• Es freut uns dass du in unser Minecraft Forum gefunden hast. Hier kannst du mit über 130.000 Minecraft Fans über Minecraft diskutieren, Fragen stellen und anderen helfen. In diesem Minecraft Forum kannst du auch nach Teammitgliedern, Administratoren, Moderatoren , Supporter oder Sponsoren suchen. Gerne kannst du im Offtopic Bereich unseres Minecraft Forums auch über nicht Minecraft spezifische Themen reden. Wir hoffen dir gefällt es in unserem Minecraft Forum!

Wie viele Halloween Sales kann die Community verkraften?

Baba43

Ehem. Teammitglied
Ehem. Teammitglied
Mitglied seit
Nov 5, 2012
Beiträge
779
Bewertungen
556
#1
Hallo zusammen,

dieser Beitrag richtet sich einerseits an die gesamte Minecraft-Community, da dieses Forum das einzig verbleibende für Minecraft-Spieler ist und andererseits an die größte Serverliste im deutschsprachigen Raum. Er soll als Anhaltspunkt für zukünftige Diskussionen dienen und bitte nicht einfach nur als Rumgeheule oder Gemecker verstanden werden. Das Thema ist unserer Ansicht nach aktueller denn je und wir als Community stehen bewusst oder unbewusst vor der Entscheidung, wohin die Reise gehen soll.

In den vergangenen Jahren gab es immer wieder verschiedene Threads der Sorte “Was ist nur aus Minecraft geworden”, “Ist Minecraft tot?” usw. Bisher war ich persönlich der Meinung, dass dies dieselben Diskussionen sind, wie sie über jedes anderen Spiel auch geführt werden. Erst in den vergangenen Wochen ist mir dann klar geworden, dass der Zustand, den wir heute haben, nicht dem Zufall oder der allgemeinen Spiel-Motivation von Spielern geschuldet ist, sondern einer gezielten Entwicklung, der sich niemand in den Weg stellt. Meine offene Frage am Ende dieses Beitrags wird sein, ob und wann wir damit anfangen wollen?

Als Mojang schon vor Jahren damit begonnen hat, die EULA durchzusetzen, wurde hier im Forum viel diskutiert. Ich gehörte damals schon zu denjenigen, die nicht pauschal für die EULA waren, aber es gab viel Gegenwind. Die Gegenargumente damals waren, man müsse Abzock-Servern endlich mal einen Riegel vorschieben. Ich habe das vor allem deshalb nicht verstanden, weil ich selbst nie mit einem Abzock-Server zu tun hatte. Weder habe ich einen Abzock-Server geleitet, noch habe ich auf einem gespielt. Was ich aber nun sagen kann, nachdem über 2 Jahre verstrichen sind, ist, dass sich an der Situation durch die EULA mal absolut gar nichts geändert hat. Die Server, deren primäre Absicht es war, Gewinne zu erzielen, machen das heute wie früher. Aber nicht nur das, sondern wir scheinen uns gerade inmitten einer Zeit zu befinden, in welcher auch der letzte YouTuber die Möglichkeit mitnehmen möchte, aus Minecraft Geld zu machen. Das Interesse wurde nicht weniger, sondern noch größer. Das ist nicht neu, also warum poste ich hier?

Ich schreibe diesen Beitrag, weil wir in den letzten Wochen eine scheinbar schleichende Entwicklung erleben. Wir sind mittlerweile an einem Punkt angekommen, wo die schwarzen Schafe ohne Probleme einen zweiten Server in die Liste eintragen und pushen können. Man kopiert den Server, nennt ihn um, macht ein Video und steht auf Seite 1. Manch einer möge sagen, es wäre schwierig, herauszufinden, um welche Art von Server es sich handelt, aber das ist es nicht. Wir haben heute mal aus Spaß einen Blick auf die MOTDs der Top-Server geworfen und diese nach den YouTuber-Servern und den normalen Servern sortiert.

Fangen wir mit den “normalen” Servern an, von denen die meisten bereits seit Jahren existieren und die dadurch groß geworden sind, dass sie über die Zeit eine Community und immer mehr Votes aufgebaut haben. Man könnte meinen, dass bei diesen Servern das Spiel, nämlich Minecraft, im Vordergrund steht:



Betrachten wir nun die YouTuber-Server, die fast alle von einem Tag auf den anderen auf den Top-Plätzen gelandet sind, die sie auch noch heute anführen:



Man könnte fast den Eindruck bekommen, diese Server würden alle von ein und demselben Wirtschafts-Experten betreut, aber vielleicht verfolgen sie alle auch einfach nur ein und dasselbe Ziel: Geld. Trotzdem interessant, dass keiner der etablierten Server es für nötig hält, seinen Shop in den Vordergrund zu stellen.

Was mir persönlich immer am besten gefällt ist, dass der Server auf Platz 1 nicht einmal über eine nutzbare Homepage verfügt und Platz 2 seinen Shop als Homepage nutzt. Keine Seltenheiten bei den Servern, über die wir sprechen. Auch super: die Vote-Links, die im Spiel gespamt werden, führen zum Shop und von dort aus führt erst ein Link zur Serverliste, damit jeder Spieler täglich die Möglichkeit bekommt, etwas zu kaufen. Je mehr man sich mit den verschiedenen Servern beschäftigt, umso deutlich wird die Liebe zum Detail, die darin investiert wurde, jede noch so kleine Chance zu nutzen, um Spieler zum Kauf zu bewegen. Ich meine, wäre mir das Spiel und die Community egal, also würde ich den Server mit dem einzigen Sinn und Zweck, möglichst viel Geld daraus zu machen, eröffnen, dann würde ich es wahrscheinlich genauso tun.

Der Verdacht, dass im Hintergrund irgendwie doch vernetzte Akteure agieren, bestätigt sich, wenn man näher hinschaut. Folgender Hinweis, der ebenfalls unterstreicht, wie wenig von diesem Server zu halten ist, findet sich gleich bei zwei Servern auf der ersten Seite, die interessanterweise zudem dasselbe Forum nutzen. Wieso auch nicht einfach den Server klonen, wenn man dadurch die Einnahmen vervielfachen kann?



Ja, das ist doch prima. Ich hoffe, dass die Verfechter der EULA jetzt zufrieden sind, denn die meisten der Server auf Seite 1 (nicht alle!) sind EULA-komform. Wie man sieht, ist den bösen Absichten von damals ein Ende gesetzt worden. Es ist jetzt so, dass nicht nur kleine Kinder an jeder erdenklichen Stelle auf dem Server dazu aufgefordert werden, irgendwelche Sonder-Angebote im Shop zu nutzen, sondern die Eltern werden direkt angesprochen. Das nenne ich Fortschritt!

Wenn man sich noch einmal die oben verlinkten MOTDs anschaut und diese auf sich wirken lässt, stellt man sich die Frage: was zum Teufel stimmt denn nicht den Servern, die ihre MOTD nicht dafür nutzen, ihren Shop zu bewerben? Wieso machen die das nicht? Und ja, tatsächlich habe ich mich auch manchmal gefragt, warum ich nicht schon vor Jahren damit angefangen habe, meinen Server in einen Goldesel zu verwandeln und meine Seele an den Kapitalismus zu verkaufen, was zweifelsohne möglich gewesen wäre. Ich kann euch genau sagen, warum unsere MOTDs anders aussehen.

Server wie Terraconia, Kadcon, Eldercraft usw. wurden von Teams gegründet, die gerne Minecraft gespielt haben und deren Motivation darin bestand, einen Server zu erschaffen, auf dem die Community gerne spielt. Einen Server, der die Community um neue Ideen und Spielkonzepte bereichern sollte. Das Ziel dieser Projekte war es, einen “guten” Server zu erschaffen, auf dem sich viele Spieler wohlfühlen. Alleine dadurch sind diese Server über viele Monate hinweg gewachsen und haben sich durch immer mehr Votes langfristig einen Platz auf der Serverliste gesichert. Das sind die Server, die ich “normal” nenne.

Bevor mir jetzt jemand Scheinheiligkeit unterstellt, möchte ich eines klarstellen: ich mache mit meinem Server auch Gewinn und dieser Gewinn ist dafür verantwortlich, dass ich neben meinem Hauptberuf, den ich nicht mehr in Vollzeit ausübe, noch genug Zeit für diesen Server habe. Andere haben das Glück, dass die finanzielle Unterstützung der Community sogar dafür reicht, den Server als Hauptberuf zu führen. Es ist also nicht so, als würden wir weniger wirtschaftlich denken oder alles nur als Hobby sehen, so wie es manche Mitglieder aus der Community verlangen, die noch nicht gelernt haben, dass das Leben Geld kostet.

Der entscheidende Unterschied ist, dass für uns nach wie vor das Projekt im Vordergrund steht und nicht die Maximierung der Gewinne. Tatsächlich haben wir hier haargenau dasselbe Problem, das wir auch in unserem heutigen Wirtschaftssystem sehen. Anstatt ein Unternehmen so zu führen, dass es gut wirtschaften kann, haben manche Unternehmer nichts weiter im Sinn, als den kurzfristigen Gewinn zu maximieren und wenn das am Ende dazu führt, dass der Server dicht macht oder die Branche in Verruf gerät. Ist doch auch egal oder? Dann kopiert man eben wieder alles, gibt sich einen neuen Namen und alle Spieler dürfen die Ränge ebenfalls neu kaufen. Besser geht es nicht.

Das geile als YouTuber, der kein Interesse an Minecraft, dafür aber an Geld hat, ist nämlich: man ist nicht auf Minecraft angewiesen. Man kann jedes Spiel auf dieselbe Art und Weise ausbeuten. Man sucht sich einen Trottel, der einem ein paar Standard-Plugins installiert, macht ein Video und landet dann erstmal auf Seite 1. Damit kommen wir jetzt auch endlich zur Serverliste.


Die Serverliste

Die Diskussion um Abzock-Server ist wie gesagt nicht neu und wurde auch in diesem Forum schon einige Male begonnen. Diskutiert wurde damals nicht nur darüber, woran man sowas denn festmachen soll, sondern auch, inwiefern die Serverliste überhaupt etwas damit zu tun hat oder Verantwortung trägt und genau an dem Punkt möchte ich jetzt erstmal ansetzen.

Es ist eine Sache, dass Abzock-Server existieren und auch, dass diese von YouTubern beworben werden (bzw. diese eigentlich nur ihre eigenen Server bewerben). Das finde ich nicht toll, aber das wäre für mich nicht tragisch, weil das typische Klientel von Minecraft nicht zwangsläufig das typische Klientel von YouTubern ist, die in ihren Videos ihre Shops bewerben. Man könnte etwas hämisch sagen “Die Leute dort bleiben unter sich”. Genau das ändert sich aber insbesondere in den letzten Monaten und zwar aufgrund der Serverliste.

Der Hype um Minecraft lässt nach und vor kurzer Zeit hat das größte deutschsprachige Minecraft-Forum dicht gemacht. Was bleibt ist die größte deutschsprachige Serverliste und zwar diese hier. Neue Spieler und Wiedereinsteiger landen zwangsläufig hier, wenn sie auf der Suche nach Servern sind. In dem Moment, wo man einer Mehrzahl der Server, die man ja eigentlich nicht haben möchte, dadurch unterstützt, sie hier auf die besten Plätze zu verteilen, ist die Serverliste mit daran Schuld, dass sich diese Server verbreiten, dass die Ideen der Hintermänner aufgehen und dass die normalen Server in der Platzierung abrutschen.

Als ich meinen ersten Server vor etwa 5 Jahren in die Serverliste eingetragen habe, gab es eine vergleichbare Situation nicht. Damals waren hier verschiedene Server gelistet und jeder Server hat sich darum bemüht, seine hoffentlich wachsende Community dazu zu bewegen, regelmäßig für den Server zu voten. Anhand der Votes und der Platzierung konnte man dadurch ablesen, welche Server der Community eher gefallen und welche nicht. Heute kann man dieses Modell vergessen, denn ein 2-Wochen-Projekt kann es durch äußeren Push innerhalb eines Tages schaffen, alle anderen Server zu überholen. Im Moment erleben wir dieses Phänomen immer häufiger.

Früher hat es so funktioniert: Ein Spieler hat nach einem Server gesucht, ist hier gelandet, hat verschiedene Server ausprobiert und für den Server gevotet, der ihm gefiel. Dadurch kamen die Server nach oben. Mit den YouTuber-Servern ist das komplett anders, denn diese Spieler voten nicht für einen von vielen Servern, sondern sie voten für ihren YouTuber. Von diesen werden sie direkt auf einen Server geschickt und müssen dann voten. Das heißt der ursprüngliche Sinn der Liste wird in diesen Fällen komplett verfehlt. Ich denke das sieht man auch daran, dass immer wieder Spieler von dort hier im Forum poste und denken, dies wäre das Forum des jeweiligen Servers, weil sie gar nicht verstehen, dass dies eine Serverliste ist.

Das Ironische daran ist, dass die Serverliste aktuell insbesondere die Projekte fördert, die gar keine Förderung bräuchten. Würde man die Server von YouTubern, die ohne irgendeine Liste genug Spieler bekommen, von der Serverliste löschen, würden die das vermutlich nicht mal merken. Sorgen diese Server aber dafür, dass “normale” Server immer weiter abrutschen, haben diese Server ein großes Problem, da sie eben keinen kostenlosen Push aus anderen Quellen haben. Man könnte jetzt sagen “Ja, aber so funktioniert freie Marktwirtschaft”. Das stimmt. Die Frage ist nur, ob das so laufen soll. Soll es so laufen, dass die Betreiber, die am wenigsten Interesse an einem Spiel haben und auch am wenigsten Innovation einbringen, die besten Chancen bekommen, um ihre Server zu präsentieren und zwar auch außerhalb ihrer eigenen Einflussbereiche? Ist eine Förderung dieser gängigen Geschäftspraktiken gut oder zeigen nicht schon alleine die oben genannten Beispiele, dass man im Sinne der Community damit auf einem Holzweg ist?

Eine weitere Sache, die wir selbst noch nicht komplett verstehen, sind die Vote-Verläufe diverser Einsteiger. Wie zum Beispiel entsteht so ein Vote-Verlauf bei gleichbleibender Spieler-Zahl:



Man könnte meinen, die Spieler würden aufhören zu voten, aber ist das so? Nein, die Server sind natürlich schlau. Sie nutzen diese Voteliste nur, um sich einmalig auf Seite 1 zu pushen und lassen ihre Spieler anschließend auf anderen Seiten voten, die sich gerade im Aufbau befindet. Merkwürdig.


Was wollt ihr denn jetzt?

Erstmal herzlichen Glückwunsch an alle, die bis hier gelesen haben und vielen Dank für die bisherige Aufmerksamkeit. Wie eingangs erwähnt, wollten wir durch diesen Beitrag vor allem einen aktuellen Einstiegspunkt in die anhaltende und sich verschärfende Thematik rund um das Thema “Abzock-Server” schaffen und erneut darauf aufmerksam machen. Wer sich dafür interessiert, darf sich gerne Gedanken machen, wer ähnliche Probleme sieht, darf hier gerne seine Inhalte ergänzen und wer glaubt, dass das alles total unbegründet ist, der darf natürlich gerne seine Gegenstimme äußern.

Zudem möchte ich das Team hinter dieser Liste dazu anregen, den Sinn dieses Projekts zu hinterfragen. Wir alle verstehen, dass aus wirtschaftlicher Sicht vor allem der Traffic wichtig ist, damit die Werbung gesehen wird. Insofern könnte es der Serverliste aus rein wirtschaftlichen Gründen im ersten Moment egal sein, was für Server diesen Traffic generieren. Ich frage mich aber, ob diese Liste auch noch ein ideelles Ziel verfolgt und wenn dem so ist, dann ist es meiner Meinung nach höchste Zeit, das aktuelle System zu überdenken.

Je mehr weitere YouTuber ihre One-Hit-Wonder hier eintragen und sich gegenseitig die Votes zu schaufeln, desto mehr Server werden in Bedrängnis geraten und was ist eine Serverliste wert, die am Ende eigentlich nur die Anzahl der Abonnenten widerspiegelt, die der hinter einem Server stehende YouTuber hat? Ja, das ist natürlich übertrieben, aber wenn ich mir anschaue, wie sich die erste Seite der Serverliste in diesem Jahr entwickelt hat, stimmt mich das nicht hoffnungsvoll.

Möchten wir, dass die Server-Landschaft immer mehr von rein profitorientierten Servern dominiert wird? Wenn nein, was können wir tun, um diesem Treiben entgegenzuwirken? Offen gesagt fallen mir nicht sonderlich viele Möglichkeiten ein, denn der einzige Weg, wie man Minecraft-Spieler als nicht-YouTuber erreichen kann, sind Anlaufstellen wie diese Serverliste.

Wir haben einige Vorschläge, wie man die Serverliste möglicherweise verbessern kann, falls überhaupt das Interesse dafür vorhanden ist. Diese werden wir aber separat vorstellen, damit wir hier beim allgemeinen Thema bleiben.


Disclaimer

Zum Abschluss möchte ich noch sagen, dass ich nicht allgemein gegen YouTuber bin und diese auch nicht verteufeln möchte. Ich glaube auch nicht, dass alle Projekte von YouTubern zwangsläufig schlecht sind und wenn ein YouTuber möchte, darf er gerne andere Server bewerten oder selbst einen Server aufmachen. Dann sollte aber das Spiel, also Minecraft, im Vordergrund stehen und nicht der Gedanke, wie man seine Reichweite nutzen kann, um schnell an Geld zu kommen, indem man kurz einen Server zusammenklickt. Genauso ungenau ist der Begriff “Abzock-Server”, denn wirklich abzocken tun die Server nicht. Sie treiben nur auf ziemlich dreiste Weise Geld ein und bieten im Umkehrschluss herzlich wenig, eben weil sie ja nur schnelles Geld eintreiben wollen. Worum es wirklich geht, sollte der Leser jenseits von Begrifflichkeiten trotzdem verstanden haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

KleinerStern☆

Hohepriesterin
Mitglied seit
Aug 28, 2017
Beiträge
83
Bewertungen
276
Minecraft
KleinerStern
#2
Toller und interessanter Beitrag Baba43:)

Ich persönlich war nie ein großer Fan von Serverlisten und suchte mir die Server lieber aus den Foren (oder Tipps von Freunden). Man kann man sich so einfach ein besseres Bild vom Server/Betreiber machen. Mit dem Voten ist es allgemein so eine Sache da es ja bestimmt nicht vom jedem Spieler erwünscht wird auf eine Seite umgeleitet zu werden, um zu Voten. Manche nutzen das gezielt aus, dass es meiner Meinung schon einem Zwangsvoten gleicht um überhaupt ein angemessenes Spielerlebnis am Server zu haben.

Aber ich denke die meisten die einen dauerhaften Server suchen werden sich auch genauer informieren und nicht nach Votes/Spielerzahl gehen, sondern sich eine angenehme Community suchen.
..Außer man erwischt vielleicht gleich einen ganz miserablen das man Minecraft auch für immer beiseite legt.

Mit einem YouTuber hab ich selbst mal eine interessante Erfahrung gemacht. Der Server wurde schon gewerblich eingetragen und es stand sogar ein Büro dahinter. Recht interessante Erfahrung obwohl der Server noch nicht Online gegangen war. Es hatte schon eine Firmenähnliche Struktur wo man nicht gucken konnte was andere machen und die Arbeitsbereiche waren sehr getrennt.

Ich glaube auch, wie Baba43 schon meinte, wird das ganze Votesystem momentan etwas ausgenutzt um es direkt zu sagen. Manche verdienen sich damit wahrscheinlich ein goldenes Näschen..

Lg Stern
 

gaRt3n

Redstoneengineer
Mitglied seit
Dez 28, 2011
Beiträge
40
Bewertungen
27
Alter
29
Minecraft
gaRt3n
#4
Hallöchen ihr da,

Zu erst einmal:
Fangen wir mit den “normalen” Servern an, von denen die meisten bereits seit Jahren existieren und die dadurch groß geworden sind, dass sie über die Zeit eine Community und immer mehr Votes aufgebaut haben.
CraftTopia.de ist nicht dabei :alone::yuno: :'(

Du hast vollkommen recht. Es ist nichts weiteres als Geldmacherei. Allein wenn ich schon den Server mit der MinecraftBewerbung No.1# anschaue (Jeder sollte eigentlich wissen welche gemeint ist), wo man sich Spielerische Vorteile kaufen kann/muss, um überhaupt irgendwo in deren System ein Chance zu haben oder in aller Ruhe spielen zu können.

So übertrieben die es die oben erwähnten Server machen, haben es nicht einmal Server wie GommeHD oder Rewinside. Freilich sind diese auch auf Geld aus aber bieten in der Hinsicht regelmäßig neuen Content.

Bauen wir uns mal eine YoutubeAbzockNetzwerk:
Konzept:

CityBuild
Jeder hat ein Grundstück auf einer Plotwelt. Sprich jedes Gebäude steht nebeneinander -> Gebäude nebeneinander = Stadt/Dorf

Welche Server benötigen wir?
Bungeecord/Waterfall:
Erklärt sich für die meisten ja von alleine. Wer BungeeCord nicht kennt der möge auf den Namen klicken.
Lobby:
Auswahl der einzelnen CityBuildServer
CityBuildServer1-X:
Hier findet der eigentliche Part des "spielens" statt.

Nach Bedarf:
1-4 MiniGames:
Bedwars
TNT Run
SkyPvP
irgendwas was hier fehlt

Welche Plugins benötigen wir? (Plugins um die Welten zu erstellen oder zu generieren werden hier nicht aufgeführt)
Bungeecord:
Freunde Plugin
Broadscast Plugin
Ban Plugin -> Advanced Bans z.B.
Permission -> z.B. Luckperms
Pingutils z.B. um eine Schöne Motd zu generieren.

Lobby:
Jedes gut geschriebene Lobbyplugin wie Super Lobby oder ähnliches.
ChestCommands -> Je nach Funktionalität

CityBuild 1-X mit jeder eine Plotwelt und einer Farmwelt:
Multiverse Core
EssentialsX
PlotSquared
BuyCraft bzw. tebex
ChestShop
Economy Plugin
ChatControlPro
Luckperms

Fertig ist das YoutubeAbzockNetzwerk.

Hab ich vielleicht was vergessen? Ist halt traurig und schade zu gleich, wie sich das entwickelt hat. Wird halt keine Zeit in die Community gesteckt außer man macht sich deren Spieler für sein Content zu nutze.
Ich erinnere gerne mal an dieses Video was passiert wenn einem Youtuber die Community bzw. das Team egal ist

Um welches Forum handelt es sich hierbei?
Das erste deutsche Forum Minecraft.de wurde geschlossen. Anstatt ihm mal einen neuen Anstrich zu geben und die Beiträge etc. am leben zu halten, wird gerade versucht mit der Domain Minecraft.de richtig Asche zu machen, indem diese verkauft werden soll.

Man hätte dem Forum einfach ein Rework geben und nicht das Design von vor 8 Jahren beibehalten sollen. Das ist aber schon wieder Geschichte.

Grüße aus dem Zauberwald
 
Zuletzt bearbeitet:

Baba43

Ehem. Teammitglied
Ehem. Teammitglied
Mitglied seit
Nov 5, 2012
Beiträge
779
Bewertungen
556
#5
Ich erinnere gerne mal an dieses Video was passiert wenn einem Youtuber die Community bzw. das Team egal ist
Danke für diese wichtige Ergänzung. Mich persönlich überrascht es, dass sich auf so einem Server tatsächlich ein Team gebildet hat, das über volljährige Mitglieder verfügt, die geschlossen Rückgrat zeigen. Gut, die Ausfälle hätte man sich sparen können, aber interessant ist es. Das hier ist übrigens das Video, das im Gespräch erwähnt wird:


Höchst interessant, aber hat scheinbar am Ende doch keine längerfristigen Auswirkungen gehabt. Man sieht also wieder, dass es sehr wenige Möglichkeiten gibt, um dieser Geschichte Einhalt zu gebieten. Der besagte Server ist nach wie vor auf Platz 2, macht munter weiter und wird dies auch noch ausreichend lange tun.

Die O-Töne könnte man oben auf jeden Fall gut ergänzen.. "Ihr müsste den Supportern sagen, dass sie jeden Spieler auf den Shop hinweisen, da sie sonst aus dem Team fliegen", "Verkaufslehrgänge", "80% der Verkäufe kommen durch den Support". Wie gesagt: Liebe zum Detail.
 
Zuletzt bearbeitet:

Matthias

I'm a rocket ship on my way to Mars
Administrator
Mitglied seit
Jul 6, 2011
Beiträge
1.288
Bewertungen
539
#6
Baba43 ist mit diesem Thema auch schon an mich persönlich heran getreten und ich finde es gut, dass es nun auch öffentlich diskutiert wird, da nur so die Meinung der Community erarbeitet werden kann. Für mich ist das Thema sehr komplex, eine Lösung entsprechend schwer.

Grundsaetzlich sehe ich das gleiche Problem wie Baba, jedoche sehe ich im Detail Unterschiede, bzw. habe ich als Serverlistenbetreiber evtl. eine andere Sicht. Ich werde auch immer etwas getriggert wenn ich lese dass wir diese Server fördern. Fakt ist dass diese Server auf den ersten Plaetzen stehen. Dass eine Serverliste nicht transparent sein kann, haben wir schon vor Jahren festgestellt, bzw. basiert die ganze Liste darauf neben der Liste auch weitere Förderungen zu schaffen, z.b.

  1. 30 Minuten Ruhm gibt es nur für Server mit Coverbild
  2. Servernews in der Sidebar
  3. Serverkommentare in der Sidebar (gibt es nicht mehr)
  4. Zufalls Bild eines Servers (gibt es nicht mehr)
  5. 48h Server auf der Startseite
  6. Bauwerke Showcase in der Sidebar
  7. https://minecraft-server.eu/forum/threads/wir-wollen-euren-twitter-serveraccounts-folgen.44656/
  8. https://minecraft-server.eu/forum/threads/event-die-sieger.34890/
  9. Die Funktion "Zufaelliger Server" (war in V2 auch am Ende jeder Serverbeschreibung verlinkt, evtl. sollten wir das wieder machen)
  10. und bestimmt noch mehr
All diese Förderungen gibt es nur für Server die der Community etwas entgegenbringen, bzw. sich an der Community beteiligen. Es scheint mir dass wir international auch die einzige Serverliste sind, die dieses Konzept verfolgt. Wir sind auch offen für weitere Vorschlaege dieser Art, problematisch wird es nur wenn die Serverbetreiber gefordert werden sich einzubringen (siehe Showcases), evtl. liegt es aber auch nur daran dass wir sie nicht erreichen.

Ich sehe in den YT Servern übrigens auch einen Vorteil (neben den vielen Nachteilen): Youtube ist ein Medium dass nicht unterschaetzt werden darf. Immerhin sieht man an den YT Servern ja was diese für eine enorme Reichweite haben. Ich denke dass diese Server durchaus dazu beitragen das Spiel Minecraft aktuell zu halten, Spieler anwerben die sonst etwas anderes gespielt haetten. Aus diesem Grund denke ich auch über Lösungen nach die es schaffen diese Spieler, die wohl nur die YT Server kennen auf die vielen anderen, im Detail viel besseren Server aufmerksam zu machen.

So viel erstmal von mir dazu. Ich würde mich sehr freuen wenn hier noch einige Meinungen nieder geschrieben und Ideen eingebracht werden.
 

Baba43

Ehem. Teammitglied
Ehem. Teammitglied
Mitglied seit
Nov 5, 2012
Beiträge
779
Bewertungen
556
#7
Für mich ist das Thema sehr komplex, eine Lösung entsprechend schwer.
Teils teils. Ich finde, dass unsere Screenshots das Problem sehr eindrucksvoll zeigen. Erst diese Bilder haben mich auch dazu bewegt, diesen Thread zu eröffnen, weil es so eindeutig und einfach zu erkennen ist. Faire Lösungen zu finden ist nicht einfach, da stimme ich dir zu, aber bisher wurde das Thema dadurch immer wieder aufgeschoben und wird es auch weiterhin werden, wenn man nicht wenigstens versucht, irgendwas zu tun.

Ich werde auch immer etwas getriggert wenn ich lese dass wir diese Server fördern.
Nachvollziehbar und auch teilweise gewollt, aber wirklicht nicht böse gemeint. Mir ist bewusst, dass weder du noch irgendwer hier entscheidet, wer sich auf welchem Platz befindet, aber völlig unabhängig davon, wer hier im Team sitzen würde, so ist es am Ende doch die Serverliste selbst, welche, ob gewollt oder nicht, diese Projekte fördert, indem sie ihnen weitere Spieler zufließen lässt. Gleichzeitig könnte manch einer von unterlassener Hilfeleistung sprechen, wenn wir feststellen, dass die Serverliste die einzige Möglichkeit wäre, um Einfluss auf das Geschehen zu nehmen, was aber nicht passiert. Das ist aber nur meine Meinung, die man nicht teilen muss.

weitere Förderungen zu schaffen
Ich möchte diese Spielereien nicht kleinreden und ich habe auch keine Statistiken dazu (du?), aber aus meiner Sicht ist es so, dass ein Spieler auf die Seite kommt und lediglich die Top-Liste abklappert. Die anderen Maßnahmen mögen gut gemeint sein, haben aber fürchte ich praktisch überhaupt keinen Einfluss. Darum soll es aber hier nicht primär gehen, denn konkrete Vorschläge folgen wie gesagt noch. Ich möchte euch auch nicht absprechen, verschiedene Ideen eingebracht zu haben, aber keine davon adressiert das eigentliche Problem.

Ich denke dass diese Server durchaus dazu beitragen das Spiel Minecraft aktuell zu halten, Spieler anwerben die sonst etwas anderes gespielt haetten.
Matthias kannst du dir bitte einmal die verlinkten Videos anhören und mir dann noch einmal erklären, dass die Server, die ich oben verlinkt habe und die auf Seite 1 stehen, irgendetwas sinnvolles zur Community beitragen? Sie tragen wenn dann etwas zu ihrer eigenen Community bei (wobei wie man hört, nicht einmal das), aber durch die Liste bekommen sie eben auch außerhalb ihrer Follower Aufmerksamkeit und locken wieder neue Kinder an. Das ist meiner Meinung nach gar nicht mehr zu rechtfertigen. Im ernst: schau dir die Videos an.

Wie im Disclaimer beschrieben, bin ich nicht allgemein gegen YouTuber. Dies soll kein Thread gegen YouTuber sein, sondern gegen die Art von YouTuber-Servern, wie sie auf der ersten Seite zu finden sind. Das ist etwas ganz anderes.

So viel erstmal von mir dazu.
Danke auf jeden Fall dafür, dass du dir die Zeit genommen hast. Ich freue mich darüber, dass du an Lösungen interessiert bist, was du mir ja auch schon gesagt hast.
 

Daniel

Prof. Dr.
Administrator
Mitglied seit
Nov 24, 2013
Beiträge
772
Bewertungen
579
Minecraft
Loewengrube
#8
An sich ist das Thema ja die selbe alte Diskussion, allerdings ist die Relevanz davon nicht gesunken. Deshalb mal mein Senf dazu:

Die hier genannten Negativbeispiele für Server sind natürlich astrein und ohne tieferes Sinnieren als "Abzock-Server" zu identifizieren. Das erschreckende Ausbleiben von Moral gegenüber dem Umgang mit Kindern und das offenkundig nichtvorhandene Interesse an Minecraft und seiner Community sprechen für sich. Auch mir stößt es täglich übel auf, einige Vertreter dieser Art auf der ersten Seite mit einer unerreichten Anzahl von Votes zu sehen. Ich bin ein Freund von ehrlichen Projekten, die mit ehrlicher Arbeit die Community am Leben halten und die Grenzen des Spiels immer wieder erweitern. Und Server, deren einziger Zweck es ist, soviel Gewinn wie nur möglich zu erzielen - und das auch immer wieder schaffen, werfen ein negatives Bild auf die gesamte Serverlandschaft, die uniform als graue und verkommene Masse gesehen werden kann, in der es nur noch wenige Juwelen zu finden gibt. Server von YouTubern mit einer enormen Reichweite besitzen eine gewisse Verantwortung, sowohl für die Spieler als auch für die Community insgesamt, und diese Verantwortung wird von den entsprechenden Personen gezielt missachtet.

Nun kommen wir aber zu dem Punkt, an dem ich wie schon so oft alte Argumente recyceln muss. Wir sind eine Serverliste, deren Nutzung zunächst einmal jedem offensteht. Wir haben keine Begrenzung hinsichtlich Größe, Konzept, Monetarisierung oder Betreiber. Wenn wir gegen die zur Diskussion stehenden Server vorgehen wollten, bräuchten wir auch einen begrenzenden Faktor, der uns ermöglicht, nach bestimmten Kriterien auszusortieren. Aber wie identifiziert man "Abzock-Server"? Schließen wir einfach die größten Server von unserer Liste aus? Alle Minigames- und Citybuild-Server? Alle Server, die kostenpflichtige Ränge anbieten oder dafür werben? Und wie kann man einem Betreiber nachweisen, dass er sich nicht für Minecraft interessiert - und ist das überhaupt ein Grund, jemanden von der Nutzung unseres Dienstes auszuschließen? Egal welches Kriterium man heranzieht, es gibt immer Kollateralschäden.
Es ist unsere Aufgabe, alle Nutzer unseres Dienstes grundlegend gleich zu behandeln. Eine Voraussetzung dafür ist ein objektives Regel- und Verhaltenswerk, sodass im Falle eines Verstoßes gar keine subjektive und ausufernde Diskussion ohne Schluss geführt werden muss, sondern klare Grenzüberschreitungen festgestellt werden können. Wie ermitteln wir den moralischen Wert eines Servers? Wie entscheiden wir, wer gehen muss und wer bleiben kann? Die obigen Beispiele sind besonders klare Beispiele, bei denen sich ein tieferes moralisches Hinterfragen erübrigen dürfte, aber sie sind eben nur einige von vielen. Und wenn wir nur einige aufgrund unserer eigenen Überzeugungen sperren, dann darf zurecht hinterfragt werden, warum es nicht alle trifft.
Ich musste mir heute wieder in einer zweistündigen Vorlesung anhören, wie schädlich die Baugesetzgebung für die freie Entfaltung sei und wie man sie am besten umgehen kann. Wenn man es recht bedenkt, ist es eigentlich lächerlich, für ein Minecraft-Projekt ein Regelwerk mit unseren Ausmaßen zu haben. Aber es gibt eben immer jene, die Regeln biegen und umgehen, für ihre eigenen Vorteile. Und wenn man wie wir den Anspruch hat, ein strukturiertes Projekt zu führen, in dem jeder die selben Möglichkeiten hat, braucht man eben klare und wasserdichte Regelungen. Irgendjemand wird sich sonst wieder rausargumentieren können.

Ich kann nur nochmal @Matthias mit den genannten Möglichkeiten zitieren, die Server abseits der klassischen Votezahl besitzen, um ihre Reichweite zu stärken. Darüber hinaus gibt es auch immer noch die kategorisierte und mit der V3 verbesserte Serversuche, die kleineren Servern zu mehr Aufmerksamkeit verhilft. Wir überlegen uns immer wieder, wie wir den Einfluss dieser Formate und ihre visuelle Präsenz auf der Seite weiter stärken können, aber letztenendes bleiben wir eine Serverliste mit dem Grundkonzept der Votes.

Ich bin mir nicht sicher, ob unser Einfluss auf diese Entwicklung vielleicht nicht sogar überschätzt wird. Es wäre interessant zu wissen, ob die Server besagter YouTuber neue Nutzer nicht eher durch ihre eigene Reichweite als durch uns bekommen. Diese Server haben eine bisher ungekannte Anzahl von Votes und wenn das bisher kein anderer Server in der Liste geschafft hat, dann wird der Großteil ihrer Community durch YouTube generiert sein. Die Frage ist natürlich auch, was wir gegen diese regelrechte Idolisierung von zweifelhaften Personen tun können? Diese Gewinne können nur generiert werden, weil Minderjährige immer abhängiger von ihren Vorbildern auf YouTube werden.
Unsere Plattform ist letztenendes nur eine von vielen zusätzlichen Werbeflächen, was mir zwar enorm missfällt, aber wogegen mir aufgrund der oben genannten Punkte keine zufriedenstellende Lösung einfällt.

MfG Daniel
 

BluuBerry

Minecrafter
Mitglied seit
Aug 19, 2018
Beiträge
10
Bewertungen
15
Alter
17
Minecraft
BluuBerry
#9
Hallo :D

Ich muss gestehen, dass ich den Beitrag nur halb gelesen bzw. überflogen habe :) Allerdings sehe auch ich, wie wahrscheinlich auch die meisten Leute, die sich damit nur ein wenig auseinandersetzen, das den großen Youtuber-Netzwerken nur eines vorschwebt: Geld!

Ich persönlich fände das noch garnicht so schlimm, allerdings geraten alle Neueinsteiger in Minecraft an diese Server und denken, dass dieses total standartisierte Prinzip eines CityBuild nur mit Plots, die Grenzen der Minecraftwelt sind. Das ist aber keineswegs so..diese neuen Spieleinsteiger bekommen ein völlig falsches Bild von der Minecraftcommunity bzw. Serverinhabern.

Was kann man dagegen machen? Diese Frage habe ich mir auch schon gestellt, jedoch keine passende Antwort gefunden, denn YouTube ist heutzutage die Platform, die die meisten Menschen erreicht. Um dem ganzen ein Ende zu setzen kann also eigentlich nur YouTube helfen..Wie das aussehen könnte ist mir allerdings ein Rätsel.

LG Bluu
 

Baba43

Ehem. Teammitglied
Ehem. Teammitglied
Mitglied seit
Nov 5, 2012
Beiträge
779
Bewertungen
556
#10
Danke für deine Antwort Daniel,

eigentlich wollte ich diesen Thread erstmal der Allgemeinheit überlassen, bevor ich wieder mitdiskutiere, aber ich möchte noch kurz ein paar Dinge klar stellen, die möglicherweise falsch verstanden wurden.

Aber wie identifiziert man "Abzock-Server"?
Das ist eine gute Frage und ich habe heute dieselbe Antwort wie damals: es ist völlig ausreichend, den gesunden Menschenverstand zu bedienen. Es ist ausreichend, wenn ihr 10 unparteiische Menschen nehmt und euch die Server 10 Minuten anschaut. Dafür könntet ihr interne Checklisten verwenden oder eben auch nicht. Indizien, die man verwenden kann, habe ich oben bereits massig genannt.

Man muss übrigens die Server nicht mal zwangsläufig ausschließen, auch wenn ich das machen würde. Man könnte auch darüber nachdenken, diese Server zumindest in irgendeiner Form zu markieren / kategorisieren. Möglicherweise würde es sogar Sinn ergeben, "Stellvertreter"-Server von Servern zu unterscheiden, die von und für die Community entstanden sind. Das alles noch nicht konkret, aber ich will damit sagen, dass man auch weniger drastische Maßnahmen durchführen kann, die es dann auch weniger schlimm machen, wenn nicht alles objektiv bewertet werden kann. Dazu zitiere ich mich unerlaubte Weise selbst:
Meiner Erfahrung nach muss man manchmal von seinen Regeln und Prinzipien abweichen, wenn es die Situation erfordert. Man kann nicht für alles mögliche Regeln finden, die ultimativ gerecht und fair sind. Aber man kann seine Ziele im Auge behalten und diese in den Vordergrund stellen.
Ich bin mir nicht sicher, ob unser Einfluss auf diese Entwicklung vielleicht nicht sogar überschätzt wird. Es wäre interessant zu wissen, ob die Server besagter YouTuber neue Nutzer nicht eher durch ihre eigene Reichweite als durch uns bekommen.
Ich glaube, du hast meinen "Kernpunkt" noch nicht verstanden. Dass diese Server Spieler haben, liegt außerhalb unseres Einflussbereiches und wäre auch nicht schlimm, da kein wünschenswerter Spieler diese Videos schaut und daraufhin auf einem solchen Server einen Rang kauft. Das Problem kommt erst hier auf der Serverliste zustande, weil eben diese Server immer mehr die normalen Server verdrängen. Was dadurch passiert ist, dass die "normale" Serverlandschaft außerhalb von YouTube (!) immer mehr von eben solchen Servern dominiert wird, weil sie direkt neben bzw. über allen anderen Servern stehen. Nehmen wir einfach mal ganz kurz an, man würde einfach alle genannten Server ausschließen, dann würden wieder die normalen Server von der zweiten Seite nach rutschen und die YouTuber wären mit ihren Fan-Boys alleine.

Aber es gibt eben immer jene, die Regeln biegen und umgehen, für ihre eigenen Vorteile.
Ja, das ist das Problem eines unübersichtlichen Rechtsstaates wie Deutschland, aber nicht das Problem einer Seite. Auf vielen Server, die ich anprangere, wird mehr oder weniger nach Lust & Laune gesperrt. Dort gibt es Regeln, aber wenn die Regeln nicht passen, zieht man trotzdem seine Konsequenzen. Das Hausrecht ist nämlich dem Betreiber vorbehalten und niemand kann euch vorschreiben, wie das Konzept funktioniert. Würde ich eine Seite gründen, in welcher ich Server empfehle, wäre es alleine mir überlassen, welche Server das sind. Deshalb will ich doch die ganze Zeit auf den Punkt hinaus, dass ihr euch entscheiden müsst, was wichtig ist, weil ihr es definitiv in der Hand habt. Wir haben es nicht der Hand. Wir und die anderen Serverbetreiber sind nur Beobachter.

Und wenn man wie wir den Anspruch hat, ein strukturiertes Projekt zu führen, in dem jeder die selben Möglichkeiten hat, braucht man eben klare und wasserdichte Regelungen. Irgendjemand wird sich sonst wieder rausargumentieren können.
Ja und nein. Ich leite nun seit über 5 Jahren eine Minecraft-Community und weiß ganz genau, dass es schwierig ist, objektiv zu sein, weil man möglichst gerecht sein möchte. Trotzdem wäre es bei uns zum Beispiel gar nicht möglich, sich aus irgendetwas herauszuargumentieren. Wenn jemand wirklich Mist baut, das Regelwerk nicht eindeutig ist, aber das gesamte Team der Meinung ist, dieser Spieler gehört gebannt, dann wird das gemacht. Ihr habt es in der Hand, wirklich. Am Ende würde ich mich als Nutzer der Seite fragen: möchte ich lieber meinen Server auf einer Seite suchen, der es egal ist, ob die Server ihre Spieler abziehen oder nicht oder hätte ich lieber eine Seite, die in irgendeiner Form versucht, diesem Problem Herr zu werden. Verstehst du, worauf ich hinaus möchte? Vielleicht ist diese "Objektivität", die immer wieder angesprochen wird, nicht das höchste Gut und vor allem auch nicht das wichtigste für diejenigen, die diese Seite nutzen sollen.

Trotzdem sehe ich das Problem wie du, aber wie gesagt gibt es ausreichend Indizien, an denen man das oben genannte festmachen könnte, jedenfalls fürs Erste.

allerdings geraten alle Neueinsteiger in Minecraft an diese Server und denken, dass dieses total standartisierte Prinzip eines CityBuild nur mit Plots, die Grenzen der Minecraftwelt sind.
Witzig, denn genau darüber habe ich gerade auch noch mit jemandem gesprochen. Als ich damals in die Server-Szene eingestiegen bin, war CityBuild nach dem PlotMe-Prinzip Standard. Danach haben sich mit der Zeit erst Server entwickelt, die wirklich andere Dinge ausprobiert haben. Heute sind wir was das angeht bei der Hälfte der Server auf Seite 1 wieder auf dem Stand von vor 5 Jahren. Das ist schon interessant.
 

Feli490

Minecrafter
Mitglied seit
Nov 30, 2011
Beiträge
8
Bewertungen
5
Alter
18
Minecraft
Feli490
#11
Ein wichtiges Thema klar, jedoch denke ich man kann nicht einfach sagen: Das ist ein "Abzocker"-Server den wollen wir hier nicht.
Ganz einfach aus dem Grund, es gäbe keinen vernünftigen/vertretbaren Grund diese Server auszuschließen. Klar man sag ja das sind ja Abzocker und Betrüger, doch sie verstoßen gegen kein geltendes Recht, sie sind einfach nur Herzlos hingeklatschte Pluginansammlungen. Dafür kann man sie aber nicht einfach rausschmeißen.

Ich denke sogar diese Server sind relativ wichtig, sowohl für die Trendhaltung von Minecraft (Durch die YTer wie @Matthias bereits erwähnt hat), als auch als Schutz der anderen Server, sind wir mal ehrlich will man solche Spieler haben? Ich habe mich mal kurzzeitig auf einem solchen Server umgeguckt meist bestehen sie nur aus einer nach festem Muster generierten Plotwelt und einer regelmäßig reseten Farmwelt. Dann noch einen YouTuber der regelmäßig durch die Plots fliegt, einige davon löscht oder zergriefen lässt, das dann als total witziges Trollen verkauft. Das sehe ich nicht als Minecraft an, da fehlt der gesamte Reiz den das Spiel für mich hat. Die Kreativität und allgemein auch die Individualität zwischen den einzelnen Server.
Mal abgesehen davon ist in der Community die Betrügerei gang und gebe, man muss auf solchen Servern meist nicht lange suchen und man findet einen User der versucht dich über den Tisch zu ziehen.
Ich denke nicht das man solche Spieler haben möchte, klar man verliert bestimmt einige "vernünftigere" Spieler die sich die ersten paar Server angucken und dann keine Lust mehr haben, jedoch denke ich das die wirklich motivierten Spieler auch mal auf Seite 2, 3 oder ganz woanders (Freunde etc.) gucken und dann einen Niveauvolleren Server aussuchen.

Ich find deinen Post grundsätzlich gut, jedoch erachte ich deinen Server auswahl der "vernünftigen" Server fragwürdig, klar das sind allesamt individuelle Server die mit eigenen Ideen um die ecke kommen, kann man nicht drüber Streiten. Aber ein kurzer Blick in den Shops mancher dieser Server (Möchte keine Namen nennen, kann sich jeder selber ein Bild von machen) reicht und man findet einige Sachen die ziemlich eindeutig aufs Geldmachen aus sind. Was man den Servern natürlich zu gute halten muss ist das diese nicht alle 2 Minuten auf ihren super tollen Sale hinweisen noch bevor man überhaupt gejoint ist. Soweit ich weiß war sogar einer dieser Server mal von Mojang geblockt da sie mit ihrem Shop gegen die EULA verstoßen haben.
Wollte damit jetzt niemanden angreifen wollte nur mal meine Meinung Kund geben, wenn sich davon jedoch jemand angegriffen fühlt sollte er mal überdenken warum ;)

MFG Feli
 

Blockempirium

Schafhirte
Showcase Gewinner
Mitglied seit
Feb 2, 2015
Beiträge
113
Bewertungen
351
Minecraft
Mulcho
#12
Nachdem ich mir den Eröffnungsbeitrag genau durchgelesen hatte, musste ich erst einmal ein Stündchen in den Archiven des Forums stöbern. Die Argumentation wirkt nur allzu vertraut, aber ich werde das Gefühl nicht los, dass hier jemand „goalpost-moving“ betreibt.

Als vor gut zwei Jahren hier im Forum die EULA Diskussion entbrannte, war ich eine der vielen Pro-EULA Stimmen. Die Gründe dafür sind zahlreich. Einer der wichtigsten war jedoch der damals etablierte Brauch, konkrete Spielvorteile für Echtgeld käuflich zu machen. Dabei ging es um Dinge wie Ausrüstung, Flugrechte oder Godmode. Heute, zwei Jahre später, sind die Server welche derlei Spielvorteile verkaufen weit weniger präsent als damals und ich würde sogar soweit gehen und sagen, dass uns Einiges an perversen Auswüchsen des Geschäftsmodells erspart geblieben ist.

Worum es ausdrücklich nicht ging, war die Möglichkeit, für Server weiterhin Profit zu machen. Insofern ist deine Annahme, dass es sich bei sogenannten „Abzock-Servern“ einfach nur um Server mit einer Absicht zur Gewinnmaximierung handelt, nicht wirklich akkurat, weist aber auf die eigentliche Krux des Themas hin.

Sollten wir, so wie du es hier nahelegst, einen Unterschied zwischen gewinnorientierten und gewinnmaximierten Servern machen? Sollte die Intention der Serverbetreiber wirklich ausschlaggebend für Repräsentation in dieser Liste sein?

Dazu ein kleiner Exkurs:

Ich bin bereits seit 2011 hier vertreten. Seit jeher richtet sich mein Server an eine eher ältere Spielerschaft mit einem gewissen künstlerischen Anspruch, also eher keine gute Basis für eine votestarke Community. Über die Jahre habe ich mit einigen anderen kleineren Servern gute Kontakte geknüpft. Keiner davon hatte jemals kaufbare Ränge und jeder hat für seinen Server ein wenig drauf gezahlt. Aus unserer Perspektive waren die traditionellen Seite 1 Server aus deiner ersten Liste die „Gatekeeper“. Etablierte Communities mit vielen Spielern, die sich einen auf den ersten Blick wenig spektakulären Server teilen und dafür auch noch bezahlen.

Es war in dieser Zeit, wo mir die gleichen Gedanken durch den Kopf schossen, wie du sie in deinem Beitrag geäußert hast. „Ist das das, wo es in Zukunft hin geht?“, “Wird es überhaupt noch einen Platz für unsere Server geben?“, “Wirft diese Kommerzialisierung nicht ein schlechtes Licht auf die gesamte Community“

Zurück zur Gegenwart: Wo stehen wir heute?

Was die beschriebenen Kleinserver angeht, so hat sich tatsächlich kaum etwas verändert. Sie werden nach wie vor eher von den Leuten gefunden, die nach einem kleinen persönlichen Server suchen. Das Leben abseits von Seite 1 ist praktisch wie eh und je, nur die Gatekeeper haben sich verändert. Weiterhin dominieren Server mit großen Communities die Liste, daran hat sich nichts geändert. Die Liste ist und war zu jedem Zeitpunkt ausschließlich eine Reflexion der Fähigkeit individueller Server, eine größere Zahl an Spielern zum Voten zu animieren als die Konkurrenz. Kein Abbild von „Liebe zum Spiel“ und schon gar kein Preis für besondere Innovation.

Ich persönlich kenne keinen Serverbesitzer oder gar Spieler, der die angesprochenen Youtuber-Server auf dieser Liste für gut befindet. Die wenigen Einblicke, die ich als externer Dienstleister (hauptsächlich Anfragen zu Bauaufträgen) in solcherlei Unternehmungen bekommen konnte, offenbaren einen wilden Mix an Persönlichkeiten mit ganz unterschiedlichen Wertvorstellungen. Angefangen von Leuten, die einfach gern einen großen MC-Server unterstützen, über andere, die sich vor allem etwas darauf einbilden, für ihren YT-Overlord zu arbeiten, bis hin zum treudoofen Sysadmin, der versucht den Laden solange am Laufen zu halten, bis er mitbekommt, dass er finanziell mit Peanuts abgespeist wird und dann den Zwergenaufstand startet.

Und dennoch: Anstatt die althergebrachten Seite 1 Server im Angesicht der neuen „Bedrohung“ als die Guten zu rebranden, würde ich meine Trennlinie hier woanders ziehen wollen. Nicht zwischen gewinnorientierten und gewinnmaximierten Servern, sondern zwischen kommerziellen und nicht kommerziellen. Sprich: Server, die sich rein durch Spenden oder Eigenkapital finanzieren und die, auf denen es etwas zu kaufen gibt, denn hier liegt die Wurzel allen Übels.

Der Riss zwischen diesen beiden Ausprägungen besteht schon seit Jahren und wird durch die Popularität der Youtuber-Server in keinster Weise beeinflusst. Dieser Riss ist nach meinem Verständnis auch die Ursache für die oben genannten Serverlisten Features, die das Rampenlicht auf die Kleinen richten wollen. Dass nun andere Server mit einem erfolgreicheren Geschäftsmodell an den ehemaligen Größten vorbeiziehen, mag für diese schmerzhaft sein, aber das ist die Arena, die ihr euch ausgesucht habt.

Macht von mir aus eine Liga der kommerziellen Server auf, aber erwartet nicht, dass sich die hiesige Minecraft Community gegen die etwaigen Auswüchse, die unweigerlich damit einhergehen, stemmen wird. Für die letzte große Veränderung auf diesem Gebiet hat es ein Einschreiten seitens Mojangs benötigt und es waren nicht die mittelgroßen Server, die damals die moralische Speerspitze gebildet haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Baba43

Ehem. Teammitglied
Ehem. Teammitglied
Mitglied seit
Nov 5, 2012
Beiträge
779
Bewertungen
556
#13
Dass nun andere Server mit einem erfolgreicheren Geschäftsmodell an den ehemaligen Größten vorbeiziehen, mag für diese schmerzhaft sein, aber das ist die Arena, die ihr euch ausgesucht habt.
Du hast viel Wahres gesagt, aber ich möchte bitte nicht, dass die Unterscheidung zwischen Servern, die Ränge anbieten, und Servern, deren einzige Absicht der Gewinn ist und nichts anderes, verloren geht. Du magst das aufgrund deiner bisherigen Argumentation in einen Topf werfen und das kann ich nachvollziehen, aber ich lasse mich nicht darauf ein, die obigen Kategorien angesichts der Auswüchse in einem Satz zu nennen, denn das ist wirklich maßlos.

Ich bleibe dabei, dass die Kommerzialisierung in etwaigen Bereichen (egal ob im echten Leben oder im Spielbereich) nicht zwangsläufig schlimm ist. Sie wird dann schlimm, wenn sich die Gewinnabsicht verselbstständigt und somit die eigentliche Unternehmung in den Hintergrund gerät. Bei uns ist das nie passiert, weil ich immer wertvolle Teammitglieder hatte, die mich auch von der ein oder anderen Idee abgebracht haben, einfach weil sie einen anderen Blickwinkel hatten. Wir haben unser Ziel im Auge behalten und das kann man von den genannten Servern nicht sagen, falls sie überhaupt jemals ein anderes Ziel hatten, wovon ich nicht ausgehe.
 

May-Chan

Schafhirte
Mitglied seit
Sep 30, 2012
Beiträge
125
Bewertungen
94
Minecraft
maybeto
#14
Ich denke nicht, das es zur Aufgabe einer Serverliste gehört, Server zu beurteilen. Solange sich Server an deren Regeln halten, sollten sie die gleichen Möglichkeiten haben, wie alle anderen auch. Klar gibt es offensichtlich "schwarze Schafe". Aber Serverbeurteilungen sollten in einer Serverliste nicht auftauchen. Vielleicht könnte man in der Serverliste deutlicher markieren, welche Server Leistungen gegen "Echtgeld" anbieten. Aber auch da müssen dann alle dieses deutliche Siegel erhalten. Verstoßen Server mit ihren Einträgen in der Serverliste wie z.B. mit falschen Angaben wird das sicher bei bekannt werden durch das Forenteam entsprechend geahndet.
Diese "YouTuber" bringen ja nicht nur Nachteile. Vielen ist durch sie erst der Zugang zu Minecraft und dieser Serverliste schmackhaft gemacht worden. Und der Großteil deren Spieler ist auf "ernsthaften" Servern ja auch nicht so gerne gesehen. Wer wirklich Interesse an guten Servern hat, der hat ja dann mit der Serverliste die Möglichkeit, nach anderen Servern zu suchen. Oft ist es aber auch schwierig, auf Servern mit alteingesessener Comunity Fuß zu fassen oder anerkannt zu werden. Manche Serverkonzepte nehmen einem Neuling oft den Mut und Spaß, in die bestehende Comunity einzusteigen. Und da die Auswahl an Servern ja schier unendlich scheint, wandern viele Spieler als Neuling von Server zu Server.
Vielleicht sollte man über ein unabhängiges Portal zur Bewertung von Servern nachdenken. Man könnte hier im Forum eine Umfrage starten, was Spielern wichtig ist, was ihrer Meinung nach bewertet werden sollte. Nachdem dann eine Checkliste ausgearbeitet ist, könnte man anfangen, Server zu bewerten. Das Ganze auf einem eigens dafür geschaffenem Portal. Ob es dann Anklang findet, wird sich zeigen. Denkbar wäre auch eine Erweiterung, in der unangenehme Spieleraccounts veröffentlicht werden können.
 
Mitglied seit
Dez 18, 2016
Beiträge
181
Bewertungen
115
#15
Diese "YouTuber" bringen ja nicht nur Nachteile. Vielen ist durch sie erst der Zugang zu Minecraft und dieser Serverliste schmackhaft gemacht worden. Und der Großteil deren Spieler ist auf "ernsthaften" Servern ja auch nicht so gerne gesehen.
Diese 0815-YouTuber, für die das regelrechte Verarschen von Kindern das größte ist, werden anscheinend aktuell als "cool" betrachtet. Dementsprechend führen diese YouTuber mit ihrem Verhalten online dazu, dass sich die Kinder ingame und auch im realen Leben teilweise so asozial aufführen. Ich bezweifle, dass die von dir angesprochenen Kinder schon von vorn herein "böse" geboren werden.
Ich glaube, dass sich vieler dieser YouTuber und deren Server gar nicht im klaren sind, was ihre Art und Weise für Auswirkungen auf die Kinder haben. Mal ganz abgesehen von der Reduzierung des Taschengeldes - vieles was die YouTuber machen ist gesellschaftlich nicht unbedingt tragbar.

Mich würde es einmal interessieren, ob diese Kinder ohne den negativen Einfluss auch so unbeliebt auf den "guten" Servern wären :p

Vielleicht sollte man über ein unabhängiges Portal zur Bewertung von Servern nachdenken. Man könnte hier im Forum eine Umfrage starten, was Spielern wichtig ist, was ihrer Meinung nach bewertet werden sollte. Nachdem dann eine Checkliste ausgearbeitet ist, könnte man anfangen, Server zu bewerten. Das Ganze auf einem eigens dafür geschaffenem Portal. Ob es dann Anklang findet, wird sich zeigen.
Das wird so nicht funktionieren. Um einen Server bewerten zu können, muss man auf diesem spielen. Und damit das repräsentativ ist, muss jeder Bewerter auf mehreren Servern spielen. Man kann als Serverliste nicht nachvollziehen, wer wo gespielt hat.
Wenn nun der YouTuber "GanzToll" sagt, dass man die von @Baba43 erwähnten YouTube-Partnerserver toll bewerten soll und den Rest runterziehen soll, werden das wesentlich mehr tun, als Leute das Gegenteil. Dafür haben diese YouTuber einfach eine zu große Reichweite.

Im Grunde genommen fehlt ein Gremium, welches (unabhängig) Server bewertet und beurteilt, welcher Server ein faires Spendenkonzept hat, welcher innovativ ist und welcher nur abzockt. Denn seien wir mal ehrlich - PlotMe, irgendwelche Fancy Rechte und YouTuber machen keinen tollen Server aus. Server, die aktuell selbst bauen, entwickeln etc. haben in der aktuellen Serverliste das Nachsehen.
In meinen Augen wäre da also ein interessanter Ansatz: Server, welche eigenen Content in Form von Plugins, Bauwerken etc. machen, sollten geboostet werden. Denn das Erstellen von Plugins erfordert entweder einen Entwickler, der das für das entsprechende Projekt gerne macht, oder Geld ;)
 

derFlo1909

Minecrafter
Mitglied seit
Okt 25, 2015
Beiträge
29
Bewertungen
42
Minecraft
derFlo1909
#16
Du hast viel Wahres gesagt, aber ich möchte bitte nicht, dass die Unterscheidung zwischen Servern, die Ränge anbieten, und Servern, deren einzige Absicht der Gewinn ist und nichts anderes, verloren geht. Du magst das aufgrund deiner bisherigen Argumentation in einen Topf werfen und das kann ich nachvollziehen, aber ich lasse mich nicht darauf ein, die obigen Kategorien angesichts der Auswüchse in einem Satz zu nennen, denn das ist wirklich maßlos.
Mit Verlaub, aber diesen Stiefel musst du dir in dieser Form anziehen. Dein Geschäftsmodell unterscheidet sich wenn überhaupt nur minimal von dem der Server, die du hier kritisierst.

Und da sind wir wieder bei dem Punkt den @Blockempirium hier anspricht. Du versuchst - so zumindest wirkt dein Ausgangsbeitrag auf mich - hier eine Art Whitewasing zu betreiben. Server wie deiner oder auch bspw. Eldercraft, das ja wegen EULA-Verstößen sogar eine Zeit lang auf der Blackist von Mojang stand, sind - so dein Beitrag - nicht so schlimm, wie das, was diese Youtuber-Server tun. Gleichwohl weißt du dabei nur auf die Art und Weise hin, wie diese Youtuber-Server Werbung machen, gehst aber gar nicht weiter darauf ein, dass diese Server eigentlich nichts anderes machen, als du auf deinem Server. Sie verkaufen kosmetischen Kram für Geld.


Wenn sich ein Bundesliga-Boss darüber aufregt, dass die englischen Vereine viel mehr Geld für Transfers und Co. ausgeben können ist das nichts anderes. Selbes Geschäftsmodell, unterschiedlicher Erfolg. Aus Sicht der Amateurvereine ist trotzdem beides gleich verwerflich.

Es macht dich nicht zu einem besseren Server, nur weil du weniger aggressiv um das Geld deiner Kunden wirbst. Und es macht die Youtuber-Server auch nicht zu schlechteren, weil sie es eben tun. Das ist einfach nur eine Ausprägung des Marktes.

In der MSCEU-Serverlist stehen alle Server, die dort gelistet werden wollen, sofern sie die recht einfachen Voraussetzungen für einen Eintrag in der Liste erfüllen. Hier einigen Servern den Eintrag zu verwehren, nur weil ihr Geschäftsmodell auf aggressivere Werbung setzt ist für mich absolut nicht vertretbar. Ebenso wenig macht es diese Server zu Abzock-Servern, nur weil sie vielleicht höhere Preise oder andere Paket-Laufzeiten anbieten als du es bspw. tust. Als Laie würde ich sogar erstmal vermuten, dass alleine diese Unterstellung, es würde sich um Abzock-Server handeln, oder die, dass das einzige Interesse dieser Server darin besteht möglichst viel Gewinn zu erwirtschaften zumindest den Vorwurf der üblen Nachrede im Sinne des StGB erlaubt.

Wenn man hier trennen möchte, dann maximal an den klaren Grenzen. Und die einzige klare Grenze, die ich hier sehe, ist die, die auch von @Blockempirium schon genannt wurde. Server die wirtschaftlich tätig sind und eben solche, die es nicht sind.

Abschließen möchte ich hier dann noch mit einem Zitat von dir:

Außerdem fällt mir gerade noch ein, dass hinter bezahlten Dienstleistungen genau so Mühe steckt. Für mich riecht das hier fast nach einer weiteren Neid-Debatte, in der es darum geht, was der Betreiber eines Servers verdient hat und was nicht :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:

Baba43

Ehem. Teammitglied
Ehem. Teammitglied
Mitglied seit
Nov 5, 2012
Beiträge
779
Bewertungen
556
#17
Mit Verlaub, aber diesen Stiefel musst du dir in dieser Form anziehen. Dein Geschäftsmodell unterscheidet sich wenn überhaupt nur minimal von dem der Server, die du hier kritisierst.
Mit Verlaub, aber versteht ihr meine Aussagen und Argumente vorsätzlich nicht? Ich respektiere die Einstellung, alles sollte umsonst sein, aber ich teile sie nicht. Trotzdem muss man diese Meinung nicht in der Art ausleben, dass man Kritik relativiert und völlig unverhältnismäßig umdeutet. Wüsste ich es nicht besser, würde ich davon ausgehen, dass ihr weder den Thread gelesen, noch euch selbst ein Bild von den Servern gemacht habt, über die wir sprechen. Ich finde es sehr traurig, wenn man Sachen gleichsetzen möchte, die sich grundlegend unterscheiden, nur weil das dem eigenen Weltbild dienlich ist. Es ist nicht fair, an dieser Stelle diesen Vergleich zu bringen, wirklich nicht.

Das, was ihr meint und anprangert, nämlich dass Server generell kein Geld verdienen können sollten, hat nichts damit zu tun, dass man einen Server ausschließlich dafür gründet, Geld zu bekommen, diesen darauf ausrichtet, das Geld gegen das Interesse der Community zu maximieren und auf der anderen Seite nichts für den Server zu tun. Die Ausartungen dieser grundlegenden Unterscheidung, die ich sogar erklärt habe, kann man an verschiedenen Stellen sehen.

Ich trenne nach wie vor zwischen einer Unternehmung, die sich finanzieren soll und einer Unternehmung, die rein profit-orientiert ist. Ich trenne zwischen einem Café, das seinen Kaffee nicht umsonst verschenkt, damit es weiterhin in der Form besteht und einer AG-gesteuerten Cafè-Kette, die so geführt wird, dass ausschließlich der Profit maximiert wird, während alle anderen Faktoren (Umweltfaktoren, Mitarbeiter, Steuern, Qualität, ...) vernachlässigt werden. Diese Unterscheidung sollte man wirklich machen, auch wenn man eigentlich dafür ist, dass der Kaffee auf der ganzen Welt umsonst sein sollte, wofür ich natürlich auch wäre.

Abschließen möchte ich hier dann noch mit einem Zitat von dir
Spätestens hier frage ich mich wirklich, ob du meinen Post überhaupt gelesen hast. Offensichtlich scheint es eine instinktive Abneigung gegen mich (oder "Server, die überhaupt Ränge anbieten") zu geben, die sehr vom Inhalt der Aussagen ablenken. Mir Neid zu unterstellen würde bedeuten, dass ich gerne mit den Servern tauschen würde bzw. selbst gerne einen Server hätte, der ausschließlich auf Profit ausgelegt ist und wodurch ich folglich auch mehr Geld verdiene. Genau das Gegenteil ist bei uns aber der Fall, weshalb mich der Vergleich auch ziemlich trifft. Ich brauche mit meinem Server keine Millionen verdienen, weil ich einen Job habe und weil mir der Server, das Team und die Community wichtiger sind, als mögliche Gewinne. Das kannst du natürlich nicht wissen, aber das weiß ich, weil wir seit Bestehen immer versucht haben, auf einer maßvollen und gerechtfertigen Seite von Gut und Böse zu bleiben.

Ich fühle mich etwas verarscht, wenn man mir ernsthaft erzählen möchte, dass ein Server, der ein Rang-System einführt, auch nur im Ansatz etwas mit den oben genannten Servern zu tun hat. Ja, man würde beide Server ausradieren, wenn man die Kommerzialisierung komplett unterbindet, aber das war es dann auch schon mit der Gemeinsamkeit. Die Kern-Argumente, die ich hier diskutiere, haben damit nichts zu tun und ich halte es für fahrlässig, alles in einen Topf zu werfen.

Wenn man hier trennen möchte, dann maximal an den klaren Grenzen. Und die einzige klare Grenze, die ich hier sehe, ist die, die auch von @Blockempirium schon genannt wurde. Server die wirtschaftlich tätig sind und eben solche, die es nicht sind.
Ja, diese Meinung kann man vertreten. Natürlich wäre ich nicht dafür, weil es zum einen mich selbst betrifft und ich zum anderen auch kein Problem damit habe, dass jemand seine Unternehmung finanzieren möchte. Belasst es doch dabei, dass das eure ideale Lösung wäre, aber bitte hört mit diesen unverhältnismäßigen Vergleichen auf, die vor allem dafür sorgen, dass die beschriebenen Auswüchse relativiert und somit verharmlost werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Blockempirium

Schafhirte
Showcase Gewinner
Mitglied seit
Feb 2, 2015
Beiträge
113
Bewertungen
351
Minecraft
Mulcho
#18
Ich nehme einfach mal an das du in deiner Antwort mir “ihr” @derFlo1909 und mich meinst, also werde ich darauf mal reagieren. Wohlgemerkt ich spreche hier ausschließlich für mich.

Zunächst einmal kann ich dir versichern, dass von meiner Seite weder eine instinktive Abneigung gegen dich oder wirtschaftlich tätigen Server im allgemeinen besteht, wir sind schlicht oft nicht einer Meinung. Auch ich habe ein persönliches (berufliches) Interesse an der kommerziellen Seite von Minecraft und würde dir insofern zustimmen, dass eine gesundes moralisches Fundament von Vorteil ist wenn man in diesem Bereich Geschäfte macht.

Und dennoch, wie bereits in meinem ersten Post dargelegt ist deine Schlacht hier eine, die viele kleinere Server schlicht nicht betreffen wird. Folglich müsstest du in deinem Appell an die Community darlegen, was die von dir genannten Server denn so viel schützenswerter als die YT-Konkurrenz macht. Und nein, dabei hilft es nicht wenn man beim durchstöbern deiner Beiträge in der Vergangenheit von einem „Der Zweck heiligt die Mittel“-Beitrag zum nächsten stolpert.

Vielleicht könntest du ja einfach darlegen, was deine Meinungsänderung herbeigeführt hat (neben dem offensichtlichen Fakt, dass die Konkurrenz auf Seite 1 plötzlich eine ganze Ecke stärker geworden ist). Erzähl uns doch einfach, warum deine Rote Linie genau da sein soll wo du sie angesetzt hast. Ich zweifle hier ehrlich gesagt an der Eindeutigkeit der 10 Mann 10 Minuten Methode. Oder etwas spitzer formuliert: Warum sollte genau dort die Grenze zwischen den Gut und Böse verlaufen wo du dich zufällig befindest?

Du kannst mich jetzt, natürlich wieder als Geldfremden Idealisten abstempeln und dich danach der deiner Meinung nach „eigentlichen“ Diskussion zuwenden, aber vielleicht täte hier ein wenig Selbstreflexion ganz gut.

Um noch einen abschließenden Lichtblick in die Runde zu werfen: Da Microsoft selbst gerade alle Hebel in Bewegung setzt um Neueinsteiger in Minecraft an die Bedrock Edition zu binden, können wir annehmen das die Java-Edition in Zukunft eher von älteren Spielern bevölkert wird. Ob die dann noch auf solchen Servern um die es hier geht spielen wollen, ist mehr als fraglich. Gehen wir einmal von deiner Prämisse aus, das wir es hier tatsächlich mit reinen Geldmaschinen zu tun haben, besteht eine realistische Chance, dass sich die Situation ganz von selbst wieder auflöst.
 
Mitglied seit
Dez 18, 2016
Beiträge
181
Bewertungen
115
#19
Du kannst mich jetzt, natürlich wieder als Geldfremden Idealisten abstempeln und dich danach der deiner Meinung nach „eigentlichen“ Diskussion zuwenden, aber vielleicht täte hier ein wenig Selbstreflexion ganz gut.
Wie wäre es, wenn du selbst damit anfängst? Wie du schon selbst schreibst, hast du ein kommerzielles Interesse an Minecraft, ich schätze mal, dass deine Bauwerke in Minecraft sich gut verkaufen :p
Und warum soll denn dann ein Minecraft-Server, welcher Geld durch Spenden einnimmt, so viel schlimmer sein, als deine kommerziellen Handlungen in dem Sektor? Könnte man da auch nicht direkt verlangen, dass du deine Sachen kostenlos machst?

Die rote Linie sehe ich relativ strikt: Sobald ein Server mehr verdient, als er zum Überleben braucht, nimmt er Geld ein. Solange diese Einnahme des Geldes in einem angemessenen Verhältnis zur Arbeit steht, ist der Server nicht kommerziell ausgelegt. Sobald aber das Aufsetzen und die Wartung des Servers ein Bruchteil der Einnahmen verbraucht, besteht für mich ein eindeutig kommerzieller Hintergrund.

Ich frage mich eigentlich, warum du die kommerziell denkenden Server verteufelst. Immerhin sind diese Server deine potentiellen Kunden. Da würde ich eher verstehen, wenn du die Abzockserver anfeindest, weil diese wohl kaum Geld für professionelle Builder investieren werden. :p

Da Microsoft selbst gerade alle Hebel in Bewegung setzt um Neueinsteiger in Minecraft an die Bedrock Edition zu binden, können wir annehmen das die Java-Edition in Zukunft eher von älteren Spielern bevölkert wird. Ob die dann noch auf solchen Servern um die es hier geht spielen wollen, ist mehr als fraglich. Gehen wir einmal von deiner Prämisse aus, das wir es hier tatsächlich mit reinen Geldmaschinen zu tun haben, besteht eine realistische Chance, dass sich die Situation ganz von selbst wieder auflöst.
Ja und nein. Die Java Version von Minecraft lässt sich sowohl clientseitig als auch serverseitig sehr viel flexibler erweitern. Ein Bedrock-Server wird wohl so schnell nicht in die Form kommen, wie sie Minecraft aktuell hat. Und man sollte nicht vergessen - die angesprochenen Server machen nicht nur Umsatz, sondern auch den Ruf von Minecraft und allen Servern kaputt.
Auch wenn du mit deinem kleinen Server keine Einnahmen durch Spieler zum Überleben brauchst, sind viele, vor allem größere Server darauf angewiesen, dass die Kosten aufgeteilt werden. Doch ohne einen entsprechenden Ruf wird es auch keine Einnahmen geben.
 

Baba43

Ehem. Teammitglied
Ehem. Teammitglied
Mitglied seit
Nov 5, 2012
Beiträge
779
Bewertungen
556
#20
aber vielleicht täte hier ein wenig Selbstreflexion ganz gut.
Glaub mir, das versuche ich. Auf mich wirkt es jedoch so, dass hier an den eigentlichen Tatsachen vorbei argumentiert wird. Ich versuche es gerne erneut.

Und nein, dabei hilft es nicht wenn man beim durchstöbern deiner Beiträge in der Vergangenheit von einem „Der Zweck heiligt die Mittel“-Beitrag zum nächsten stolpert. [...] Vielleicht könntest du ja einfach darlegen, was deine Meinungsänderung herbeigeführt hat
In den verlinkten Diskussion ging es darum, ob Server überhaupt Geld verdienen dürfen oder nicht, also um die bekannte Diskussion zur Kommerzialisierung im Allgemeinen. Dort vertrete ich dieselbe Einstellung, die ich auch hier in meinen Antworten vertreten habe. Insofern ist mir überhaupt nicht klar, wieso ich meine Meinung in irgendeiner Form geändert haben soll. Gegen "Abzock-Server" bzw. Geldgeier waren wir alle schon immer. Was sich geändert hat bzw. was neu ist, habe ich doch eingangs schon beschrieben:
  1. Es gibt immer weniger Möglichkeiten für Server, sich zu präsentieren. Folglich ist diese Serverliste immer wichtiger.
  2. Es scheint ein höchst aktueller Trend zu sein, dass viele YouTuber auf einen Zug aufspringen, der (auch) Dank der Serverliste funktioniert, denn immerhin sind es nun schon fast die Hälfte der Server auf Seite 1 und die Tendenz ist steigend.
Gehen wir einmal von deiner Prämisse aus, das wir es hier tatsächlich mit reinen Geldmaschinen zu tun haben, besteht eine realistische Chance, dass sich die Situation ganz von selbst wieder auflöst.
Das wäre ja schön, aber ich bezweifle, dass die ältere Generation es schaffen wird, mehr Votes zu sammeln, als die Fanboys der YouTuber-Server, die ihr System so lange aufrecht erhalten werden, wie es nur geht.

Erzähl uns doch einfach, warum deine Rote Linie genau da sein soll wo du sie angesetzt hast.
Ich habe keine rote Linie angesetzt und ich lege auch nicht den Maßstab fest. In diesem Thread geht es doch gerade darum, ob und wo eine Linie gesetzt werden soll. Nach wie vor habe ich den Eindruck, dass du dir die Server nicht angeschaut hast, denn wie offensichtlich soll es werden, dass ein Server nur als Goldesel gezüchtet wird? Wenn man damals für die EULA war, um die Abzocke von Kindern zu verhindern, dann kann man dies heute genau so als Argument anführen und für mich macht es einfach nach wie vor einen Unterschied, ob ich einen Shop habe oder ob ich einen Shop habe, den ich an allen Stellen mit immer neuen Sonderangeboten bewerbe, meine Supporter dazu nötige, Verkäufe zu generieren, die Ränge absichtlich immer wieder so umdefiniere, dass die Spieler immer wieder alles neu kaufen müssen und gleichzeitig weder für mein Team, noch für die Community da bin, sondern einfach nur meine Reichweite genutzt habe, um eine Kundschaft für meinen Shop zu finden, um den ein simpler Minecraft-Server gebaut wurde.

Folglich müsstest du in deinem Appell an die Community darlegen, was die von dir genannten Server denn so viel schützenswerter als die YT-Konkurrenz macht.
Das habe ich wirklich versucht. Vielleicht muss ich noch einmal deutlich machen, dass es nicht darum geht, YouTuber-Server zu verhindern. Man kann sich darüber ärgern, dass Server, die schon vor der Gründung eine große Reichweite haben, einen unfairen Vorteil haben, aber darum geht es hier absolut nicht. Hier geht es nicht um ein "Hilfe, die anderen Server haben eine höhere Reichweite als ich", sondern es geht darum, dass sich die Server anhäufen, die systematische Ausbeutung betreiben und bitte frag mich nicht wieder, woran ich das festmache, wo doch alleine in diesem Thread schon mehr als genug Beispiele genannt wurden.

Es geht darum, dass durch immer mehr dieser Server das Bild der Serverlandschaft in Verruf gerät und darum, ob es vertretbar und richtig ist, solche Machenschaften dadurch zu unterstützen, die Reichweite von einzelnen Fan-Boy-Communities auf die gesamte Minecraft-Community zu erhöhen. Letzteres ist nämlich das, was durch die Serverliste passiert. Du magst Recht damit haben, dass es aus Sicht der Server nicht so spannend ist, die schon jetzt jenseits der zweiten Seite gelistet sind, aber ist es gut, wenn auf Seite 1 bald überwiegend Server vertreten sind, die man eher mit Massentierhaltung gleichsetzen kann, als mit einem Spielserver, der die Serverlandschaft bereichert? Aus Sicht eines Spielers, also aus Sicht der Community, empfinde ich es als höhst fragwürdig, dass man ein solches Treiben, wie es offensichtlich ist, nicht bremst bzw. diesem entgegenwirkt. Darum ist dieser Thread entstanden. Ich mache mir Sorgen um Minecraft an sich und gleichzeitig ärgert es mich natürlich auch, die verschiedenen Geschichten zu hören und akzeptieren zu müssen, dass man damit einfach durchkommt.

Es geht nicht um unsere Platzierung, denn die würde auch dann weniger werden, wenn es belebte Konkurrenz gibt, die es ja gibt. Mir geht es vor allem darum, dass jetzt, wo der Hype um Minecraft nachlässt, die verbleibende Serverlandschaft und Community nicht dadurch bestimmt sein soll, dass auch in den kommenden Monaten noch mehr YouTuber diese Arten von Servern eröffnen, weil es doch so gut klappt und man die Serverliste auch so einfach missbrauchen kann. Denn wenn das in Zukunft der Standard sein soll, wird es mich nicht wundern, dass Spieler Minecraft ein für allemal abhaken.
 
Zuletzt bearbeitet:
Allgemein
Help Benutzer
    KleinerStern☆ KleinerStern☆: Mahlzeit
    Oben