• Bitte beachte, dass wir eine Serverliste sind!
    Wenn du ein Problem auf einem Server hast (z.B. Entbannantrag, etc), dann ist das Forum hier der falsche Ort.
  • Es freut uns dass du in unser Minecraft Forum gefunden hast. Hier kannst du mit über 130.000 Minecraft Fans über Minecraft diskutieren, Fragen stellen und anderen helfen. In diesem Minecraft Forum kannst du auch nach Teammitgliedern, Administratoren, Moderatoren , Supporter oder Sponsoren suchen. Gerne kannst du im Offtopic Bereich unseres Minecraft Forums auch über nicht Minecraft spezifische Themen reden. Wir hoffen dir gefällt es in unserem Minecraft Forum!

Wie weit bin ich als Serveradministrator strafbar? #Paragraphenschlacht

Hadde-chan

Teammaid
Social Media
Moderator
Administrator
Mitglied seit
24 März 2013
Beiträge
281
Alter
2
Diamanten
238
Minecraft
Hadde
Nachdem mit heute gesagt wurde, dass ich angeblich als Serveradministrator nach §225 StGB Strafbar bin musste ich doch kurz lachen:

In dem Paragraph geht es um Mißhandlung von Schutzbefohlenen.

Kurzer Auszug:
Wer eine Person unter achtzehn Jahren oder eine wegen Gebrechlichkeit oder Krankheit wehrlose Person, die
1. seiner Fürsorge oder Obhut untersteht,
2. seinem Hausstand angehört,
3. von dem Fürsorgepflichtigen seiner Gewalt überlassen worden oder
4. ihm im Rahmen eines Dienst- oder Arbeitsverhältnisses untergeordnet ist,
quält oder roh mißhandelt, oder wer durch böswillige Vernachlässigung seiner Pflicht, für sie zu sorgen, sie an der Gesundheit schädigt,​

Das Einzige was annähernd zutrifft wäre Fürsorge und Obhut. Da sehe ich jedoch bei mir als Admin absolut keine Verantwortung.

Ich bin lediglich ein Anbieter einer Unterhaltungsmöglichkeit. Ich gehe keinerlei Kontrakt mit dem Nutzer oder den Eltern ein, die mich irgendeiner Verantwortung verpflichtet. Die und einzigen Verwantwortung habe ich gegenüber dem Gesetz, wie beispielsweise den guten alten Paragraph 130 (Volksverhetzung) oder den §86 Verbreiten von Propagandamitteln verfassungswidriger Organisationen) und §86a (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen).
Die Leuchten ja immerhin ein.

Danach ging es noch um Alterskennzeichnung für Server. Dazu sind wir aber in keinster Weise Kompetent genug noch berechtigt eine solche Bezeichnung uns selber zu geben. Der einzige, der das dürfte wäre die USK. Doch da kostet eine Prüfung 1200€ und nach jedem Patch muss erneut für 300€ nachgeprüft werden, damit diese erhalten bleibt. Und welcher private Minecraft Server hat schon das Geld dafür? Abgesehen davon, dass ich ernsthaft bezweifel, ob die USK einen Minecraft Server bewertet, wenn man sie darum bittet und dafür bezahlt.

Was haltet ihr davon und welche Konflikte oder Vorwürfe mit Gesetzen hatten ihr schon auf euren Servern?

Ich finde das ganze ja etwas lächerlich. Ich biete etwas an und achte auf die Einhaltung der Gesetze aber ich bin keine Betreuung oder ein Dienstleister. Letzteres zumindest nicht bis dahin wo ich den Zugang zum Server verkaufe und verpflichtet bin dem Spieler eine Gewisse Qualität zu bieten.

lg Hadde
 
Zuletzt bearbeitet:

Malfrador

Threadripper
Mitglied seit
16 Juni 2013
Beiträge
1.389
Diamanten
201
Minecraft
Malfrador
Ist das mit Spielern die mit Paragraphen um sich werfen irgendwie ein neuer Trend? Gibt doch jetzt hier recht viele Berichte über solche Fälle.

Mir persönlich ist das noch nicht untergekommen. Weder auf PrisonDE, noch jetzt. Gut, wir sind ein kleinerer Server (10 Spieler jeden Tag gleichzeitig ungefähr) und ich habe mir auch Mühe gegeben die Community eher mit Empfehlungssystem und ähnlichem aufzubauen, weil ich hoffte dadurch weniger Kiddys anzuziehen (klappt super, bislang ganze drei Banns). Trotzdem, so populär wie es scheint, keine Erfahrung bislang direkt.

Abgesehen davon ist es einfach nur Dummschwätzerei. Man hat irgendwie irgendwo Mal gelesen, was Paragraph X einschränkt (wenn man nicht eine Zufallszahl nennt) und will damit nun Leute einschüchtern. Abgesehen davon das wohl kaum ein zehnjähriger (oder im Kopf zehnjähriger) einen Anwalt hat oder beauftragen kann, sind diese Vorwürfe dann auch rechtlich komplett haltlos.

Als Serverbesitzer hast du eventuell Verantwortung im Datenschutz und ähnliche, wie der Betreiber einer Website. Ansonsten, alles andere ist Quatsch.
 

JOO200

Braumeister
Mitglied seit
18 Dezember 2016
Beiträge
328
Diamanten
57
Die Erziehung von Kindern ist trotz allem weder Aufgabe von Serverleitern noch Aufgabe derer Supporter.

Wenn also ein Spieler in irgendeiner Form negativ auffällt, ist wohl ein Bann die einfachste Erziehung die man geben kann. Immerhin kann man wohl von keinem Serverbesitzer (vor allem mit mehreren hundert Logins am Tag) erwarten, dass er die Erziehung der Kinder übernimmt.
Man sollte zwar um eine gemäßigte Chatatmosphäre bemüht sein, damit der Spielbetrieb angenehm vollzogen werden kann, und unangemessene Zeichen (§130 und §86 eben) löschen, aber mehr ist in meinen Augen nur Zeitverschwendung. Nicht umsonst gibt es noch Eltern. Sollte es Kinder geben, die die Erziehung nicht ausreichend genossen haben, bin ich der Ansicht, dass die mit nem Bannhammer mal vor die Türe gesetzt werden sollten.

Aber eine andere Frage:
Ist es wirklich das Problem von Serverbesitzer, wenn auf dem Server für eine minderjährige Person nicht geeignete Zustände herrschen (hierbei meine ich nicht Inhalte, welche nach §130 und §86(a) verboten sind)? Sind da nicht eher die Eltern dieses Kindes dafür verantwortlich, dass diese Person in einem entsprechenden (digitalen) Umfeld unterwegs ist?
 

Hadde-chan

Teammaid
Social Media
Moderator
Administrator
Mitglied seit
24 März 2013
Beiträge
281
Alter
2
Diamanten
238
Minecraft
Hadde
Ist es wirklich das Problem von Serverbesitzer, wenn auf dem Server für eine minderjährige Person nicht geeignete Zustände herrschen (hierbei meine ich nicht Inhalte, welche nach §130 und §86(a) verboten sind)? Sind da nicht eher die Eltern dieses Kindes dafür verantwortlich, dass diese Person in einem entsprechenden (digitalen) Umfeld unterwegs ist?
Bedingt ja und nein.

Du bist als Publisher des Minecraftservers für das Schaffen einer rechtskonformen Atmosphäre zuständig. Es gibt ein Grundsatzurteil vom BGH in dem festgelegt wird, das Publisher verklagt werden können, wenn sie gegen Beleidigungen oder eben im Falle von §86 oder §130 nicht tätig werden. In dem Fall kann man dich zumindest theoretisch verklagen. Du bist aber nicht verpflichtet dem Jugendschutz Gewährleistung zu geben, da dies Aufgabe der Eltern ist, die ihre Aufsichtspflicht verletzen, wenn sie ihre Kinder unbeaufsichtig oder ohne einschränkung ins Internet lassen.

Solange du also guckst, dass nicht gegen geltendes Recht verstößt gibt es rein gar nichts. Du kannst natürlich noch eine Empfehlung aussprechen ab welchem alter dein Server geeignet ist, aber diese ist nicht bindend. Würde dich aber im Fall der Fälle endgültig absichern.

lg Hadde
 

gencapd

Schafhirte
Mitglied seit
19 Januar 2014
Beiträge
144
Diamanten
5
Minecraft
gencapd
Es gibt ein Grundsatzurteil vom BGH in dem festgelegt wird, das Publisher verklagt werden können, wenn sie gegen Beleidigungen oder eben im Falle von §86 oder §130 nicht tätig werden.
Ich habe es ja schon mal irgendwo in diesem Forum geschrieben (hatte glaub ich auch mit §130 StGB zu tun): Als Serverbesitzer bist du grundsätzlich für das verantwortlich, was auf deinem Server geschieht. Gerade deswegen sollte man ja AGB bzw. klare Regeln aufstellen, in denen man solcherlei Verhalten verbietet und deutlich macht, dass man sich davon distanziert. Des Weiteren sollte aus dem Text hervorgehen, dass der User mit dem Betreten des Servers die Regeln akzeptiert.
Und ebenso habe ich bereits ausgeführt, dass man selbstverständlich gegen strafbares Verhalten auf dem Server vorgehen muss; zumindest muss man etwaige Hakenkreuze entfernen und Maßnahmen gegen die User ergreifen, die dafür verwantwortlich sind - ansonsten könnte man dir ja unterstekken, dass du diese Zeichen billigst.

Aber darüber hinaus?
Ich hatte mal als Supporter den Fall, dass ein User recht deutlich gesagt hat, was er von unserem hält ("Sch*** Server ey vallah!!"), woraufhin ich ihn gemuted habe, da ich auf dem Server nicht bannen konnte (dämliche Regelung, wenn ich so drüber nachdenke).
Der User hat dann recht bald den Server verlassen, im Anschluss wurde ich aber von anderen Spielern darauf hingewiesen, dass er im Forum weiter macht. Ich also ins Forum, wo er mir dann auch schon eine PN geschrieben hatte, dass er mich anzeigen wolle, da ich sein Recht auf freie Meinungsäußerung missachtet hätte - das war auch insgesamt der häufigste Vorwurf, den ich damals (vor drei Jahren) gehört habe.
Und auch das ist natürlich Quatsch, denn der Serverowner verfügt über das digitale Hausrecht und die Supporter üben dieses aus - selbst wenn das also eine pure Meinungsäußerung gewesen wäre, hätten wir sie abschalten dürfen. :D
Zu einer Klage ist es dann auch nie gekommen. ;)

Ich kann daher nur sagen, dass diese Paragraphen-User längst keine Neuheit sind, obwohl es natürlich zunimmt.
Das liegt aber bestimmt auch an einem veränderten Klima in der Gesellschaft; heutzutage hat die Mehrheit der Menschen eine Rechtschutzversicherung und anstatt mit dem Nachbarn über überhängende Äste oder den zu lauten Rasenmäher zu sprechen, droht man lieber mit dem Anwalt und zeigt ihm mal, wo der Hammer hängt - das schlägt sich natürlich auch auf den Nachwuchs aus.
Dazu kommt dann eventuell noch ein Gefühl der Machtlosigkeit bei den Kindern, die es gewohnt sind, z.B. im Freundeskreis ihre Stärke demonstrieren zu können, auf dem Server dann aber auf einmal mit einer wesentlich mächtigeren Person konfrontiert sind, an deren Macht man auch nicht rütteln kann. Da scheint die Flucht in den scheinbaren Schutz der Gesetze doch relativ logisch (aus der Sicht eine 13-jährigen).
 

Hadde-chan

Teammaid
Social Media
Moderator
Administrator
Mitglied seit
24 März 2013
Beiträge
281
Alter
2
Diamanten
238
Minecraft
Hadde
digitale Hausrecht und die Supporter üben dieses aus - selbst wenn das also eine pure Meinungsäußerung gewesen wäre, hätten wir sie abschalten dürfen. :D
Jop und das zu akzeptieren fällt vielen schwer :D

Serverbesitzer bist du grundsätzlich für das verantwortlich, was auf deinem Server geschieht. Gerade deswegen sollte man ja AGB bzw. klare Regeln aufstellen, in denen man solcherlei Verhalten verbietet und deutlich macht, dass man sich davon distanziert. Des Weiteren sollte aus dem Text hervorgehen, dass der User mit dem Betreten des Servers die Regeln akzeptiert.
Naja AGB nennen es viele aber man geht ja kein Geschäft ein :D Zumindest auf den meisten Server. Regeln oder Nutzungsbedingungen wenn man es professionell machen will passt da schon eher.

Und ebenso habe ich bereits ausgeführt, dass man selbstverständlich gegen strafbares Verhalten auf dem Server vorgehen muss; zumindest muss man etwaige Hakenkreuze entfernen und Maßnahmen gegen die User ergreifen, die dafür verwantwortlich sind - ansonsten könnte man dir ja unterstellen, dass du diese Zeichen billigst.
Genau das meine ich mit Wahrung der Gesetze. Das ist dann aber auch die Grenze deiner Pflichten.
 

gencapd

Schafhirte
Mitglied seit
19 Januar 2014
Beiträge
144
Diamanten
5
Minecraft
gencapd
Naja AGB nennen es viele aber man geht ja kein Geschäft ein :D Zumindest auf den meisten Server. Regeln oder Nutzungsbedingungen wenn man es professionell machen will passt da schon eher.
Ist das wirklich kein Geschäft?
Du bietest den Usern ja im Prinzip die Dienstleistung "Gemeinsam zocken 24/7" an - unentgeltlich, okay, aber ist es nicht trotzdem eine Dienstleistung? Egal, das geht jetzt etwas zu sehr in die Tiefe.
Darüber könnte man eigentlich mal eine Doktorarbeit schreiben...

Das ist dann aber auch die Grenze deiner Pflichten.
Meistens ja, das sehe ich auch so.
Wenn du natürlich Ränge für Echtgeld verkaufst - ich sag nur Buycraft - sieht es anders aus. Dann sind wir aber auch in den Untiefen des BGB unterwegs. :D
 

Hadde-chan

Teammaid
Social Media
Moderator
Administrator
Mitglied seit
24 März 2013
Beiträge
281
Alter
2
Diamanten
238
Minecraft
Hadde
Wenn du natürlich Ränge für Echtgeld verkaufst - ich sag nur Buycraft - sieht es anders aus. Dann sind wir aber auch in den Untiefen des BGB unterwegs. :D
Wenn du für Echt geld Ränge verkaufst hast du ja auch eine AGB zu der du dich als anbieter auch verpflichtest. Hältst du dich nicht an die Pflichten ist das theoretisch betrug :D Da es viele als Spenden bezeichnen sind sie sich dessen jedoch nicht bewusst :D

Viele Server sichern sich rechtlich gar nicht bis kaum ab, obwohl sie theoretisch dienstleistungen anbieten wie jedes andere Geschäft auch.

Nur weil es Internet ist, ist es nicht rechtsfrei und dessen sind sich wenige bewusst.
 

gencapd

Schafhirte
Mitglied seit
19 Januar 2014
Beiträge
144
Diamanten
5
Minecraft
gencapd
Da es viele als Spenden bezeichnen sind sie sich dessen jedoch nicht bewusst :D
Vor allem müssten sie dann doch rechtlich gesehen sogar ne Spendenquittung ausstellen, oder? Wenn überhaupt meinen sie in meinen Augen eine Schenkung. ;)

Viele Server sichern sich rechtlich gar nicht bis kaum ab, obwohl sie theoretisch dienstleistungen anbieten wie jedes andere Geschäft auch.
Wobei man auch ehrlich sagen muss, dass der Großteil dieser Server von Kindern (oder Kindern vom Kopf her) geführt wird, die einfach noch nichts von dem großen Rechtsstaat Deutschland verstehen.
Natürlich ist es unwahrscheinlich, dass man für so etwas verklagt wird, aber so langsam kommen wir doch eigentlich an den Punkt, an dem die Minecraft-Kiddies von früher beim Finanzamt anfangen können - wenn sich da jemand zurückerinnert ... Steuererklärung...

Aber auch das habe ich ja schon mal geschrieben: Wenn man schlau ist (und hoch hinaus will), lässt man sich ab der Gründung komplett von Rechtsanwälten beraten.
Ist zwar richtig teuer, schafft aber Sicherheit.
 

Hadde-chan

Teammaid
Social Media
Moderator
Administrator
Mitglied seit
24 März 2013
Beiträge
281
Alter
2
Diamanten
238
Minecraft
Hadde
Vor allem müssten sie dann doch rechtlich gesehen sogar ne Spendenquittung ausstellen, oder? Wenn überhaupt meinen sie in meinen Augen eine Schenkung. ;)
Genau das hab ich mir auch schon gedacht. Obwohl das ja nur gemeinnützige Organisationen machen dürfen :D Ich meine im prinzip ist jeder Minecraftserver gemeinnützig, weil er keinen Gewinn erwirtschaftet, aber die rein theoretische Absicht gewinn zu erzielen ist ja schon bei vielen vorhanden xD
 

EckigerServer

Redstoneengineer
Mitglied seit
3 Dezember 2016
Beiträge
35
Alter
16
Diamanten
50
Minecraft
EckigerServer
Kann ich mir garnicht vorstellen.Viele Minecraft Spieler sind ja sogar zu faul um ein Buch zu lesen.Sieht man aber mal das eine neue Generation voller Anwälte kommt.Natürlich sind die Eltern verantwortlich da sie ja dem Kind in dem sie ihm Minecraft + den Computer gegeben haben ihm erlaubt haben dort alles mögliche zu tun.Ansonsten müssten sie eine Sperre für bestimmte Sachen einführen
 

Arko93

Workaholic
Mitglied seit
9 März 2012
Beiträge
528
Alter
27
Diamanten
0
Minecraft
Arko93
Im Minecraft Bereich kannst du fast alles Rechtliche (außer das grob Fahrlässige wie z.b Volksverhetzung und verkaufen ohne Gewerbe im großen Stil) ignorieren.
Keiner der Leute die mit einem Anwalt drohen werden sich jemals einen Anwalt nehmen, einfach weil das Geld kostet.
Gerne kostet die Vorbereitung schon 60+€ die Stunde in der du ihm nur klar machst um was es geht.

Ich habe mich mal mit einem Unternehmer gestritten da er Ware im Wert von etwas mehr als 600€ falsch angefertigt hatte, das Verfahren wäre teurer gewesen wie einfach neu zu produzieren, bei kleinst Beträgen lohnt der Rechtsweg einfach nicht.

Fakt ist auch, die Justiz interessiert sich einfach nicht für kleine Minecraft-Server ;)

Spannend sind da nur die Großen die auch wirklich Umsatz generieren. Die haben aber i.d.R alle einen Steuer- und Rechtsberater.
Das ist keine Aufforderung Straftaten zu begehen aber was auf Minecraft Servern passiert interessiert tatsächlich kaum jemanden.
 

Watteschaf

Redstoneengineer
Mitglied seit
2 November 2013
Beiträge
40
Diamanten
0
Im Minecraft Bereich kannst du fast alles Rechtliche (außer das grob Fahrlässige wie z.b Volksverhetzung und verkaufen ohne Gewerbe im großen Stil) ignorieren.
Oha...

Immer dann wenn Du dich mit Deinem Verhalten abmahnwürdig verhältst, ist die Gefahr groß, das sich jemand findet der den Weg der Abmahnung geht. Denn dieser ist lukrativ.

Niemand sollte "das Rechtliche" einfach "im großen Stil ignorieren".
 

LordRazen

Braumeister
Mitglied seit
23 Oktober 2013
Beiträge
304
Diamanten
0
Minecraft
LordRazen
Du bist als Publisher des Minecraftservers für das Schaffen einer rechtskonformen Atmosphäre zuständig. Es gibt ein Grundsatzurteil vom BGH in dem festgelegt wird, das Publisher verklagt werden können, wenn sie gegen Beleidigungen oder eben im Falle von §86 oder §130 nicht tätig werden. In dem Fall kann man dich zumindest theoretisch verklagen.
Mensch ich hab da neulich von nem kleinen Internet-Unternehmen gelesen denen das doch voll am Allerwertesten vorbei ging... wie war doch gleich der Name... hm.... irgendwas mit gesichtern... achja: Facebook -.-

Ist das wirklich kein Geschäft?
Du bietest den Usern ja im Prinzip die Dienstleistung "Gemeinsam zocken 24/7" an - unentgeltlich, okay, aber ist es nicht trotzdem eine Dienstleistung? Egal, das geht jetzt etwas zu sehr in die Tiefe.
Nun auch kostenlose Dienstleister (Gmail oder andere Mail-ANbieter, Foren etc) haben doch immer AGB die man akzeptieren muss. Ob man zahlt oder nicht macht da doch keinen Unterschied...

Im Minecraft Bereich kannst du fast alles Rechtliche (außer das grob Fahrlässige wie z.b Volksverhetzung und verkaufen ohne Gewerbe im großen Stil) ignorieren.
Keiner der Leute die mit einem Anwalt drohen werden sich jemals einen Anwalt nehmen, einfach weil das Geld kostet.
Gerne kostet die Vorbereitung schon 60+€ die Stunde in der du ihm nur klar machst um was es geht.
Seh ich genauso. In 3.5 Jahren administrativer Tätigkeit hatte ich jetzt zwei User die meinten mit rechtlichen Schritten drohen zu müssen. Einer war nur ein Kiddie der meinte "sowas schreibt man heute doch dazu"... da ist mir jeder Kommentar zu blöd. Der andere meinte es tatsächlich ernst. Nachdem wir ihn nachweislich wegen übler Beleidigung gebannt hatten wollte er uns wegen Verläumdung und übler Nachrede verklagen. Auf Anraten unseres Bannnetzwerkes haben wir den lokalen Bann (dessen Gerichtsbarkeit bei mir, also in der BRD liegen würde) dann in einen globale Bann umgewandelt - dessen Gerichtsbarkeit liegt in Groß Britannien und dort gibt es keine rechtliche Handhabe. Rechtliche Details kann ich an der Stelle nicht mehr wiedergeben. Da das Bannnetzwerk aber für über 2000 Server genutzt wird haben die sich tatsächlich anwaltlich abgesichert - ich hab die Details nur nicht mehr auf dem Schirm.

Ein halbes Jahr später wollte er den Bann nochmal entfernt haben und drohte erneut mit dem Anwalt da der Bann "seiner beruflichen Laufbahn schade" - wir habens einfach ignoriert und in beiden Fällen kam nichts...

Kurz: Ich würd mir da keinen Kopf machen...

Achja noch ne interessante News am Rande die ich von nem echten befreundeten Anwalt habe: Einen wegen Verläumdung oder übler Nachrede und Beleidigung zu verklagen ist in Deutschland nur möglich, wenn man eine Person öffentlichen Interesses ist. Grund ist einfach: Könnte jeder jeden verklagen haben wir a) das Problem des Nachweises - es wird meist Aussage gegen Aussage stehen und b) wären die Gerichte überlastet. Da ich daran zweifel jemand derartiges auf unser aller Server spielt kann man das also ignorieren.
 

Zentix_HD

Kuhfänger
Mitglied seit
28 Dezember 2016
Beiträge
62
Alter
22
Diamanten
0
Hey,
Ich gebe jetzt auch meinen Senf dazu. Natürlich ist jeder deutsche Staatsbürger dazu verpflichtet, die Gesetzte zu befolgen. Das von @Hadde genannte Gesetzt, das ein User in den Raum geworfen halt ist aber nicht für diesen Bereich rechtskräftig, da wir Owner ja nicht uns verpflichtet haben und nicht in irgendeiner Weiße das Sorgerecht haben. Ich finde eher das Grundgesetzt und alle Gesetzte zum Thema Steuern für uns Owner wichtig. Es wäre bestimmt interressant mal die Summe zu errechnen, die rauskommt, wenn man alle Steuerhinterzieungen und andere Finazvergehen aller Server addiert. Das täte mal ordentlich die Staatskassen füllen. Das fällt nämlich den wenigsten auf. Die machen einen Shop und denken nichts dabei. Dann dar man sich beleidigen lassen, wenn man sie darauf hin weist. Solchen Owner würde ich gerne mal einen Anwalt auf den Hals hätzen, da ich immer meine Server versteuer bzw versteuern lasse und jedes Mal ein Gewärbe anmelde.

LG

P.S. Das hier genannte ist nur meine subjektive Meinung.
 

iNvisus

Redstoneengineer
Mitglied seit
3 Februar 2016
Beiträge
38
Diamanten
0
Das über sowas hier überhaupt diskutiert wird.
Sowas hat hier meiner Meinung nach nichts zu suchen, da viele Leute dies hier wieder als direkte "Rechtsempfehlung" hin nehmen werden.
Außerdem besteh die hälfte hier nur wieder aus halbwissen, was irgendwo irgendwer mal gehört oder nachgelesen hat, bei ner Quelle die sicher nicht so Vertrauenswürdig ist.
In sachen Recht werden Leute wie Matthias sich schon auskennen, Leute die sowas benötigen wissen auch was sie tun.
Leute die ne eigene Seite führen.

Und ja, als Serverinhaber bist du der der Haftet.Ganz kurz und knapp gesagt.
Es ist dein Projekt, du bist verantwrotlich.
Dazu zählen was auf dem Server vor geht, im Forum, Teamspeak.Jeglicher Contet ist von dir als Leiter zu prüfen, wenn du dem nicht nach kommst und jemand mist baut, ist es deine Schuld.
Es geht nicht nur ums geschrieben, sondern auch um solche dinge wie Copyright verletzungen, was ja in der MC Scene sehr häufig der Fall ist.
 
Oben