Eure Meinung zum Streik der DB

Dieses Thema im Forum "Offtopic" wurde erstellt von GermanUran, 21. Mai 2015.

  1. GermanUran
    Offline

    GermanUran

    Registriert seit:
    17. Mai 2015
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Schönebeck (Sachsen - Anhalt)
    Minecraft:
    MrTintenfisch
    Hallo,
    ich würde hier gerne einmal eure Meinung zum Streik der Deutschen Bahn?
    Wenn ich mich recht erinnere, Streiken diese, damit sie einen hören Lohn bekommen.
    #Leider habe ich erst später mitbekommen das es dafür einen "Off-Topic" Ordner gibt.

    Wie ist eure Meinung dazu?
     
    #1
  2. montbit
    Offline

    montbit

    Registriert seit:
    4. Februar 2013
    Beiträge:
    188
    Minecraft:
    montbit
    Die in den hohen Chefetagen kriegen den Hals nicht voll und die Untergebenen sollen immer mehr zu Dumpinglöhnen arbeiten? Irgendwann geht diese Rechnung nicht mehr auf. Das betrifft nicht nur die Bahn, das ist Industrie global.
    Die Bahnangestellten zeigen Rückgrat und verdienen unseren Respekt. Nur gemeinsam ist man stark und kann etwas bewirken.
     
    #2
  3. GermanUran
    Offline

    GermanUran

    Registriert seit:
    17. Mai 2015
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Schönebeck (Sachsen - Anhalt)
    Minecraft:
    MrTintenfisch
    Da stimme ich dir zu 100% zu!
    Wie du schon geschrieben hast, zeigt die DB Rückgrat, das traut sich nicht jedes Unternehmen.
     
    #3
  4. [Dev] iTzSasukeHDxLP
    Offline

    [Dev] iTzSasukeHDxLP Ehem. Teammitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2014
    Beiträge:
    938
    Du meinst die GDL ?


    Und auch sonst:
    Die bösen bösen Unternehmer in den Chefetagen wollen nur Geld!!!111elf


    Wenn nicht Geld, was ist dann die Existenzberechtigung eines Unternehmens ?
     
    #4
  5. MissFlauschi
    Offline

    MissFlauschi

    Registriert seit:
    7. November 2013
    Beiträge:
    61
    Minecraft:
    xxLadyxFailxx
    Ich persönlich habe nichts dagegen, wenn eine Berufsgruppe Mal streikt (siehe Erzieher).
    Das mit der GDL zeiht sich nun aber schon eine ganze Weile und betrifft eben auch viele andere Berufsgruppen, da Pendler auf die Dienste der Bahnangestellten angewiesen sind und so selbst nicht zur Arbeit kommen.
    Wir kauen das Thema seit Wochen in unserem Sozialkunde-Kurs durch und langsam nervts da auch einige.

    Wie gesagt: Ich hab nichts dagegen, wenn man sich dafür einsetzt bessere Löhne zu haben, jedoch kann es ja auch nicht sein, dass nur die GDL einen anderen Tarif aushandelt und die anderen Gewerkschaften der Bahn nicht. Streiken tut ja nur sie GDL und das eben in einem Ausmaß, bei dem ich persönlich sage es ist zu viel, obwohl ich selbst nicht betroffen bin...

    Bin Mal gespannt wie lang das noch so weiter geht mit denen.
     
    #5
  6. Inkemann
    Offline

    Inkemann

    Registriert seit:
    3. Mai 2015
    Beiträge:
    341
    Ort:
    Aachen
    Minecraft:
    Inkemann
    Die GDL streikt eigentlich nicht mehr für höhere Löhne, sondern dafür, dass sie ihre eigenen Tarifverträge bei ALLEN vertrenen Berufsgruppen behalten dürfen. Es geht nur um die Macht der Gewerkschaften, in diesem Fall der GDL gegenüber der größeren EVG.
     
    #6
  7. MrGoms
    Offline

    MrGoms

    Registriert seit:
    11. März 2015
    Beiträge:
    46
    Wenn ich einen Job annehme, unterschreibe ich einen Arbeitsvertrag. Darin sind meine Stunden pro Woche und mein Gehalt festgelegt.
    Und jetzt komme ich auf die Idee, mich mit Anderen zusammenzuschließen, zu streiken und Deutschland fast lahmzulegen? Nein danke!
    Es gibt ganz andere Berufsgruppen, die mal streiken sollten, da sie allen Grund dazu haben. Erzieher sind hier nur ein kleines Beispiel.

    Klar, das Streikrecht ist wichtig und dagegen sagt auch keiner was, aber 9 mal? Are you kidding me?

    Ich selbst bin davon teilweise betroffen, in solchen Situationen kann ich jedoch Zuhause arbeiten. 200€ für ausgefallene Züge und Streik? Vielen Dank


    Gruß
    MrGoms
     
    #7
    Joh_sch und TheAweCrafter gefällt das.
  8. 可愛い
    Offline

    可愛い

    Registriert seit:
    19. Mai 2014
    Beiträge:
    655
    Achso, wie denn dann? 2x Streiken und wenn der Arbeitgeber einem dann nicht entgegen kommt hat man Pech gehabt? Are YOU kidding me? Das Streikrecht ist wichtig und wenn die Politik nicht die Bahn privatisiert hätte, dann hätten wir Beamten und die würden nicht streiken. Das kommt halt davon, wenn man wichtige Infrastruktur privatisiert. Aus genau dem Grund gehört auch die Wasserversorgung nicht privatisiert und die Müllentsorgung... Es gibt genug Beispiele. Kritische Infrastruktur gehört nicht privatisiert.
     
    #8
    AnonymusChaotic gefällt das.
  9. Inkemann
    Offline

    Inkemann

    Registriert seit:
    3. Mai 2015
    Beiträge:
    341
    Ort:
    Aachen
    Minecraft:
    Inkemann
    Aber wenn man nur noch wieder und wieder streikt um zu beweisen, dass man eine achso mächtige Gewerkschaft ist, dann hat das mit Streikrecht meiner Meinung nach wenig zu tun.
     
    #9
    Angel und MrGoms gefällt das.
  10. Vakarian
    Offline

    Vakarian

    Registriert seit:
    25. Juni 2012
    Beiträge:
    247
    Ort:
    Pegasus Galaxie
    Minecraft:
    Camaro2009
    Das war nun der 9 Streik in einem Jahr, also langsam muss doch damit mal gut sein kann doch nicht sein das man sich immer irgendwie alternativen suchen muss wo man dann noch drauf zahlen kann.
     
    #10
    MrGoms gefällt das.
  11. Kurlux
    Offline

    Kurlux Moderator Redakteur

    Registriert seit:
    7. Juni 2015
    Beiträge:
    324
    Ort:
    Bayern
    Minecraft:
    Kurlux
    Irgendwie kann ich die Bahnarbeiter verstehen weil der Job jetzt nicht DER bestbezahlteste ist usw und so fort.. aber deswegen brauche ich nichtjede woche streiken.. lieber mal pünktlich kommen :cool:
     
    #11
  12. SWreloaded
    Offline

    SWreloaded

    Registriert seit:
    4. Juni 2015
    Beiträge:
    22
    Meiner Meinung nach einfach KINDISCH, schließlich bekommen sie ja was sie gefordert haben (Lokführer, keine Rangierer, etc.)!! Desweiteren führt eine Lohnerhöhung zu erhöhten Ausgaben der DB, was wiederum zu erhöhten Ticketpreisen führt. Wenn ihr statt 2€ lieber 3€ zahlt gerne! Jedoch wird der "normale" Mensch dann auch eine Lohnerhöhung einfordern, da seine Lebenshaltungskosten gestiegen sind.

    Das ganze ist ein Teufelskreis, welchen man unterbrechen sollte.

    MfG
    LetzPlay
     
    #12
  13. Arko93
    Offline

    Arko93

    Registriert seit:
    9. März 2012
    Beiträge:
    529
    Minecraft:
    Arko93
    Hier sind einge ganz schön durchgespült von den Medien...
    Machtgehabe? Kindisch?
    Lest mal das Grundgesetzt Artikel 9 - Streiken ist ein Grundrecht

    Wir haben in Deutschland im Vergleich zum Rest Europas die mieseste Reallohnentwicklung. Dazu kommt das eine Personen bezogene Kampagne gegen Weselsky gefahren wurde was einfach mal gar nicht geht da der nicht das Kind oder der Irre ist als der er da gestellt wurde sondern seine Mitglieder vertritt, wenn gestreikt wird dann nur weil es die Gewerkschaftler so wollen und das muss er dann umsetzen. Die Mitglieder erhalten während des Steiks nur 50% des Lohns von der Gewerkschaft je länger der streik umso knapper wird das sowieso schon schmale Gehalt. Warum 9 mal gestreikt wurde lässt sich auch ganz leicht erklären die DB hat nicht im Traum dran gedacht die leute fair zu bezahlen oder auf ihre forderungen einzugehen denn unsere super GroKo hatte ja das Tarifeinheitsgesetz in Plaung und bis dahin mussten die einfach nur durchhalten jetzt darf nur noch die zahme EVG striken, die sind viel pflegeleichter da bei dennen schon Bahnfunktionäre die Leitung haben.

    Und noch etwas allgemeines, du brauchst jedes Jahr eine Lohnerhöhung von ca. 2% um die Inflation auszugleichen, bekommst du diese nicht sinkt dein Reallohn. Das heißt du arbeitest mehr für weniger Geld.

    Macht mal genauso weiter dann kommt Nokia in paar Jahren aus Rumänien zurück weil die Löhne hier niedriger sind als dort.
     
    #13
  14. ShareLock
    Offline

    ShareLock

    Registriert seit:
    2. November 2011
    Beiträge:
    70
    MIMIMIMIMI Medien sind so schlimm und manipulieren immer nur die Masse!!!!!!!

    Korrekt. Streiken ist - glücklicherweise - ein Grundrecht. Das ändert nichts daran, dass die Art und Weise des Streiks absolut nervig für die Bevölkerung war. Besonders Studenten und Auszubildende haben damit Probleme, jedoch auch viele Personen, die nach einer entsprechenden Ausbildung, die günstigere und komfortablere Art des Reisens nehmen (Bahn + Bus, statt Auto).

    Also die Art und Weise, wie sich der Vorsitzende manchmal hinstellte, ging mir durchaus gegen die Nerven, aber dies ist ja nur eine persönliche Meinung. Den Personenverkehr zu bestreiken ist eine bodenlose Unverschämtheit gegenüber den o.g. Gruppierungen. Wofür ist dies gut? Wirkt der öffentliche Druck auf das Unternehmen? - Nein. Es wirkt gegen die Gewerkschaft. Warum sollte auch das Unternehmen dafür schuldig sein? Für die Streiks ist die Gewerkschaft verantwortlich. Die Gewerkschaft zieht sich also den Zorn der potenziellen Kunden auf sich - Besonders wenn ein derartig Imposante Person den Streik anführt.

    Den Kunden interessiert der Lohn der Beschäftigten doch nicht. Wenn ich ein (Monats-)Ticket besitze, dann erwarte ich auch eine entsprechende Gegenleistung, die mir bei einem Streik die Gewerkschaft weg nimmt. Deine weitere Darstellung der Situation ist daher also irrelevant zur Sicht des einzelnen [im übrigen ist es nicht die Aufgabe des Volkes sich für den guten Lohn einzusetzen].

    Wenn die Bevölkerung kostenlos befördert wäre (keine Ticketkontrollen oder ähnliches), dann hätte sich der Pöbel + Kunden der Bahn auch definitiv nicht an den Streiks aufgeregt. Wenn der gesamte Güterverkehr bestritten wäre, jedoch nicht der Personenverkehr, hätte es auch weniger Probleme gegeben.
     
    #14
    [Dev] iTzSasukeHDxLP gefällt das.
  15. Arko93
    Offline

    Arko93

    Registriert seit:
    9. März 2012
    Beiträge:
    529
    Minecraft:
    Arko93
    Ist das die schuld der Gewerkschaft oder doch der bösen Medien oder nur eine Folge des genialen Bildungsystem?
    Weil sich die Chefetage fleißig die Löhne erhört hat und dabei wohl versehentlich den Rest des Unternehmens übersehen hat.
    Meinen Zorn haben sie nicht auf sich gezogen, warum auch? da sind menschen die schlecht bezahlt werden und überstunden machen müssen, die wehren sich mit dem einzigen was dem Laden nicht am Arsch vorbeigeht. Sie erhalten während des Streiks nur 50% ihres Lohn.
    Schließ bitte nicht von dir auf andere es gibt schon noch ne ganze menge leute die über ihren eigenen Tellerrand hinaussehen.
    Hast du eigentlich den Arsch offen? xD
    wer denkst du wird sich für deinen Lohn einsetzen wenn nicht du?
    Ich glaube du verstehst den sinn eines Streiks noch nicht so ganz...



    Streiken gern, aber nur nach der Arbeitszeit und während des Urlaubs.
     
    #15
    AnonymusChaotic gefällt das.
  16. ShareLock
    Offline

    ShareLock

    Registriert seit:
    2. November 2011
    Beiträge:
    70
    Tust du nur so oder bist du wirklich so dumm?

    Unser Bildungsystem bevorteilt Vollidioten, die sich alles nur auswendig merken können und es dann 1 zu 1 rezitieren können. Personen, die unser Bildungsystem(Abitur, Studium, Promotion) daher nicht schaffen sind es vielfach selber Schuld, jedoch geht dieses Thema nicht um unser verkorkstes Bildungssystem. Die Gewerkschaft hat sich dafür entschieden den Personenverkehr zu bestreiken. Nicht die "Chefetage".

    Es ist vollkommen egal was die Chefetage gemacht hat - Wenn sie daher dem Unternehmen Schaden zufügen wollen, können die das gerne machen. Es geht auch absolut nicht darum, dass gestritten wurde. Das ist ja vollkommen okay.

    Oh, NEIN! Sie erhalten "nur" 50% für das (nicht) drücken eines Knopfes.
    Aber mal ernsthaft:
    1. Was interessieren mich andere Menschen? Wir leben im Kapitalismus nicht im Kommunismus. Unser System baut darauf auf andere Länder auszunutzen, sodass dort nicht einmal eine funktionierende Infrastruktur für alle Menschen verfügbar ist. Wofür auch? Diese sind unsere Produktionsländer, wo wir billig Importieren um die Ware dann teuer mit dem Siegel "made-in-germany" exportieren zu können.
    2. Dem Unternehmen ist der Personenverkehr egal. Damit macht sich wesentlich weniger Geld als mit dem Güterverkehr, denn die Monatstickets werden ja sowieso noch bezahlt.

    Natürlich gibt es auch diejenigen, die nicht davon betroffen sind und sagen: "Lasst den Leuten doch ihr Grundrecht, was regt IHR euch denn auf?" - Wenn man im Dorf lebt, es einen Zug in der Stunde gibt (von 7-19 Uhr), der einen aus dem Drecksladen hinaus befördert, und dieser dann durch die Streiks nie fährt, und man Autofahren ablehnt, kann man nicht einmal Arbeiten gehen - Außer man fährt 4 Stunden früher los um mit dem Bus zu fahren. Richtig. Ich muss über den Tellerrand hinausschauen. Die bösen, bösen Manager tun ja so viel böses. [Also genau das, was sie auch immer schon getan haben, jedoch nun durch den Streik "verdeutlicht" - oder so] (Wobei es für mich immernoch ein Wunder ist, dass manche bei dem besagten Unternehmen arbeiten, denn die Arbeitsbedingungen waren schon immer derartig aufgebaut).

    Grundwissen für Personen, die über Politik reden wollen: Heute: Was ist eigentlich ein Volk?

    "Ein Volk im Sinne von Staatsvolk besteht hingegen aus der Gesamtmenge der Staatsbürger und ihnen staatsrechtlich gleichgestellter Personen, es bildet dessen Demos (griechischδῆμος ‚Gemeinde, Volk‘) als Grundlage der Demokratie" - Wikipedia.

    PS: Als Selbständiger / Manager brauchst du keinen, der sich für deinen Lohn einsetzt.

    Und ich glaube du versteht meine Position nicht. - Wie denn auch, wenn man nicht tagtäglich auf die Bahn angewiesen wäre. Damals habe ich auch gestreikt, aber darunter hat niemals der Komfort des Bürgers gelitten - Aber was versteht davon schon die heutige "Jugend".
     
    #16
    [Dev] iTzSasukeHDxLP gefällt das.
  17. Arko93
    Offline

    Arko93

    Registriert seit:
    9. März 2012
    Beiträge:
    529
    Minecraft:
    Arko93
    QUOTE="ShareLock, post: 196229, member: 146287"]Es ist vollkommen egal was die Chefetage gemacht hat[/QUOTE]
    Nein ist es nicht :D

    QUOTE="ShareLock, post: 196229, member: 146287"]1. Was interessieren mich andere Menschen?t[/QUOTE]
    Ernsthaft? -_-
    Ich kann in einem Forum nicht die versäumte erziehung deiner Eltern nachholen

    QUOTE="ShareLock, post: 196229, member: 146287"]2. Dem Unternehmen ist der Personenverkehr egal.[/QUOTE]
    Bist du bei dennen im Vorstand das du das beuurteilen kannst?

    QUOTE="ShareLock, post: 196229, member: 146287"]Lasst den Leuten doch ihr Grundrecht[/QUOTE]
    Wären wir ohne Arbeinehmerrechte und GG besser dran? Ich glaube ja nicht

    Da ist aber jemand ironieresistent, ich habe auch keine hohe meinung von unserem derzeitigen Bildungssystem


    Weil wir in deutschland ja auch jeder selbständig ist...

    Wow eine Diskussion ist immer dann besonders spannend wenn Wikipedia verlinkt wird.
    Jetzt wird es aber langsam seltsam, du würdest dich also nicht als Staatsbürger bezeichnen der in der Gesamtmenge das Staatsvolk ausmacht?

    Ich bin 22 und habe damit schon mehr gearbeitet als die meisten hier.

    Ich hab den Luxus mir meinen Arbeitsplatz aussuchen zu können, andere müssen nehmen was sie kriegen können.
     
    #17
  18. ShareLock
    Offline

    ShareLock

    Registriert seit:
    2. November 2011
    Beiträge:
    70
    Verhältnismäßigkeit. Umweltbewussten Mitbürgern erhebliche Einschnitte in der persönlichen Qualität des Lebens(Fortbewegungsmöglichkeiten + Qualität) zu verursachen [Achtung, das ist auch ein GG.] - Nur um einem Unternehmen, dass nach Meinung des Personals, nicht genug verdient, Millionenschäden zu verursachen. Aber die Diskussion ist wie mit einem Kreationisten. Bleibt bei seinem Buch und trotz vorliegender Fakten ist er dennoch nicht bereit sich an einfache Prinzipien der Logik zu halten [Bringt das Alter vielleicht noch].

    Im Gegensatz zu dir heuchle ich wenigstens kein Mitgefühl. Es gibt mehr Armut in der Welt, als dass jegliche Organisation je bekämpfen kann. - Davon mal abgesehen, dass unser Kapitalismus darauf basiert (und als Unternehmer finde ich das auch gut).

    88.746pkm im Gegensatz zu 104.259 tkm
    (Personen Kilometer zu Tonnen Kilometer) Daten aus dem Jahresbericht der Deutschen Bahn (2013).

    Da du anscheinend nicht fähig bist zu lesen und meine Worte umdrehst, werde ich dir darauf auch keine Antwort geben.

    Ja und? Ich habe niemals behauptet, dass du das ernst meintest, aber s.o..

    Du hattest schließlich gefragt und ich habe dir eine ehrliche Meinung gegeben. Einen weiteren Adhomine angriff gegen mich zu starten ist einfach lächerlich, aber s.o.

    Du solltest echt noch mal in die Schule gehen, wenn du nicht den Unterschied zwischen einer Gesamtmenge und einer Gewerkschaft nicht kennst.

    Jungspund, aber das ist ja auch nicht das Ziel dieser Diskussion, die Jugend von heute aufgrund ihres Alters einzuschränken.

    In Zeiten des Sozialstaates ist dies nicht notwendig, aber schön, dass du wenigstens zur arbeitenden Gesellschaft gehörst.
     
    #18
    [Dev] iTzSasukeHDxLP gefällt das.