Discord

  • Bitte beachte, dass wir eine Serverliste sind!
    Wenn du ein Problem auf einem Server hast (z.B. Entbannantrag, etc), dann ist das Forum hier der falsche Ort.
  • Es freut uns dass du in unser Minecraft Forum gefunden hast. Hier kannst du mit über 130.000 Minecraft Fans über Minecraft diskutieren, Fragen stellen und anderen helfen. In diesem Minecraft Forum kannst du auch nach Teammitgliedern, Administratoren, Moderatoren , Supporter oder Sponsoren suchen. Gerne kannst du im Offtopic Bereich unseres Minecraft Forums auch über nicht Minecraft spezifische Themen reden. Wir hoffen dir gefällt es in unserem Minecraft Forum!

Developer müssen auch von was leben

IRC-Bridge

Minecrafter
Mitglied seit
14 Dezember 2015
Beiträge
17
@Jim77

Die gehst hier mit einer Anspruchshaltung in die Diskussion rein, die ich schon lange nicht mehr beobachten durfte...

Du ignorierst jedes Argument von uns und alles ist Schwarz und Weiß.

Es gibt genug OpenSource Plugins, die jedem frei zugänglich sind. Das ist auch gut so und wird auch wohl immer so bleiben.

Die Entwickler machen das ganze als Hobby und sagen sich dann "evtl. haben ja auch andere in der Community was davon..." und veröffentlichen das ganze auf DevBukkit, o.ä. Seiten. Dagegen spricht nichts und ist auch wohl der Gedanke bei vielen kleineren OpenSource Projekten der Fall (Achtung: kleinere OpenSource Projekte).

Sobald das ganze größere Ausmaße annimmt springen oft Firmen, Foundations, Stiftungen ein, etc. um Entwickler zu bezahlen an großen Projekten weiter zu arbeiten (warum das getan wird, würde hier den Rahmen sprengen).

Dieser Thread jedoch beschäftigt sich mit keiner der obigen Varianten der Entwicklung, sondern um Auftrags-Arbeit.

Gerne zitiere ich dafür den ersten Post des Threades:
1. Einen 50 Euro teuren Rang, der mir persönlich ja so viel bringt.
2. OP Rechte auf den Servern, was ja jeder haben möchte.
3. Werbung auf der Homepage, Teamspeak oder in einer Skype Spam Mail.
4. Werbung auf dem nächsten 100.000 Abos Channel von euch.
Genau diese Gegenleistungen sind die, die man als Entwickler nicht bekommen will.

Wie etliche Male bereits genannt, geht es um Plugins, die speziell für einen Server entwickelt werden. Der Server bietet dann oftmals eine der obigen Gegenleistungen an. Doch von diesen hat man als Entwickler selten etwas (nur wenn man selber auf dem Server vllt. schon vorher gespielt hat, etc.).

Auch Werbung bringt oft nichts, die NUTZER/SPIELER eines Minecraft Servers sind nur in Ausnahme Fällen Zielgruppe von so etwas und ist deutlich besser von Werbedienstleister zu beziehen (gegen Geld natürlich) [geg. man hat ein Interesse daran überhaupt Werbung für etwas zu schalten].


Fazit:

Wenn der Server bereit ist eine Gegenleistung anzubieten, dann bitte doch einfach ein kleines Dankeschön in Form von Geld.

Geld als Dankeschön bei kleinen Dienstleistungen ist in unserer Gesellschaft übrings Gang und gebe, wenn man den Rasen der Nachbarn gemäht hatte, etc.
 

MappleTV

Workaholic
Mitglied seit
24 November 2015
Beiträge
569
Alter
25
Minecraft
Clymb3r
Dann akzeptiere doch einfach die Meinung die andere Nutzer haben? Da braucht man drin drum kämpfen wenn andere Personen andere Meinungen haben bringt das eben nichts.
 

Jim77

Redstoneengineer
Mitglied seit
5 Januar 2016
Beiträge
30
Alter
42
@HDLP
Ich mag dich aber HDLP nennen das steht ja auch in dein Namen. Du hast aber kein Plugin gefunden was es nur gibt, durch eine finanzielle beauftragung. (was aber auch ok ist wenn es so wär) Alle haben es aus freien stücken gemacht und für die gesamte Community bereitgestellt.
 

Baba43

Ehem. Teammitglied
Ehem. Teammitglied
Mitglied seit
5 November 2012
Beiträge
807
Hier hast du mich echt zum lachen gebracht. Du sagst damit das alle Open Source Projekte Fehler haben und nicht richtig funktionieren.
Nein, ich habe gesagt, dass meine Spieler keinen Wert darauf legen, woher ein Plugin kommt und ob es kostenfrei ist oder nicht, sondern dass sie daran interessiert sind, dass es gut funktioniert. Damit meine ich, dass der Community der Spieler völlig egal ist, ob ein Plugin Geld kostet oder nicht.

In der Regel arbeiten an Open Source Projekten mehrere Personen und der Code ist für alle offen. Damit fallen Fehler schneller auf und werden auch schneller behoben.
Okay, auf 99% der Plugins, von denen wir hier sprechen, trifft das also nicht zu. Die meisten sind nicht Open Source, sondern einfach nur umsonst und werde von einer Person alleine entwickelt. Und wenn ein Entwickler kein Bock mehr hat, vergammelt das Plugin und die Serverbetreiber haben Stress. Die meisten Serverbetreiber haben nämlich keine kompetenten Entwickler an der Hand, die irgendwelche fremden Plugins weiterführen können. Natürlich kennt man diese Probleme nur, wenn man selbst schon mal einen Server hatte.

Was ich bemängelt habe, sind diese Pay Plugins welche auf Spigot angeboten werden. Hier springen die Dev's einfach auf, weil es die Möglichkeit gibt, und sie mal schauen wollen was dabei herauspringt.
Und offensichtlich war das eine sehr gute Entscheidung, denn die Realität zeigt, wie gerne und gewinnbringend diese Möglichkeit für beide Seiten eingesetzt wird. Du gehörst zwar scheinbar weder zu den Produzenten (Entwickler) noch zu den Konsumenten (Serverbetreiber), glaubst aber zu wissen, was diese beiden Gruppen denken. Und das obwohl dir hier sowohl die Entwickler, als auch die Serverbetreiber, im Prinzip genau das Gegenteil erzählen. Wieso soll ich gegen ein System sein, von dem ich nur profitiere? Die Preise der Premium-Plugins sind lächerlich verglichen mit den Serverkosten.

Die Antwort auf dein Gedankenexperiment ist "ja". Wenn du ein Plugin anfertigen lässt, es dann auf Bukkit und co. für alle anbietest, machst du für die Community und alle haben etwas davon.
Aber wenn ich mein Plugin für 2€ verkaufe, hat die Community doch auch was davon? Du tust so, als würden kostenpflichtige Angebote schlecht für die Konsumenten sein, aber dem ist nicht so. Ich kann viel mehr von jemandem erwarten, der mit seiner Arbeit etwas Geld dazu verdient. Denn er wird sich auch nach ein paar Monaten noch denken "Na gut, nutzen ja noch einige und ich bekomme Kohle, wenn ich es aktuell halte, also supporte ich mein Plugin weiterhin". Als Nutzer kostenloser Plugins habe ich überhaupt keinen Anspruch auf irgendetwas und die Erfüllung meiner Wünsche hängt an der Motivation eines Entwicklers, der womöglich übermorgen schon kein Bock mehr hat und dem die Wünsche seiner "Kunden" auch eigentlich egal sind. Natürlich trifft das nicht auf alle zu, aber ich spreche von der Tendenz.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jim77

Redstoneengineer
Mitglied seit
5 Januar 2016
Beiträge
30
Alter
42
@MappleTV
Es gibt aber genug Personen welche einfach nur mitlesen und welche ich mit meinen gedanken mitnehmen kann.
 

Jim77

Redstoneengineer
Mitglied seit
5 Januar 2016
Beiträge
30
Alter
42
@Baba43

"Damit meine ich, dass der Community der Spieler völlig egal ist, ob ein Plugin Geld kostet oder nicht."

Da gehe ich mit. Das habe ich falsch aus deiner Aussage gelesen.

Deine geschriebenen 99% sind wiedermal eine Vermutung. Ich habe sehr gute Erfahrungen damit gemacht, daher können es unmöglich nur 1% aller Plugins sein. (und ich habe schon hunderte Plugins verwendet getestet usw) Anderst wie du annimmst gehöre ich zu den Entwicklern und den Serverbesitzern. (und das schon seit über 4 Jahre) Daher kann ich mir schon ein recht gutes Bild der Situation machen. Aber unterstell mir ruhig weiter etwas (da steht du hier ja nicht allein da).

Das ein Dev länger am Projekt bleibt, wenn er etwas Geld damit machen kann ist auch fraglich. Darüber müsste man mal statistiken führen bevor man das wirklich beurteilen kann. Wenn ein Dev auf etwas wie du geschrieben hast "Bock" hat dann macht er das auch ohne Geld über einen langen Zeitraum. Wenn einer kein Bock hat wird er auch für die paar euro nicht viel länger am Projekt bleiben. (das Geld hat er ja bereits eingestrichen) Aber wie gesagt genau kann man das ohne genauer Analyse nicht sagen.
 

Asgarioth

Kuhfänger
Mitglied seit
17 Juli 2014
Beiträge
50
Minecraft
Asgarioth
(und ich habe schon hunderte Plugins verwendet getestet usw)
In meinen Augen machst Du Dich mit solchen Aussagen unglaubwürdig... sorry dafür...

Ich klinke mich dann hier doch auch mal aus, denn dieser Beitrag bringt es doch auf den Punkt und hat es schöner gesagt, als es mir gerade gelungen wäre:

Es gibt genug OpenSource Plugins, die jedem frei zugänglich sind. Das ist auch gut so und wird auch wohl immer so bleiben.

Die Entwickler machen das ganze als Hobby und sagen sich dann "evtl. haben ja auch andere in der Community was davon..." und veröffentlichen das ganze auf DevBukkit, o.ä. Seiten. Dagegen spricht nichts und ist auch wohl der Gedanke bei vielen kleineren OpenSource Projekten der Fall (Achtung: kleinere OpenSource Projekte).

Sobald das ganze größere Ausmaße annimmt springen oft Firmen, Foundations, Stiftungen ein, etc. um Entwickler zu bezahlen an großen Projekten weiter zu arbeiten (warum das getan wird, würde hier den Rahmen sprengen).
 

Baba43

Ehem. Teammitglied
Ehem. Teammitglied
Mitglied seit
5 November 2012
Beiträge
807
Anderst wie du annimmst gehöre ich zu den Entwicklern und den Serverbesitzern. (und das schon seit über 4 Jahre) Daher kann ich mir schon ein recht gutes Bild der Situation machen. Aber unterstell mir ruhig weiter etwas (da steht du hier ja nicht allein da).
Gut zu wissen, allerdings habe ich das nicht behauptet, sondern die Vermutung geäußert. Ich hatte insbesondere deshalb den Eindruck, weil mir sachliche Argumente fehlen, die sich aus den jeweiligen Perspektiven ergeben.

Deine geschriebenen 99% sind wiedermal eine Vermutung.
Das stimmt, aber die Zahl wird nicht unter 90% liegen, wenn du dir anschaust, wie wenige Projekte auf Bukkit gepflegt werden. Ob nun Geld diese am Leben halten würde, möchte ich nicht beurteilen, aber halten wir doch mal fest, welche Gruppen wir haben, wobei ein Entwickler sogar meist zu mehreren gleichzeitig gehört:
  1. Entwickler, die für ihre eigene Sache arbeiten und dafür Motivation mitbringen (Spigot, eigene Plugins)
  2. Entwickler, die sich ein bisschen Geld dazu verdienen wollen, indem sie möglichst gute Plugins entwickeln (Premium Plugins)
  3. Entwickler, die sich ein bisschen Geld dazu verdienen wollen und deshalb Aufträge annehmen (Dienstleistungen)
Es gibt alle drei Gruppen hier, wie überall sonst. Die Existenz einer Gruppe bedroht in keinster Weise die Existenz einer anderen Gruppe. Ich möchte nicht für andere sprechen, aber ich selbst habe auch schon mal darüber nachgedacht, Premium Plugins auf Spigot anzubieten. Denn ob ich nun eine App programmiere, für die ich Geld nehme, oder ein Minecraft-Plugin, macht für mich keinen Unterschied. Hier hast du also mindestens eine Person, die einzig und alleine die Premium Plugins dazu bewegen würden, qualitativ hochwertige (ich unterstelle jetzt einfach mal, dass ich sehr viel Erfahrung habe) Plugins für die Community, aber eben nicht umsonst anzubieten. Deshalb bin ich sicher, dass viele Entwickler ebenfalls so denken könnten.

Du behauptest, dass Gruppe 2 & 3 schlecht für die "Community" (welche auch immer das sein soll, da wir ja schon geklärt haben, dass Serverbetreiber & Entwickler davon profitieren können und den Spielern das alles scheiß egal ist) sind, aber ich behaupte, dass jede dieser Gruppen dazu beiträgt, Minecraft zu dem zu machen, was wir heute sehen. Alle Gruppen entwickeln Plugins und helfen den Serverbetreibern.

Ich habe jedenfalls vollstes Verständnis dafür, dass sich jemand für den Einsatz seiner Fähigkeiten entlohnt sehen möchte. Im Gegensatz zu dir sehe ich keinen Vorteil darin, jemandem zu sagen "Jetzt wo du gut programmieren kannst, musst du dir einen anderen Bereich suchen", sondern ich begrüße es, dass diese Leute weiterhin in dieser Branche tätig bleiben. Ihre Dienstleistung muss niemand in Anspruch nehmen, ich selbst "kaufe" mir auch keine Entwickler, aber ich gönne jedem, der einen Sinn darin sieht, diese Möglichkeit.
 

Jim77

Redstoneengineer
Mitglied seit
5 Januar 2016
Beiträge
30
Alter
42
@Asgarioth
"In meinen Augen machst Du Dich mit solchen Aussagen unglaubwürdig... sorry dafür..."

Warum? Wenn man einige Jahre einen Server hat, und nicht einfach auf dem stand vom ersten Monat bleiben will, wird man um viel rumprobieren/testen nicht drum rum kommen. Das du dir das nicht vorstellen kannst, zeigt nur das du sowas noch nicht gemacht hast.
Mich dabei aber als unglaubwürdig/Lügner zu betiteln spricht nicht gerade für dich. Schade eigentlich.

@Baba43
Aus meiner Sicht habe ich dir schon einige Argumente gegeben welche meine Sichtweise dargestellt haben. Wenn du diese nicht vernommen oder als diese erkannt hast, liegt evtl. daran das ich es nicht gut genug ausgedrückt habe oder du es nicht verstehen wolltest. Wie auch immer.

Ich glaube, wenn man nicht aufpasst (und zum glück hat die Bukkit / Sponge Leitung das immer gemacht) deine Gruppen 2 & 3 die Gruppe 1 verdrängen wird. Wenn es keine Personen mit meiner Meinung geben würde, dann hätte sich Gruppe 1 nie gebildet. Und ob das gut oder schlecht ist, muss jeder für dich selber entscheiden. Ich fände das schlecht.

Man sieht das bei anderen Spielen wo die Entwickler alla Bukkit und co. das ganze nicht so angegangen sind wie sie es in Minecraft gemacht haben. Und dort gibt es diese besagte Gruppe 1 garnicht. Dort gibt es "nur" diese Gruppen welche Geld damit machen wollen.
 

Kroseida

Schafhirte
Mitglied seit
28 September 2015
Beiträge
108
Alter
21
Minecraft
Kroseida
Jim77,

ich bitte dich einfach mal, für 5 Sekunden dir meine Situation anzuschauen.

Jemand kommt zu mir und sagt, programmier mir mal bitte das Plugin xyz.
Das Plugin: Verbessertes SG(halt SG mit paar Erweiterungen)
Was soll ich darauf Antworten?
1.) Ja klar mach ich umsonst
2.) Ja aber es kostet Dich x€
3.) Nein tut mir leid.

Antworte ich 1. habe ich Arbeit(z.B 12 Stunden wenn das Plugin perfekt funktionieren soll, und da Ich persönlich die Idee schlecht finde[ist in 99% der fälle so] auch noch extreme langeweile beim programmieren)
Antworte ich 2. bekomme ich dabei nur 7€/Stunde, verdiene ich ~80€, zmd. eine kleine motivation.
Antworte ich 3. hab ich nichts davon, hat der Serverbetreiber nichts davon, niemand hat irgendwas davon.

Programmieren ist kein spaß, vorallem wenn du dann auch dafür haftest das es keine Sicherheitslücken gibt, wenn du alle bugs noch fixen musst, teilweise sitzt man 6 Stunden vor einem NPE wo keine NPE entstehen darf...
teilweise darf ich extrem schlecht dokumentierte API's lernen, bei manchen Servern hab ich auch noch die ehre alles zu Dokumentieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Baba43

Ehem. Teammitglied
Ehem. Teammitglied
Mitglied seit
5 November 2012
Beiträge
807
Wenn es keine Personen mit meiner Meinung geben würde, dann hätte sich Gruppe 1 nie gebildet.
Das sehe ich nicht so. Niemand hier wird dir sagen, dass er es schlecht findet, irgendwelche kostenlose Arbeit anzubieten. Wahrscheinlich haben die meisten Entwickler, mit denen wir hier diskutieren, auch schon Plugins kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Ich glaube wir reden in einem wichtigen Punkt aneinander vorbei: Ein Hobby-Projekt zu verwirklichen, weil man selbst Spaß daran hat, ist etwas völlig anderes, als eine Dienstleistung zu dem Zweck anzubieten, Leistungen auszutauschen. In diesem Thread ging es ursprünglich ausschließlich um die Dienstleistung. Standardsoftware zu produzieren, die so gut ist, dass andere Menschen dafür Geld bezahlen, ist indirekt dieselbe Dienstleistung. Nur vorteilhafter für beide Seiten.

Die Existenz von Dienstleistern hält keinen Hobby-Entwickler davon ab, seine Projekte zu verwirklichen. Er wird dies tun, unabhängig davon, ob er Geld dafür bekommt oder nicht. Mit Sicherheit lässt sich der ein oder andere davon überzeugen, doch auch mal auf "Premium" zu stellen, aber warum auch nicht? Ich bin Nutznießer seiner Arbeit und es ist wunderbar, wenn ich ihm etwas zurückgeben kann. Denn Spenden sind in unserer "Branche" mehr als rar.. nutzen nutzen nutzen aber bloß nichts bezahlen. Dafür muss jedes Update innerhalb von 48 Stunden draußen sein, sonst werden die Threads vollgespamt.
 

Jim77

Redstoneengineer
Mitglied seit
5 Januar 2016
Beiträge
30
Alter
42
@Kroseida
Ich nehme mir gerne die 5s deine Situation genauer anzusehen.

Die Antworten könnten wie folgt aussehen:

1. Ja kann ich machen, da ich die Idee gut finde und es der Community bereitstellen will und sowas selber gebrauchen könnte.
2. Wenn du mir etwas Gelb gibst, mache ich das auch für dich ohne das ich es brauche und die Idee gut finde, aber stelle es dann
auch Code offen für die ganze Community bereit.
3. Nein tut mir leid. (diese möglichkeit muss natürlich immer gegeben sein)

"Programmieren ist kein spaß"
Dann ist es evtl. nicht das richtige für dich. Wenn das für dich Arbeit ist dann mach es doch Hauptberuflich. Allerdings rate ich dir von ab etwas Hauptberuflich zu machen was dir kein Spaß macht. Das macht auf dauer unglücklich und ist nich erfüllend.

@Baba43

Das sich diese besagte Gruppe 1 nicht bildet zeigt sich wie gesagt am Beispieler anderer Spiele. Auch wenn sich hier die Möglichkeit bietet das ganze kostenlos zu betreiben wir einfach dem bereits vorhanden gefolgt. Das wär dann damit Geld zu machen. Das sind keine Theorien sondern Praxis. Das es in der Minecraftwelt die Gruppe 1 gibt es nicht selbstverständlich und sollte geschützt werden. (was ich versuche :) )
 

Jim77

Redstoneengineer
Mitglied seit
5 Januar 2016
Beiträge
30
Alter
42
Um ein Beispiel zu nennen "FlightSim". Hier musst du ein vielfaches des eigentlichen Spielpreises für das Spiel ausgeben um ein paar Erweiterungen zu bekommen. Das es hier viel kostenlos gibt wär mir neu. Für weitere würde ich auf die Suchmaschine deines vertrauens verweisen. Und natürlich gibt es auch viele Spiele wo kostenlose Mods angeboten werden, aber in dieser umfangreichen Art wie es in Minecraft der Fall ist, gibt es nur wenige wenn überhaupt. Warum man das ändern sollte, nur weil man es könnte, erschließt sich für mich nicht.

Ich werde mich nun auch ausklingen (ich sehe die Mods und co schon im Zimmer rumspringen), da ich das Gefühl habe, dass viele einfach ihre festgefahrene Meinungen hier haben und nicht offen darüber sprechen wollen. Außer Baba hat es eigentlich keiner wirklich versucht.
 

MappleTV

Workaholic
Mitglied seit
24 November 2015
Beiträge
569
Alter
25
Minecraft
Clymb3r
Mann muss das ganze auch mal so sehen, kein Developer verdient nichts! Jeder Developer lädt seine Dateien auf Upload Seiten hoch wo er für 1.000 Downloads ~ 2,50$ bekommt oder so ähnlich. Updates und Neuerungen kommen wenn sie kommen unregelmässig, und bringen meistens auch nur wenig was. Heißt spätestens bei der nächsten Version dürfen wir Serverbesitzer und nach einem neuen Plugin oder nach Erweiterungen umsehen was nur wie oben beschrieben für stress sorgt den wir nicht brauchen und womit wir uns nicht gerne rumärgern.

Oder man sagt sich selber, ich steige auf Premium-Plugins um bezahle quasi meinen Developer oder die Entwickler für Ihre Arbeit und kann mir sicher sein dass ich immer neue Updates bekomme es für kommende Versionen angepasst wird, und habe so als Serverbesitzer weniger Stress.

Lieber @Jim77 akzeptiere doch einfach mal unsere Denkweise. Man hat als Serverbesitzer andere Dinge im Kopf wie sich mit dem Plugin auseinander zu setzen. Also nimm es doch bitte einfach hin? Du hast offenbar noch keine größeren Server geleitet und von daher keine Ahnung. Das ist schön das du schon über hunderte Plugins getestet hast aber das bringt dir nichts wenn eine neue Version draußen ist und du das aktuelle Plugin nicht mehr nutzen kannst.

Außerdem, lass die Leute doch Ihre festgefahrene Meinung haben? Wo ist das Problem dabei? Nur weil jemand kein Erdbeereis mag muss ich es ihm doch nicht so lange unter der Nase reiben bis er es irgendwann gezwungen sieht zu essen. Manchmal muss man sich mit der Situation einfach abfinden das nicht alle Menschen Erdbeereis essen dafür aber lieber Schokoladeneis.
 

Kroseida

Schafhirte
Mitglied seit
28 September 2015
Beiträge
108
Alter
21
Minecraft
Kroseida
Die Antworten könnten wie folgt aussehen:

1. Ja kann ich machen, da ich die Idee gut finde und es der Community bereitstellen will und sowas selber gebrauchen könnte.
2. Wenn du mir etwas Gelb gibst, mache ich das auch für dich ohne das ich es brauche und die Idee gut finde, aber stelle es dann
auch Code offen für die ganze Community bereit.
3. Nein tut mir leid. (diese möglichkeit muss natürlich immer gegeben sein)

"Programmieren ist kein spaß"
Dann ist es evtl. nicht das richtige für dich. Wenn das für dich Arbeit ist dann mach es doch Hauptberuflich. Allerdings rate ich dir von ab etwas Hauptberuflich zu machen was dir kein Spaß macht. Das macht auf dauer unglücklich und ist nich erfüllend.
1. wenn du der meinung bist ich habe nichts besseres zu tun als für ein paar kleine Kinder ihr 0815SG/Clan Plugin/PvP Plugin/KitPvP usw. zu programmieren dann solltest du bedenken das ich auch ein Mensch bin und keine "Übermensch".
Doch wenn ich die Idee meines Kunden gut finde mach ich es ja umsonst, aber ansonsten nicht.
2. WTF? Also programmiere ich für meinen Kunden das Plugin und soll es dann public stellen? Gg.
3. ich biete ihm trozdem die möglichkeit ein Plugin von mir zu bekommen, er kann ja "nein" sagen.

Wenn du lieber Stunden an einem Fehler arbeitest, mit extrem unfähigen Leuten streitest wieso das Plugin nicht geht, nach Grafiken zum Kauf/Umsonst suchst, Geld für Download-Server/Test-Server usw. investierst, beschwerden befürchtest, deine Projekte lieber Stunden lang dokumentierst als mit deinen Freunden was trinken gehst/ins Kino o.ä, dann okay.
Ich habe am programmieren selber wenig spaß(zmd. wenn ich nicht meine Ideen umsetze), eher will ich das Ergebnis sehen, sehen das Leute spaß damit haben, ich will das die leute "danke" sagen.

Ich nehme mir gerne die 5s deine Situation genauer anzusehen.
Hast du ja anscheinend nicht gemacht, du streitest hier die ganze Zeit mit 2 - 3 Gruppen(denn Entwicklern selber, denn Server betreibern und denn Minecraft Spielern) und bleibst bei deiner meinung "NÖ er darf für seine Arbeit kein Geld bekommen!".
Du solltest mal aus der sicht der anderen Parteien denken, ich verstehe nicht einmal wem es schadet das ich meine Arbeit irgendwelchen Leuten verkaufe die diese schätzen und brauchen, wenn ich eine gute Idee hab veröffentliche ich es auch unter einer GPL, doch da ich keine guten Ideen hab setze ich die Ideen von anderen Leuten um und verdiene mir bisschen was dazu.
 
Zuletzt bearbeitet:

trikeyyy

Minecrafter
Mitglied seit
9 Januar 2016
Beiträge
7
Minecraft
trikeyyy
Als ich begonnen hab' für andere Server zu programmieren, war mir anfangs nicht klar, dass man damit viel mehr bekommen kann, als erwartet und habe meistens einen Rang bekommen, der zudem fast keine Rechte hatte, mit dem ich bei Problemen Spielern hätte helfen können bei Plugin-Fehlern o.Ä.
 

GameCoone

Minecrafter
Mitglied seit
29 September 2014
Beiträge
4
Alter
22
Minecraft
GameCoone
Ganz Ehrlich?
Warum sollten Serverbesitzer auch noch Geld für einen Developer ausgeben?
Langt das nicht das sie schon den Server bezahlen müssen?

Minecraft ist und bleibt ein Ehrenamt entweder man hat bock drauf oder man soll es bleiben lassen
Sonst fangen später die Architekten und Supporter auch noch an Geld zu verlangen.
 

MappleTV

Workaholic
Mitglied seit
24 November 2015
Beiträge
569
Alter
25
Minecraft
Clymb3r
Ganz Ehrlich?
Warum sollten Serverbesitzer auch noch Geld für einen Developer ausgeben?
Langt das nicht das sie schon den Server bezahlen müssen?

Minecraft ist und bleibt ein Ehrenamt entweder man hat bock drauf oder man soll es bleiben lassen
Sonst fangen später die Architekten und Supporter auch noch an Geld zu verlangen.
Ich stimme dir geteilt zu. Auf einer Seite ist alles ehrenamtlich und man macht es weil es sein Hobby ist. Aber dementsprechend muss man auch auf seine Plugins, Fehlerbehebungen und so weiter warten. Man kann dann nicht von seinem Developer erwarten das er 24 Stunden, 7 Tage die Woche erreichbar ist. Den alles ist auf Freiwilliger Basis.

Anders so bei den Developer für die man bezahlt. Von den erwarte ich dann volle Konzentration, höchste Leistungsbereitschaft und pünktliche Abgabe der Items. Sowie das pflegen der Plugins auf neue Versionen usw.

Ich denke das ist ganz abhängig von dem was man als Serverleitung möchte. Personen die das alles aus Leidenschaft zum Hobby und Spiel machen, oder eben ein Business eröffnen mit professionalen Mitarbeitern wie in einer Firma.
 
Oben