drei Spieler abwechselnd online sind. Sicher, wenn es möglich sein sollte, dort mit der API von FAWE zu arbeiten, würde das die Probleme minimieren, aber von FAWE platzierte Bauwerke sehen ohne nachträgliche Korrektur von Beleuchtungsfehlern auch eher unschön aus.
Des Weiteren gibt es Dinge, die man mit WorldEdit-Tools einfach nicht durch die Gegend schieben kann - z.B. Bilderrahmen oder auch Tiere. Usershops stelle ich mir auch problematisch vor.

Ein ganz anderer Aspekt ist aber zum einen die Communitybildung - feste Nachbarschaften sind schon was Nettes, wenn auch eher auf dem Papier, da in Plotwelten eh 90% der Grundstücke ausgestorben sind - und zum anderen die Macht der Gewohnheit. Mit Citybuild richtest du dich in beinahe 100% der Fälle an sehr junge Minecraft-Nutzer, du konkurrierst also erstens mit YouTuber-Projekten von den vordersten Plätzen der Serverliste und zweitens ist diese Zielgruppe nicht besonders empfänglich für Änderungen am bekannten Konzept, wie ich mir sagen ließ. Soll heißen: Wenn sich doch mal jemand auf deinen Server verirren sollte, wird er wahrscheinlich gleich wieder gehen, weil er keine Lust auf das andere Konzept hat.
 

JoniTaki

Minecrafter
Mitglied seit
11 Dezember 2017
Beiträge
4
Alter
21
Erstmal danke für die Rückmeldungen. Wir konnten jetzt schon einige Probleme vorhersehen und uns evtl. Lösungen überlegen.

Diese Spieler gehen irgendwann wieder offline, es kommt ein neuer Spieler. Dieser Spieler sieht jetzt viel grüne Wiese, weil die Bauwerke der "alten" Spieler ja wieder abgebaut wurden.
Man könnte auch die Plots solange stehen lassen bis die Fläche tatsächlich benötigt wird. Wenn z.B. 5 / 25 Spieler online sind, dann sind 20 Grundstücke noch von Spielern die offline sind.
 
Oben