Real Life Was kann man mit 108.479 € Gutes machen?

Dieses Thema im Forum "Offtopic" wurde erstellt von maxi1498, 21. März 2015.

  1. maxi1498
    Offline

    maxi1498

    Registriert seit:
    19. Februar 2015
    Beiträge:
    145
    Ort:
    Bayern
    Minecraft:
    maxi1498
    Es geht mir darum das es zurzeit in der echten Welt sehr viele Probleme gibt!

    Was könnte man alles Gutes vollbringen wenn jedes Mitglied nur 1 € spenden würde!
    (Zurzeit 108.479 Nutzer = Minecraft-server.eu Team Respekt)
    Das sind zwar nicht alle aktive Nutzer, aber die Zahl denke wird sich nicht stark verändern!

    Also schlagt mal vor was kann man mit 108.479 € in der Welt gutes vollbringen?

    Das ist keine Aufforderung das zu machen! Ich will nur demonstrieren wie stark eine Gemeinschaft sein kann!
     
    #1
  2. AnonymusChaotic
    Offline

    AnonymusChaotic

    Registriert seit:
    22. November 2013
    Beiträge:
    762
    Ort:
    Wien, Österreich
    Minecraft:
    AnonymusChaotic
    Die 108.479 Mitglieder sind ja nicht alle aktiv, das sind sicherlich mehr als hunderttausend Profilleichen.
     
    #2
  3. maxi1498
    Offline

    maxi1498

    Registriert seit:
    19. Februar 2015
    Beiträge:
    145
    Ort:
    Bayern
    Minecraft:
    maxi1498
    Lies bitte erst alles durch!
     
    #3
  4. Wolfi15
    Offline

    Wolfi15

    Registriert seit:
    4. November 2011
    Beiträge:
    599
    Minecraft:
    Wolfi15
    Das hat er vermutlich, aber du nicht seinen Text...
    Es gibt hier vielleicht 10.000 (wenn überhaupt) aktive Profile, der rest wie AnonymusChaotic sagte, sind Profilleichen.
     
    #4
  5. maxi1498
    Offline

    maxi1498

    Registriert seit:
    19. Februar 2015
    Beiträge:
    145
    Ort:
    Bayern
    Minecraft:
    maxi1498
    Dann eben 10.000! OK neue Frage!

    Was kann man mit 10.000 € Gutes Tun?
     
    #5
  6. MrGoms
    Offline

    MrGoms

    Registriert seit:
    11. März 2015
    Beiträge:
    46
    Ich denke - da du etwas Gutes tun möchtest - und die Probleme in der Welt angesprochen hast, ist 'Spenden' die beste Antwort ;)

    Damit stellt sich wiederum die Frage, für was man das Ganze spendet...

    Viele Grüße
    MrGoms
     
    #6
  7. maxi1498
    Offline

    maxi1498

    Registriert seit:
    19. Februar 2015
    Beiträge:
    145
    Ort:
    Bayern
    Minecraft:
    maxi1498
    Ich habe irgendwie den Eindruck das dieser Thread in die falsche Richtung führt! Also Leute mein eigentliches Zeil war es, steht ganz oben hinter dem Spoiler, zu zeigen was man erreichen kann wenn man in einer Gemeinschaft zusammenhält und zusammen arbeitet!

    Ich hoffe jedem hier ist klar was für tolle Möglichkeiten er in dieser Community hat! Wenn er Programmier Hilfe braucht in max. 3 Minuten kommt jemand dir zu Hilfe, hast du ein Pc Problem in ein paar Minuten hilft dir jemand!

    Jeder Einzelne für sich ist schwach, doch zusammen ist diese Community stark!

    Ich hoffe, dass das für immer so bleibt und das ihr euch darüber im Klaren seit!

    PS: Schreibt doch mal einfach ein kleines Danke an das Team! Den ein kleines Danke kann jedem schon den Tag versüßen!

    Also danke.jpg für dieses wundervolle Forum!
     
    #7
    Minedroid und Äpfelchen gefällt das.
  8. Minedroid
    Offline

    Minedroid

    Registriert seit:
    26. Dezember 2014
    Beiträge:
    9
    Minecraft:
    Minedroid
    Ich verstehe worauf du hinaus willst!

    Es ist schon krass was man mit einer größeren, hilfsbereiten und netten Community erreichen kann. Selbst mit "nur" 10.000 Leuten kann man was erreichen. Man will jemanden erreichen? Neue Leute kennen lernen? Braucht dringend Hilfe? Einer von 10.000 Leuten wird da schon helfen können.
    Und mit 10.000€ könnte man beispielsweise knapp 30.000 Brötchen kaufen und nach Afrika schicken. Nur weil aus einer Gemeinschaft jeder 1 € gespendet hat!

    Somit auch von mir ein großes DANKE an dieses Froum und an jeden, der jeden Tag dazu beiträgt das es bestehen bleibt und die Community jeden Tag ein kleines bisschen wächst!
     
    #8
  9. LordKaktus
    Offline

    LordKaktus

    Registriert seit:
    31. Dezember 2014
    Beiträge:
    66
    Achja was sind wir nicht alle für herzensgute, aufrichtige Leute. Eine community voller serverbesitzer, die allesamt mehrere hundert euro im jahr für ihr Projekt ausgeben, aber nie im traum daran denken würden, dieses geld zu spenden.
    wie gut, dass in dieser fantastischen globalisierten welt nicht das Geld oder die Leistung einer Person im Vordergrund steht sondern ihre persönlichkeit.

    Allen nur ihr eigen Glück. Wie immer war, wie immer ist und wie auch immer sein wird <3
     
    #9
    AnonymusChaotic gefällt das.
  10. Minedroid
    Offline

    Minedroid

    Registriert seit:
    26. Dezember 2014
    Beiträge:
    9
    Minecraft:
    Minedroid
    Naja wenn du so denkst kannst du uns doch sicher mitteilen, wieviel du heute schon gespendet hast. Sicher könnte man hier und da mehr spenden. Aber wenn sich jeder gleich schlecht fühlen soll weil er diesen Monat noch nichts gespendet hat, wo würden wir denn dann hinkommen? Es geht in diesem Thread darum wie viel eine Community erreichen kann und nicht um eine Moralapostel über die Ungerechtigkeit der Welt. Klar kann jeder einen kleinen Teil dazu beitragen das es besser wird jedoch muss auch jeder selbst in dieser Welt zurecht finden. Und deswegen die Serverbesitzer zu verurteilen ist quatsch. Denn in der Regel macht ihnen das einfach Spaß und ist wie eine Art Hobby. Da sollte man lieber die Gehälter von manchen Politiker anschauen dir sich mit dem Geld teure Häuser und Sportwagen leisten. Aber nicht von den Menschen die einem Hobby nachgehen wofür sie in der Regel hart arbeiten um es sich überhaupt leisten zu können. Und woher weißt du das auch nicht eine Menge dieser Leute spendet?
     
    #10
  11. LordKaktus
    Offline

    LordKaktus

    Registriert seit:
    31. Dezember 2014
    Beiträge:
    66
    Ich habe noch nie Geld gespendet und werde das vermutlich auch nicht tun.
    Man könnte sich darüber unterhalten, wieviel von dem gespendeten Geld überhaupt bei den hilfsbedürftigen ankommt, wieviel davon in die Verwaltung fließt und was dann überhaupt damit finanziert wird.
    darüber kann man aber eh nur mutmaßen.
    Ob Geld wirklich Probleme lösen kann ist dann die nächste Frage.
    Jeder hat das bestreben ein guter mensch zu sein, um sich besser zu fühlen. Ich bezweifle aber, dass das Spenden von Geld einen zu einem besseren Menschen macht. Mir gefällt dieses idealistische Denken dieses Threads, dass man als Kollektiv anderen helfen will/kann. Praktisch funktioniert so unsere Welt aber nicht.

    Viele werden mich jetzt für einen untermenschen bzw. Schwarzseher halten und bestimmt noch das ein oder andere Schreiben. Natürlich ist das spenden nichts schlechtes. Ich will nur sagen, dass man den Leuten viel lieber anders helfen sollte. Da brauch man garnicht global denken. Allein wenn ihr euren Eltern im Haushalt helft, einen Rentner als Autofahrer über die Straße lasst oder euch für Kleinigkeiten bedankt löst ihr in in den menschen Gefühle aus, die Geld niemals hervorrufen wird.

    Schlussendlich müssen Menschen sich immer selbst aufrichten um stehen zu können. Da ist eine helfende Hand nützlicher als ein paar schwere Münzen.
     
    #11
  12. Majoox
    Offline

    Majoox

    Registriert seit:
    6. Mai 2014
    Beiträge:
    832
    Ort:
    Deutschland
    Minecraft:
    Majoox
    Ich würde nur etwas spenden, wenn davon auch Essen für Leute, die hungern, gekauft wird. Schulen z. B. in Afrika sind völlig sinnlos, da die Kinder dort keine Bildung brauchen. Ein Dorf weiter wird schon eine andere Sprache gesprochen. Außerdem geht es da nicht so Zivilisiert zu wie hier, mit Ausbildungen, Praktikas und mit Einstellungsgesprächen. Da gibt es keine geregelten Arbeitszeiten, keine Pausen - nichts. Man braucht da unten einfach keine Schulen, da das alles dort nicht existiert.

    Daher würde ich nur Spenden wenn es auch tatsächlich 100% für Essen, Wasser oder Wohnungen ausgegeben wird.
    Das ist zumindest meine Meinung zu dem Thema.

    MfG.
     
    #12
    MrPyro13 gefällt das.
  13. Ohelert
    Offline

    Ohelert

    Registriert seit:
    2. Dezember 2013
    Beiträge:
    138
    Minecraft:
    Aurazara
    Zählt pommes essen als gut ? :D naja xD die frage ist welche probleme du für am wichtigsten hälst, aufjedenfall kommt dann da das thema "essen" "trinken" naja ich würds für reisplantagen und wasserversorgung eisetzen + medizinische hilfe da du mit den 10'000 nicht weit kommst aleine, musst du wohl oder übel spenden, die spendenkassen haben angestellte und noch par krumme dinge... kommt vlt dan 5000 effektiv an und ja :D meine meinung zu dem Thema so weit :)
     
    #13
  14. AnonymusChaotic
    Offline

    AnonymusChaotic

    Registriert seit:
    22. November 2013
    Beiträge:
    762
    Ort:
    Wien, Österreich
    Minecraft:
    AnonymusChaotic
    So würde ich das jetzt mal nicht sehen. Die Ansicht, dass in Afrika alle Menschen in Lehmhütten wohnen und der Rest nur Slums sind, ist total falsch. Auch in Entwicklungsländern gibt es Menschen mit Hoffnungen, Perspektiven und dem Wunsch, etwas zu erreichen, ein unabhängiges Leben führen zu können. Ein Leben ohne Kriminalität, mit wirtschaftlicher Sicherheit und Stabilität.
    Warum sind in manchen Regionen Afrikas immer noch über 20% der Bevölkerung HIV-Positiv?
    Jeder Mensch hat ein Anrecht auf medizinische Hilfe, Soziale Absicherung, sichere Wohnungen, ...
    All das ist ein Produkt von Schulen und Universitäten

    Kurz und gut: Bildung ist der Schlüssel zu einem besseren Leben!

    Wie viel der Spendengelder in Marketing und andere Kanäle fließt und wie viel tatsächlich ankommt kann ich nicht sagen, wenn man aber Projekte (wie etwa ein Projekt unserer Schule :)) und deren Projektleiter persönlich kennt wird das vertrauenswürdiger.
     
    #14
    Roeddelproemm gefällt das.
  15. Majoox
    Offline

    Majoox

    Registriert seit:
    6. Mai 2014
    Beiträge:
    832
    Ort:
    Deutschland
    Minecraft:
    Majoox
    Mit dem wissen können die da unten nur nichts anfangen.
     
    #15
  16. AnonymusChaotic
    Offline

    AnonymusChaotic

    Registriert seit:
    22. November 2013
    Beiträge:
    762
    Ort:
    Wien, Österreich
    Minecraft:
    AnonymusChaotic
    Warum sollten sie damit nichts anfangen können?
     
    #16
  17. Daniel
    Offline

    Daniel Administrator Redakteur

    Registriert seit:
    24. November 2013
    Beiträge:
    721
    Ort:
    Hessen
    Minecraft:
    Loewengrube
    Bildung kann man überall gebrauchen, und gerade in der dritten Welt ist das besonders gefordert - denn nur dadurch kann man die Situation eines Landes verbessern. Ich wage einmal zu behaupten, dass jeder, der in Deutschland Abitur macht (mehr oder weniger schlecht als recht), einer von vielen ist.

    Majoox hat jedoch Recht damit, dass die Menschen direkte Hilfe benötigen. Von Schulbüchern kann man sich keine Mahlzeit zubereiten, da sind Spenden für Lebensmittel und andere notwendige Güter für viele hilfreicher. Wenn man allerdings nicht auch in andere Bereiche wie Bildung investiert, wird sich auf lange Sicht gesehen nie etwas verändern und wir werden noch in 200 Jahren spenden dürfen.

    Angenommen, man würde für jeden Vote einen Euro nehmen, würde die oben genannte Summe übrigens schnell wieder reinkommen ;) Es ist oft auch weniger wichtig, wie viel man spendet, sondern eher, dass man es überhaupt tut. Denn man sieht ja bereits hier, dass selbst mit einer für uns so banalen Summe wie 1,-€ schon viel verändern kann.
     
    #17
  18. GermanUbuntu
    Online

    GermanUbuntu

    Mit 10.000€ mhhh, man könnte der Natur helfen, schulen helfen oder auch eine Firma mit (relativ) hohem lohn in Afrika gründen, doch hierbei darf man nicht so viele Firmen aufmachen, sonst haben wir ein Problem :D.
     
    #18
  19. Roeddelproemm
    Offline

    Roeddelproemm

    Registriert seit:
    3. Februar 2015
    Beiträge:
    60
    Minecraft:
    Roeddelproemm
    @Majoox:
    Ich war bereits in Afrika (Mittelmeerregion mehrfach und in Kenia). Aus Erfahrung kann ich dir sagen, dass deine Vorstellungen nichts mit der Realität zu tun haben.
    Es gibt in Afrika nur eine geringe Zahl an Menschen, die noch leben wie vor hunderten von Jahren. Der Großteil ist jedoch durchaus gebildet.
    Es mag zwar in vielen afrikanischen Ländern oft den Anschein erwecken, dass die Leute keine Bildung haben. Das stimmt aber nicht. Problem ist dort der schlecht ausgebaute Arbeitsmarkt.
    Ich kenne persönlich einige Kenianer, mit denen ich auch regelmäßig Kontakt habe.
    Einer arbeitet als Übersetzter, einer als Flugbegleiter und einer im Hotel. Diese 3 beherrschen mind. 3 Sprachen, die sie nur durch ihre Schulausbildung erreicht haben.
    Weiterhin gehören zu meinen Bekannten examinierte Pflegekräfte (Nach der High-School Ausbildung in Europa).
    Wie du ganz richtig erkannt hast, wird in fast jedem dorf eine eigene Sprache gesprochen (richtiger: Dialekt). Je nach Region (Ost, West, Süd) in Afrika beherrschen aber die meisten in diesen Dörfern zumindest eine allgemein anerkannte Amtssprache dank der Schulen! Diese ist meist Englisch oder Französisch.

    Back to Threat:
    Ich denke, dass sich 10.000€ oder sogar 100.000€ im ersten Moment nach einer Menge Geld für viele anhört. Tatsache ist jedoch, dass solche Beträge vieleicht dann etwas ändern wenn man dieses Geld auf sehr wenige Menschen verteilt.
    Realität ist jedoch, dass sich selbst mit 1.000.000€ nicht großartig und nachhaltig irgendetwas in der Welt verändern lässt.
    Diese Beträge sind nur ein Tropfen im Vergleich zu den Geldmengen, die tagtäglich im Umlauf sind.

    Gedankenspiel:
    Wenn man einer einzelnen Person am untersten finanziellen Ast in einem der Ärmsten Ländern der Welt 10.000€ zukommen lässt kann es vielfältige Konsequenzen haben, jedoch nur wenige mögliche sind für den betroffenen wirklich eine qualitative Lebensverbesserung. Wahrscheinlicher sind die Auswirkungen von Kriminellen und Neidern, die an das Vermögen wollen, oder Freunde die auch was abhaben wollen oder sich abwenden.

    Wenn man Geld sinnvoll "spenden" will, dann sollte man in präventive Maßnahmen investieren, z.B. Impfschutz in Armutsländern, Forschung zur Krankheitsbehandlung, Artenerhalt von Tieren und Pflanzen, Forschung von energieeffizienten und umweltverträglicheren Energiespeichern (Akkus, Brennstoffzellen, Brennstoffalternativen zu Erdöl).
     
    #19
    Daniel, Minedroid und AnonymusChaotic gefällt das.
  20. Endersocke
    Online

    Endersocke

    "Geld regiert die Welt" - diesen Spruch sagt man nicht umsonst. Wenn man wirklich nachhaltig etwas ändern möchte, so sollte man neben dem Geldbeutel auch ein gewisses Engagement an den Tag legen.

    Was bringen einem 2 Millionen Euro, wenn man kein Engagement hat, mit dem Geld etwas zu verändern? Lebt die Menschheit wirklich in so einem Geizgefühl? Das sind 2 Fragen, welche ich mir regelmäßig stelle, wenn ich das Wort "Spende" höre. Dabei geht spenden an und für sich einfach. Spenden geht auch mit einem kleinen Geldbeutel, auch wenn sich da viele Leute nicht bewusst genug darüber sind.

    Eine ganz einfache Frage hierbei wäre z.B.: "Trinkst Du gerne Bier in Deiner Lieblingsstammkneipe?" Wenn Dein Bier in Deiner Lieblingsstammkneipe 2€ kostet, so wären das (wenn Du täglich da hin gehst) im Monat 60 - 62€. Wenn das 10 Menschen machen würden und diese 60€ spenden würden (1 mal im Monat) so wären das 600€. Das sind 600€, welche die Welt entscheidend verändern können.

    Es gibt jede Menge sozialer Projekte. Zwei Beispiele wären z.B. "Ärzte ohne Grenzen" und "Brot für die Welt". Das sind zwei gemeinnützige Institutionen, welche wirklich etwas verändern und wo die Spenden auch tatsächlich dort ankommen, wo sie hin wollen. Es ist verständlich, dass man nur spenden möchte, wenn man sich sicher ist, dass das Geld auch wirklich da ankommt, wo es eigentlich hin soll!

    Diesbezüglich gibt es auch noch eine andere Frage:
    Muss es denn wirklich unbedingt immer Geld sein?

    Die Antwort ist ganz einfach: Nein! Gerade Menschen, welche nichts haben, freuen sich immer über kleine Gaben. Es rettet ihnen oft schon das Leben, eine Decke und ein bisschen warme Kleidung zu haben. Wenn Du einer Person die's nötig hat Geld schickst, kann es sein, dass diese Person es für andere Dinge (z.B. Suchtmittel) ausgibt. Wenn Du der Person aber nur Gegenstände gibst (wie z.B. alte Kleidung die Du nicht mehr brauchst, aber noch gut ist, Nahrung, eine Decke, ...), so kann sie nur noch das damit machen, wofür es gedacht ist.

    Spenden geht auch noch anders. Ich mache es z.B. so:
    Jeder hat bestimmt z.B. einen Gelben Sack voll mit Pfandflaschen oder so. Ich sammle leere Pfandflaschen (Mehrwegflaschen) in einem Gelben Sack (bei uns die Alternative zur Gelben Tonne). Einmal in der Woche, wenn dieser voll ist, bringe ich ihn zur Pfandannahmestelle (z.B. bei Lidl, Aldi, ...). Nach dem Einwurf der Flaschen einfach einmal auf den Knopf "Spenden!", anstatt auf "Bon!" drücken. Dies muss man ja nicht jede Woche machen. Ich mache das immer im 2 - Wochen - Rythmus.

    Ihr seht: Spenden geht auch bei einem kleinen Geldbeutel :)

    Ein Beispiel, welches ich selbst erlebt habe, fällt mir noch ein: Ich bin im Winter mit meiner Freundin einmal zu einem benachbartem Kaff von ihr gelaufen. Der Weg führt erst über eine Landstraße und dann anschließend durch einen kleinen Wald. Mitten im dem Wald sahen wir, wie sich etwas bewegte. Ich schaute nach was es ist. Es war ein Obdachloser, welcher sich mit einer Decke auf dem Boden kauernd verschanzt hatte. Er schrie um Hilfe als er uns sah. Ich ging zu ihm hin und fragte ihn, was denn los sei. Daraufhin zog er seine Decke weg und schon sein Hosenbein hoch. Ich sah eine große tiefe Schnittwunde, welcher er sich wohl in dem Wald eingefangen haben muss. Ich rief sofort den Notarzt und vorsichtshalber auch einmal die Polizei, weil ich ihm immer noch nicht traute.

    Als der Rettungswagen und der Notarzt eingetroffen war, haben diese den Mann in das nächstbeste Krankenhaus gebracht. Die Ärzte meinten, dass er Glück hatte, dass wir ihn gefunden haben, sonst wäre er wahrscheinlich seinen Unterkühlungen unterlegen. Wir besuchten den Mann im Krankenhaus. Es ging ihm wieder besser. Er hat sich bedankt dass wir ihm quasi das Leben gerettet haben. Noch nie sah ich einen so glücklichen Menschen. Es war ein unbeschreiblich gutes Gefühl. Als ich ihn fragte, wie er überhaupt in das Waldstück gekommen ist, meinte er, dass ihn das Obdachlosenheim herausgeworfen hat, weil er seine "Miete" nicht mehr zahlen konnte. Er hatte nicht genug durch Betteln oder durch Spenden bekommen.

    Das war jetzt natürlich für euch sehr krasses Beispiel, jedoch finde ich es echt eine gute Sache zu spenden. Es kommt nur darauf an was, wie viel und an wen. Folglich ist es auch egal ob man - um auf den eigentlichen Thread zurückzukommen - 108.479€ oder 10.000€ oder auch nur 2€ spendet. Die Hauptsache ist, dass die Spenden ankommen und zwar da, wo sie hingehören.



    -.- Mir ist es wieder einmal nicht gelungen mich kurz zu fassen. Sorry.
    Euer Helferlein
     
    #20
    Roeddelproemm gefällt das.