Frage Kann das so funktionieren?

Dieses Thema im Forum "Offtopic" wurde erstellt von ProfessorLogout, 15. August 2015.

  1. ProfessorLogout
    Offline

    ProfessorLogout

    Registriert seit:
    3. November 2012
    Beiträge:
    10
    Minecraft:
    ProfessorLogout
    Guten Morgen liebe Klötzchenstapler/inen

    ich spiele seit längerem mit dem Gedanken einen reinen Kreativserver aufzubauen auf dem - nach einer kurzen Vorstellung via TS - jeder vollkommen ohne Verpflichtungen mit allen anderen an epischen Projekten bauen kann.
    Ganz frei ist das ganze jedoch nicht. Es würde - durch mich und mein Team erstellt - eine ca 1/2 seitige Hauptgeschichte für die - mit WorldPainter erstellte - Map geben. An diese darf dann jeder mit einer neuen Stadt, einem neuen Landstrich oder auch einer Erweiterung der Hauptgeschichte anknüpfen.
    Das Ziel des ganzen ist es, über mindestens ein Jahr mit anderen begeisterten Klötzchenstaplern Spaß zu haben und im Endeffekt eine gigantische MCMMORPG Welt zu erschaffen, welche einerseits atemberaubend gebaut ist andererseits aber auch ein stimmige Geschichte hat und diese auch öffentlich zu bespielen.
    Programmierer die dieser Aufgabe - MMORPG Plugins, Mehrsprachigkeit, etc - gewachsen sind stehen auf Abruf bereit.
    Nun würde mich einfach mal interessieren was ihr von dieser Idee haltet, da ich mir noch nicht sicher bin ob ich starten sollte oder nicht.

    Gruß
    Prof.Logout / Marco
     
    #1
  2. 可愛い
    Offline

    可愛い

    Registriert seit:
    19. Mai 2014
    Beiträge:
    654
    Warum sollte jemand dort bauen, wenn er einfach einen eigenen Server für seine Freunde hosten kann um kreativ zu bauen? Weiß ich ob dein Server morgen noch existiert? Am Ende wären all meine Bauen ja weg und ich persönlich sehe keinen Vorteil davon auf einem anderen Server zu machen, was man auch auf dem eigenen machen kann. Das ist jedenfalls meine Meinung dazu.

    Es fehlt der Mehrwert.
     
    #2
  3. SilberRegen
    Offline

    SilberRegen

    Registriert seit:
    23. März 2012
    Beiträge:
    572
    Minecraft:
    SilberRegen
    Ob es klappen könnte sei dahingestellt, die Idee ist auf jeden Fall sehr ambitioniert. Ich sehe da folgende Probleme auf dich zukommen:

    Du hast mit deinem Konzept von vornherein ein Ablaufdatum des Projektes und somit auch der Community, die du dir in dieser Zeit vielleicht aufgebaut hast. Die Leute, die mit dir oder anderen im Kreativmodus bauen, kommen zum Bauen auf den Server, der Großteil wird dir auf Dauer nicht erhalten bleiben, sobald du die Karte für fertig erklärst und das Konzept umstellst und praktisch das weiterbauen des vorhandenen einschränkst oder ganz herausnimmst. Und was passiert, wenn das MMO-Projekt dann scheitert? Das Risiko, dass die Karte dann futsch ist und die Arbeit umsonst ist nunmal gegeben und das wird es nicht allen wert sein. (siehe @SpiritWalker)

    Ich betreibe einen Server auf dem ausschließlich projektorientiert (allerdings Survival) gebaut wird, zwar mit RP-Geschichte im Hinterkopf, die jeweils von den Spielern weitergesponnen wird, aber immer in dem Wissen, dass das Ganze nie fertig werden wird. Der Weg ist ganz klar das Ziel und die Spieler sind wegen dem Bauen da, nicht um etwas fertigzustellen.

    Und: 1 Jahr klingt lang, ist es aber nicht. Kreativpausen sind nicht ungewöhnlich, manche Projekte und Spieler erleben bei uns inaktivphasen, die so lange gehen. Vor Kurzem kam ein Mitglied wieder, das das letzte Mal 2011 aktiv war und jetzt wieder Zeit und Lust hatte. Umgekehrt kann in einer Hochphase einzelner auch mal eine ganze Stadt in wenigen Tagen entstehen.

    Du kannst natürlich darauf setzen, dass das Ziel mit dem Zeitlimit bei dir schon bekannt und anerkannt ist und versuchen, bei den joinenden Spielern nur die Kreativphasen zu nutzen. Kann funktionieren, am Anfang ist erst mal jeder motiviert. Bleibt das Problem, die Leute unter einen Hut zu bekommen und bei der Stange zu halten.

    Die Erwartung scheint zu sein, dass diese Spieler a) alle super bauen können oder zumindest einen Grundstandard mitbringen und b) ihre Stile ohne Probleme aufeinander abstimmen können und wollen. Wäre meine Annahme, wenn die Karte hinterher für ein MMO dienen soll.
    Beides halte ich aus der Erfahrung heraus für unrealistisch. Klar hängt a) davon ab wo die Messlatte liegt, wenn das Ganze aber hinterher irgendetwas erkennbares, vielleicht auch noch beeindruckendes darstellen soll, wird die Masse der Nutzer leider immer darunter liegen :/. Und beim zweiten Punkt: Es gibt Leute, die können miteinander arbeiten und auch mit Änderungsvorschlägen umgehen. Mir fällt es gerade schwer, eine passende Formulierung zu finden, die den Rest nicht mit ausschließlich unglaublich negativen Eigenschaften darstellt, was nicht der Fall ist. Das Drama, welches entstehen kann, wenn du (oder wer anders) mal einen auf dem falschen Fuß erwischt...
    Wo Menschen aufeinander treffen läuft nicht immer alles glatt und das ist völlig normal. In einer leistungsorinetierten Umgebung (die durch die Zielvorgabe entsteht) enspannt sich die Sache leider auch nicht. Für den "Worstcase" solltest du auf jeden Fall einen dicken Pelz mitbringen :)

    Einige der schlimmsten Bedenken hast du jetzt gehört und vielleicht hilft es dir deine Strategie auszufeilen oder zu überdenken. Vielleicht hast du auch bereits daran gedacht und dir überlegt, wie du diese Punkte handhaben kannst.
    Ich wünsche dir auf jeden Fall alles Gute und Erfolg, solltest du mit dem Projekt an den Start gehen.
     
    #3