Storyline

Dieses Thema im Forum "Diskussion" wurde erstellt von Timon, 17. Dezember 2013.

  1. Timon
    Offline

    Timon Ehem. Teammitglied

    Registriert seit:
    20. Oktober 2013
    Beiträge:
    67
    Ort:
    Far far away
    Minecraft:
    Rblilly
    So habe die Storyline ein wenig ausgebessert
    und hoffe sie gefällt euch.

    Die Legende ist somit fertig,
    nun kommt noch wie GerFisch sagt " Der Rote Faden".

    Also die Story des Spielers, die ich natürlich auch hier veröffentlichen will.

    Ich werde das aber wie ein Buch schreiben,
    deshalb müsst ihr selber drauf kommen ab wann der Spieler spielt. ^^

    Ich bitte drum diese Geschichte nicht zu kopieren.

    Wenn jemand eine Geschichte haben will,
    könnt ihr euch ruhig an mich wenden.

    ==================================================

    Menschen so besagt ein Mythos,vermögen mit ihren Gedanken Existenzen zu erschaffen.
    Existenzen, die das Dasein der Mythen hervorrufen.
    Man sagt, es gäbe eine Welt jenseits des großen Wassers,
    wo Menschen mit diesen Mythen und Existenzen leben.

    Es waren die Menschen, die die Fabelwesen und deren Legenden schufen.
    Es waren die Menschen, die für ihren Glauben gegen Gut und Böse kämpften.
    Mythen so sagt manch einer, sind des Menschen Erfindung, um ihre Ängste zu bekunden.
    Doch letztendlich waren es die Mythen, die den Menschen die Furcht lehrten

    Einst war diese Welt ein fruchtbares Land, wo Bauern ihre Güter bargen.
    Diese Kraft, auf dieser Welt zu bestehen,gab ihnen der Baum des Lebens.
    Man besagt: Tief im Herzen dieses Baumes gibt es einen Stern,
    der so hell leuchtet wie die Pracht der Sonne selbst.

    Wenn dieser Stern gespalten wird,
    verliert das Land die einzige Energie, die es am Leben hält.
    Sollte dies geschehen, werden Alastor und seine dunklen Krieger herauf beschworen.
    Düstere Zeiten, Dunkelheit und Verderben werden dann über dieses Land herrschen.

    Damals herrschte König Elias über das Land Palahdia,
    doch als die Armeen der Unterwelt den Stern zerstörten,
    begann die Herrschaft der Unterwelt.

    Tief aus der Unterwelt krochen sie aus ihren Spalten heraus,
    schwarze dunkle Wesen, dessen einziger Wille Zerstörung war.
    Sie gehorchten niemandem, schufen Unheil und Verderben auf dieser Welt.

    Menschliche Krieger stellten sich ihren Ängsten*
    und zogen in den Krieg gegen Alastor und seine Lakaien.
    Doch jeder Kampf, jede Schlacht so erbittert sie auch geführt wurden,
    war letztendlich vergebens.

    So siedelten die Menschen um und erbauten befestigte Städte in denen sie Zuflucht suchten.
    Ihre Mythen und ihr Glaube verurteilten sie.

    Unter schweren Verlusten konnten die Angriffe der Unterwelt einige Zeit
    abgewehrt werden.
    Doch das Land spürte,
    wie die Macht Alastors stetig wuchs und er mehr und mehr Einfluss bekam.
    Niemand war imstande die bösen Mächte der Unterwelt aufzuhalten.

    Der König des Landes Palahdia begann aus Bauern Krieger zu formen,
    die Alastor besiegen sollten.
    Doch ihre Bemühungen waren vergebens.

    Nachdem jeder Weg aussichtslos schien, erschuf das Volk neue Mythen.
    Von Kriegern, deren Mächte größer seien als deren Alastors.
    Sie sprachen von Helden, mit den Gaben das Land beschützen zu können.
    Helden, die in Flammen stehen,
    Helden, deren Kampfkünste unerreichbar für uns Menschen sind.
    Helden, deren Herz und Wille rein sind.
    Man sagt, es gäbe nicht viele Menschen,
    die einem Helden ähneln.
    Doch Menschen mit reinem Herzen,Blut und einem unerschütterlichen Willen,
    diese können zum Helden emporsteigen.
    Der König hatte von diesen Mythen gehört, doch glaubte er nicht mehr an sie.
    Seine Hoffnung begann schon vor langer Zeit zu schwinden.

    Das einst fruchtbare Land ist nun dem Untergang geweiht.
    Die Armeen der Unterwelt beherrschen es.
    Und alles was sie kennen und verspüren ist die Dunkelheit.

    ==================================================

    Unsere Stellenausschreibung =>
    http://minecraft-server.eu/board/sh...end-of-Gaia-quot-sucht-Teamler-by-Highlandwar

    Wie immer bitte ein kleines Feedback :3

    Ps: Falls ihr fehler findet, oder etwas besser machen würdet.
    Bitte zeigt mir die stelle damit ich es nicht übersehe.
     
    #1
    1 Person gefällt das.
  2. DASPOT
    Offline

    DASPOT Moderator

    Registriert seit:
    1. November 2011
    Beiträge:
    1.445
    Ort:
    minecraftnews.de
    Minecraft:
    DASPOOT
    An sich ist es von der Aussage her gut. Allerdings hier und da ein Grammatik-,Rechtschreib-,Zeichensetzungs-,Ausdrucksfehler. An sich ist deine Geschichte aber ganz gut, wobei es eben ehrlich gesagt keine besondere Geschichte ist. Ziemlich ähnliche Geschichten gibt's schon öfter. Ist aber trotzdem eine gute Geschichte, da es garnicht so leicht ist, soetwas zu schreiben.
     
    #2
  3. MissFlauschi
    Offline

    MissFlauschi

    Registriert seit:
    7. November 2013
    Beiträge:
    61
    Minecraft:
    xxLadyxFailxx
    Ich finds sehr insteressant! Wenn ich mich nicht verlesen hab gibts da bald noch mehr von? Würde mich jedenfalls sehr reizen das zu Lesen.

    Aber wie DASPOT gesagt hat sind einige Zeichensetzung- sowie Rechtschreibfehler drin, wär toll wenn du das noch korrigieren würdest! :)

    Ansonsten ein super Text.
     
    #3
  4. Timon
    Offline

    Timon Ehem. Teammitglied

    Registriert seit:
    20. Oktober 2013
    Beiträge:
    67
    Ort:
    Far far away
    Minecraft:
    Rblilly
    Danke,Danke ^^

    Die werde ich natürlich verbessern ! :)
     
    #4
  5. GerFisch
    Offline

    GerFisch

    Registriert seit:
    8. Oktober 2012
    Beiträge:
    271
    Ort:
    Die Weite See
    Minecraft:
    GerFisch
    Ja, das Verbessern wäre schön, aber immerhin kann man den Inhalt gut verstehen. Ein Prolog der auf jedenfall würdig ist ^^.
    Ich freue mich auf noch mehr! Weil bisher hat die "Der-Rote-Faden"-Storyline noch nicht begonnen, die dann ja vom Spielerlebnis erzählt. Ich denke da wird man am besten sehen, ob die Storyline zu eng gebunden ist, oder zu viele Freiheiten lässt. Hoffentlich ja der gute Mittelweg, genug Gebundenheit, aber auch genug Freiheit, um seine Minecraft-Kreativität auszuleben.
     
    #5
  6. Timon
    Offline

    Timon Ehem. Teammitglied

    Registriert seit:
    20. Oktober 2013
    Beiträge:
    67
    Ort:
    Far far away
    Minecraft:
    Rblilly
    So habe da mal was Aktualisiert :)

    Erstmal einen großen Dank für die bisherigen Kommentare.

    Abonniert das Thema einfach um immer wieder mitzulesen. =)
    Natürlich unter der Voraussetzung es zu wollen.
     
    #6
  7. Timon
    Offline

    Timon Ehem. Teammitglied

    Registriert seit:
    20. Oktober 2013
    Beiträge:
    67
    Ort:
    Far far away
    Minecraft:
    Rblilly
    So wieder ausgebessert :)
     
    #7