Discord

  • Es freut uns dass du in unser Minecraft Forum gefunden hast. Hier kannst du mit über 130.000 Minecraft Fans über Minecraft diskutieren, Fragen stellen und anderen helfen. In diesem Minecraft Forum kannst du auch nach Teammitgliedern, Administratoren, Moderatoren , Supporter oder Sponsoren suchen. Gerne kannst du im Offtopic Bereich unseres Minecraft Forums auch über nicht Minecraft spezifische Themen reden. Wir hoffen dir gefällt es in unserem Minecraft Forum!

Mojang blockiert Server, die gegen die Markenrichtlinien verstoßen

Wolf45

Kuhfänger
Mitglied seit
23 Januar 2016
Beiträge
71
Alter
42
Ich habe keine Meinung dazu wie sich Server finanzieren sollen und ob Mojang sich daran stören darf oder nicht. Mich interessiert alleine was der Kunde (das seid ihr alle, ihr Papnasen) davon hat. Und das ist ganz klar eine Einschränkung eurer Möglichkeiten mit einem Produkt, dass ihr legal erworben habt. Inzwischen hat sich das so eingebürgert, dass man gerade Software nicht besitzt sondern nur unbegrenzt gemietet hat. Gerade Spiele besitzt ihr kaum noch, die meisten Spiele können von EA, Steam oder Ubisoft dem Kunden jederzeit weggenommen werden und der kann dann maximal noch in fremden Ländern dagegen klagen. Das ist alles absolut nicht okay und auch wenn es jeder macht nicht. In ein paar Jahren wird das auch noch heftig auf den Deckel geben, wenn durch Firmenübernahmen niemand mehr die Kosten für die Lizenzserver zahlen will. Mojang ist ein Unternehmen, dass finanziell agiert und gehört zu Microsoft. Die interessieren sich einen absoluten Scheiß dafür was mir den Kunden ist. Ich find das nicht gut, wenn man die Firma dann auch noch im Fanboystyle verteidigt, wenn sie die eigenen Rechte beschneiden. Man sollte sich niemals so einer Firma hin geben.
Ich als Kunde (selber Papnase) finde das Verhalten von Mojang gut. (und nicht weil es eben Mojang ist) Dein Vergleich zu EA und co in Bezug auf ein Spiel zu besitzen hinkt auch gewaltig. Hier wird keinem das Spiel weggenommen und auch nicht wirklich eingeschränkt. Wer sich nicht an die EULA hält (welche so "glaube" ich die meisten in der MC Community befürworten - ich kenne zumindest fast keinen welcher das nicht macht .. wer mag schon paytowin) muss sie halt anpassen offline spielen oder seinen Server einstellen und auf einen EULA konformen spielen. So einfach ist das. Das jetzt im großen Zusammenhang zu sehen ist sicherlich nicht verkehrt aber ich sehe hier keinen Zusammenhang.
 

❤️可愛いちゃん️❤️

Threadripper
Osterei Experte
Mitglied seit
19 Mai 2014
Beiträge
1.274
Alter
2
@Wolf45 Kann man so sehen. Wo ist dann aber die Grenze? Also Server sperren, die gegen die EULA verstoßen ist okay. Ist es dann auch noch okay, wenn Mojang spieler bannt, die cheaten? Was ist mit Spielern, die nicht cheaten, aber wiederholt griefen? Wie sieht es mit extrem aggresiven Spielern aus, die ständig beleidigend werden?

Wenn du das eine gut findest, aber die anderen Dinge nicht, wo ziehst du dann die Grenze? Willst du das je nach Fall entscheiden? Da wirds dann nämlich schwer. Was ist wenn jemand grieft aber dabei Sicherheitslücken im Server ausnutzt. Und wer soll das überhaupt kontrollieren. Die Kontrolle ist hier ohnehin eine interessante Frage, wer stellt denn bitte sicher, dass Mojang diese IPs regelmäßig Kontrolliert? Was ist mit Hostern, die auf einer IP mehrere Server Betreiben. Niemand kontrolliert die Sperren. Ja, es sind aktuell ~20 Server, doch da kommen doch sicherlich noch mehr? Mojang hat dazu nichts gesagt also vergleich ich das System einfach mal mit ähnlichen Sperrlisten für E-Mail und da sieht es dann richtig düster aus, das geht bei Drohungen los und hört bei Erpessung noch immer nicht auf.

Daher bin ich grundsätzlich eben gegen solche Sperren, da sie die Frage aufwerfen was noch okay ist und wo sich der Betreiber besser raus halten sollte. Vor allem wenn du dezentrale Server hast, wo es ja durchaus sein kann, dass einem Serverbetreiber vollkommen egal ist ob seine Spieler hacken oder cheaten. Ich hab auch schon mit Freunden Counter Strike mit Cheats gespielt.

Dabei geht es weniger um die Motive der Sperre als die Tatsache, dass Mojang nun eine Sperrinfrastruktur geschaffen hat. Verschärfend kommt dann noch dazu, dass der Client eine irreführende Fehlermeldung erzeugt was man sonst nur von Viren kennt. Wer ehrliche Motive hat braucht solche Taktiken nicht. Im Quellcode sieht man sogar, dass der Client so umprogrammier wurde, dass er 100ms wartet bevor er die Fehlermeldung ausgibt um einen echten Netzwerkfehler nachzuahmen. Es gibt keinen legitimen Grund das geheim zu halten, außer man führt böses im Schilde oder will eben obiger Diskussion aus dem Weg gehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Wolf45

Kuhfänger
Mitglied seit
23 Januar 2016
Beiträge
71
Alter
42
@Wolf45 Kann man so sehen. Wo ist dann aber die Grenze? Also Server sperren, die gegen die EULA verstoßen ist okay. Ist es dann auch noch okay, wenn Mojang spieler bannt, die cheaten? Was ist mit Spielern, die nicht cheaten, aber wiederholt griefen? Wie sieht es mit extrem aggresiven Spielern aus, die ständig beleidigend werden?

Wenn du das eine gut findest, aber die anderen Dinge nicht, wo ziehst du dann die Grenze? Willst du das je nach Fall entscheiden? Da wirds dann nämlich schwer. Was ist wenn jemand grieft aber dabei Sicherheitslücken im Server ausnutzt. Und wer soll das überhaupt kontrollieren. Die Kontrolle ist hier ohnehin eine interessante Frage, wer stellt denn bitte sicher, dass Mojang diese IPs regelmäßig Kontrolliert? Was ist mit Hostern, die auf einer IP mehrere Server Betreiben. Niemand kontrolliert die Sperren.

Daher bin ich grundsätzlich eben gegen solche Sperren, da sie die Frage aufwerfen was noch okay ist und wo sich der Betreiber besser raus halten sollte. Vor allem wenn du dezentrale Server hast, wo es ja durchaus sein kann, dass einem Serverbetreiber vollkommen egal ist ob seine Spieler hacken oder cheaten. Ich hab auch schon mit Freunden Counter Strike mit Cheats gespielt.

Dabei geht es weniger um die Motive der Sperre als die Tatsache, dass Mojang nun eine Sperrinfrastruktur geschaffen hat. Verschärfend kommt dann noch dazu, dass der Client eine irreführende Fehlermeldung erzeugt was man sonst nur von Viren kennt. Wer ehrliche Motive hat braucht solche Taktiken nicht. Im Quellcode sieht man sogar, dass der Client so umprogrammier wurde, dass er 100ms wartet bevor er die Fehlermeldung ausgibt um einen echten Netzwerkfehler nachzuahmen. Es gibt keinen legitimen Grund das geheim zu halten, außer man führt böses im Schilde oder will eben obiger Diskussion aus dem Weg gehen.
Cheaten: Ich denke das kann man nicht mit anderen Spielen vergleichen. (wobei Minecraft ja nun auch in der ESL angekommen ist) Hier müssen evtl. nur weitere Möglichkeiten geben werden diese aufzudecken. Was man dann mit den Spielern macht sollte dem Serverbetreiber überlassen werden. Das sieht denke ich Mojang nicht anderst.

Griefen: Das ist eigentlich keine Rede wert. Im reinen Vanllia ist keine Sicherung von Gebäuden vorgesehen. Daher ist das Griefen seitens Mojang "erlaubt". Auch hier ist es dem Serverbetreiber zu überlassen wie man damit umgeht.

Das selbe gilt bei Beleidigungen.

Die Beispiele sind daher nicht wirklich mit dem gegebenen zu vergleichen. Mojang geht es dabei doch nur darum das Spielern der Spaß an Minecraft nicht genommen wird wenn andere durch weitere Zahlungen bevorteiligt werden. Und das auch noch durch Zahlungen welche nicht an Mojang gehen und derren Philosophi zum Spiel entspricht.

Das mit dem IP's und mehreren Server ist natürlich ein Problem allerdings sind das doch Netzwerke. Wenn hier im Netzwerk gegen die EULA verstoßen wird, muss man halt damit rechen, dass sein ganzes Netzwerk gesperrt wird.

Dein Counter Strike Beispiel: Du kannst dir auch in Minecraft einen Server erstellen und Cheaten wie du willst. Wie ich oben schon schrieb liegt das bei Serverbetreiber wie damit umgegangen wird. Und wenn du jetzt einen lokalen Minecraft Server erstellst und deinen "freunden" Blöcke für Echtgeld verlaufst wird Mojang auch nix dagegen habe.

Ich verstehe dich schon das die Grenze im Moment nicht zu 100% klar definiert ist, allerdings kann das keine Freifahrtschein sein.
 

Baba43

Ehem. Teammitglied
Ehem. Teammitglied
Mitglied seit
5 November 2012
Beiträge
805
Fehlt nur noch der ingame Report, dann währe jeder Pay2Win Server innerhalb von Wochen dort gelistet.
Habt ihr Helden auch schon mal darüber nachgedacht, wer das Geld dann aufbringen muss, das bisher andere Spieler für euch ausgegeben haben? Die EULA schränkt die Spieler genau so ein, wie die Serverbetreiber. Schließlich durfte sich schon immer jeder selbst aussuchen, wo er spielt ;)

Vielleicht wäre weniger Neid und Missgunst gegenüber den Serverbetreibern angebracht. Spätestens wenn ihr merkt, wie sehr ihr davon profitiert, dass es kaufbare Vorteile gibt. Ist dasselbe Prinzip wie mit den ganzen "kostenlosen" Spielen mit "Ingame Käufen". Von nichts kommt eben nichts.
 

MiCrJonas

Threadripper
Mitglied seit
29 Oktober 2012
Beiträge
1.064
WIE VERPFEIFE ICH EINEN SERVER?

Und für alle die sich fragen, wo man denn jetzt einen Server anschwärzen kann der gegen die Eula verstößt... das geht hier:

https://help.mojang.com/customer/portal/articles/1647288-servers-that-violate-commercial-use-guidelines

Einfach auf das blaue "submit a report" klicken und denen schreiben was der Server verkauft was nicht EULA-Konform ist.
Bist du sauer, dass du selber gemeldet wurdest und auf der Schwarzen Liste stehst?
 

Wolf45

Kuhfänger
Mitglied seit
23 Januar 2016
Beiträge
71
Alter
42
Habt ihr Helden auch schon mal darüber nachgedacht, wer das Geld dann aufbringen muss, das bisher andere Spieler für euch ausgegeben haben? Die EULA schränkt die Spieler genau so ein, wie die Serverbetreiber. Schließlich durfte sich schon immer jeder selbst aussuchen, wo er spielt ;)

Vielleicht wäre weniger Neid und Missgunst gegenüber den Serverbetreibern angebracht. Spätestens wenn ihr merkt, wie sehr ihr davon profitiert, dass es kaufbare Vorteile gibt. Ist dasselbe Prinzip wie mit den ganzen "kostenlosen" Spielen mit "Ingame Käufen". Von nichts kommt eben nichts.
Ja ich "Held" (du du es herablassend nennst) habe auch das bedacht. Und weißt du was? Mir ist egal ob der Server dann schließen muss. Ich weiss das du dir sowas nicht vorstellen kannst. Hier geht es weder um Neid noch um Missgunst. Hier geht es den Spielspaß für "alle gleichberechtigt" in Minecraft.
 

jens1o

Workaholic
Osterei Experte
Mitglied seit
28 Juli 2015
Beiträge
644
Alter
17
Minecraft
jens1o
Bist du sauer, dass du selber gemeldet wurdest und auf der Schwarzen Liste stehst?
Wie gesagt, ich warte immernoch auf eine Reaktion von dir, @BuildingDave ... Das finde ich extrem blöd, und du hast mein Vertrauen komplett verloren. Um dann unter der Masse unterzutauchen. Aber auch andere Server sind auf meiner persönlichen "Do-not-Enter" Liste.

Immerhin ist euer Shop momentan down.
 

BuildingDave

Braumeister
Mitglied seit
5 Juli 2012
Beiträge
332
Minecraft
BuildingDave
Ich sehe es eher als unfair an. Andere Server verschleiern ihre Pakete und machen einfach so weiter.
Und das wird meinem Server ein Nachteil sein - wenn schon dann richtig und gleiches Recht für alle ;-)
 

jens1o

Workaholic
Osterei Experte
Mitglied seit
28 Juli 2015
Beiträge
644
Alter
17
Minecraft
jens1o
Ich sehe es eher als unfair an. [...] Und das wird meinem Server ein Nachteil sein
Ganz ehrlich: Du scheinst nicht daraus gelernt zu haben... Wenn du eine solche E-Mail bekommst, musst du dich selbst sehen. Und nicht weitermachen, weil andere auch weitermachen. Andere sind auch reportet worden und haben sogar reagiert. Und wenn es jetzt 31 Server auf eine Liste schaffen, kann man das nicht mehr gut reden. Man muss einfach sehen, wie Verhandlungsbereit diese sind. Wenn man sich nicht an Regeln haltet, muss man selber dafür stehen. Nicht unter der Masse sich vergraben. Das lerne ich jedes Mal, wenn ich in der Schule etwas falsch mache. Typischer "Ich-mach-jetzt-mit"-Kanditat ;)

Aber trotzdem, ich muss dich loben: Ich finde es gut, dass du deinen Shop EULA-Konform gemacht hast! Auch das du es zumindest (teilweise) zugibst ist ein Schritt in die richtige Richtung. Ich würde es nicht weiter verheimlichen.(Immerhin habt ihr im Servereintrag nichts von wegen "EULA-Konform" als Tag stehen.)
Diese Aktion war dann überzeugend genug, dass man sich an Regeln halten muss. Wie würde es denn aussehen, wenn ich das selbe auf deinem Server mache? Euer System blockt mich. Das Mojang System blockt jetzt dann halt euch.
 
Zuletzt bearbeitet:

Baba43

Ehem. Teammitglied
Ehem. Teammitglied
Mitglied seit
5 November 2012
Beiträge
805
Und weißt du was? Mir ist egal ob der Server dann schließen muss.
Hier geht es den Spielspaß für "alle gleichberechtigt" in Minecraft.
Was glaubst du denn, warum die besagten Server so viele Spieler haben? Vielleicht liegt es daran, dass sie ihren Spielern mehr Spielspaß garantieren, als andere Server? Du möchtest einerseits "gleichberechtigten" Spielspaß, aber andererseits ist es dir egal, was mit diesen Servern passiert?

Was soll daran gleichberechtigt sein, dass du Spielern verbietest, auf professionellen Servern zu spielen, die von anderen Spielern finanziert werden? Jeder Spieler kann zu jeder Zeit sehen, welche Vorteile ein Server verkauft. Wenn ich mich als Spieler auf einen solchen Server begebe, dann weil ich ihm mir ausgesucht habe. Daran ist nichts "ungleichberechtigt". Jetzt ist es ungerecht, da sich Spieler im schlimmsten Fall (der wahrscheinlich nicht eintreten wird, aber nehmen wir mal die Extremfälle an) zwischen schlechten Servern und Servern, wo er im Vorhinein zur Kasse gebeten wird, entscheiden muss.

Übrigens bezog sich meine Anspielung nicht darauf, dass die Betreiber ihre Server im Zweifelsfall selbst zahlen müssen. Mir geht es darum, dass ihr begreift, dass ein VIP-Konzept bedeutet, dass andere Spieler, nämlich die VIPs, die Kosten aufbringen, die ihr sonst tragen müsstet. So betrachtet relativieren sich die meisten Vorteile, die als "so ungerecht" angeprangert werden. Was zum Teufel ist an einem Multiplayer-Game denn bitte gerecht? Wenn es um Gerechtigkeit geht, müsste man maximale Spielzeiten pro Tag einführen, schließlich sind die Berufstätigen sonst ja dadurch benachteiligt, dass sie weniger Zeit zur Verfügung haben, als Kinder in den Ferien.
 

Wolf45

Kuhfänger
Mitglied seit
23 Januar 2016
Beiträge
71
Alter
42
Was glaubst du denn, warum die besagten Server so viele Spieler haben? Vielleicht liegt es daran, dass sie ihren Spielern mehr Spielspaß garantieren, als andere Server? Du möchtest einerseits "gleichberechtigten" Spielspaß, aber andererseits ist es dir egal, was mit diesen Servern passiert?

Was soll daran gleichberechtigt sein, dass du Spielern verbietest, auf professionellen Servern zu spielen, die von anderen Spielern finanziert werden? Jeder Spieler kann zu jeder Zeit sehen, welche Vorteile ein Server verkauft. Wenn ich mich als Spieler auf einen solchen Server begebe, dann weil ich ihm mir ausgesucht habe. Daran ist nichts "ungleichberechtigt". Jetzt ist es ungerecht, da sich Spieler im schlimmsten Fall (der wahrscheinlich nicht eintreten wird, aber nehmen wir mal die Extremfälle an) zwischen schlechten Servern und Servern, wo er im Vorhinein zur Kasse gebeten wird, entscheiden muss.

Übrigens bezog sich meine Anspielung nicht darauf, dass die Betreiber ihre Server im Zweifelsfall selbst zahlen müssen. Mir geht es darum, dass ihr begreift, dass ein VIP-Konzept bedeutet, dass andere Spieler, nämlich die VIPs, die Kosten aufbringen, die ihr sonst tragen müsstet. So betrachtet relativieren sich die meisten Vorteile, die als "so ungerecht" angeprangert werden. Was zum Teufel ist an einem Multiplayer-Game denn bitte gerecht? Wenn es um Gerechtigkeit geht, müsste man maximale Spielzeiten pro Tag einführen, schließlich sind die Berufstätigen sonst ja dadurch benachteiligt, dass sie weniger Zeit zur Verfügung haben, als Kinder in den Ferien.
Gleichberechtigung heißt für mich, dass jeder Spieler auf jeden Server die gleichen Möglichkeiten hat ohne extrakosten.
Natürlich ist es mir dann egal was mit dem Server passiert welche das nicht einhalten kann. Der Server hat die Spieler nicht "gleichberechtigt" und damit mein Vertrauen verspielt.
Du hast beim Kauf von Minecraft nicht die Möglichkeit gekauft auf jeden nur erdenkbaren EULA verstoßenden Server zu joinen. Oder habe ich hier etwas überlesen? Klar kann ich auf einen Server "spielen" (ich hoffe das ist bald vorbei) wo sich jeder Vorteile erkaufen kann und der Server sich damit finanziert. Aber das hat mit Gleichberechtigung nix zu tun. Die EULA ist auch meiner Sicht noch viel zu kurz gegriffen und sollte noch erweitert werden. Aber es ist schonmal ein Anfang.

Zum Thema Spielzeiten, Alter und Tätigkeiten sag ich jetzt mal nix. Das ist einfach nur lächerlich und hat damit ja mal überhaupt nix am Hut.
Das Spiel bietet dir die Möglichkeit es zu benutzen. Wenn du es nicht kannst, weil du 14h am Tag arbeitest dann ist das nur dein Problem.
Ich glaube du hast dich da in etwas verbissen und siehst das ganze nicht mit dem nötigen Abstand.
 
C

Cyrox

Guest
Was viele hier nicht merken ist, dass viele der Bezahlserver auch in der Pluginecke und der Entwicklung von Sponge/Spigot involviert sind.
Ich rede hier jetzt nicht von Home Plugins sondern von den ganzen Minigames, die nach und nach veröffentlicht wurden.
Irgendwie muss die ganze Entwicklung, die in der Community läuft schließlich bezahlt werden.

Ganz ehrlich: Du scheinst nicht daraus gelernt zu haben... Wenn du eine solche E-Mail bekommst, musst du dich selbst sehen. Und nicht weitermachen, weil andere auch weitermachen.
An der Stelle von @BuildingDave würde ich einfach mal nett bei der Verbraucherzentrale anrufen und mich darüber informieren ob sowas eigentlich in Deutschland durchsetzbar ist. Schließlich wurden hier bereits gekaufte Produkte im nachhinein beschnitten. Erst durch Einführung einer neuen Eula und jetzt durch Serversperren.

Ansonsten kann ich mich Spiritwalker anschließen.
 

Wolf45

Kuhfänger
Mitglied seit
23 Januar 2016
Beiträge
71
Alter
42
Was viele hier nicht merken ist, dass viele der Bezahlserver auch in der Pluginecke und der Entwicklung von Sponge/Spigot involviert sind.
Also das diese Server groß in der Entwicklung von Sponge Einfluss haben würde ich mal bezweifeln. Wer Sponsor ist (also die Hauptgeldquelle) steht ja auf der Startseite. Zum anderen lehnt die Sponge Leitung Pay Plugins ab und ich glaube auch kaum das sie Pay2Win befürworten werden. Wenn jetzt das Geld von diesen Servern jetzt in Sponge Plugins fließen, welche alle offen und auf Git zu finden sind dann ist das doch gut. Allerdings glaube ich das nicht. Diese Server sind idr. keine Wohltäter. :D
 
G

Granatapfel

Guest
Und das alles wär irgendwie gar nicht so übel, wenn die Fehlermeldung nicht absolut irreführend wäre, "Network unreachable" ist ein Routingfehler und damit werden absichtlich eventuelle ahnungslose Serverbesitzer Stunden damit verbringen ihre Netzwerkverbindung zu untersuchen obwohl sie vielleicht einfach nur eine ehemals gesperrte IP geerbt haben.
Bin der gleichen Meinung, allerdings werden keine IPs geblockt sondern nur eine Hand voll Domains-Namen.
 
C

Cyrox

Guest
Also das diese Server groß in der Entwicklung von Sponge Einfluss haben würde ich mal bezweifeln. Wer Sponsor ist (also die Hauptgeldquelle) steht ja auf der Startseite. Zum anderen lehnt die Sponge Leitung Pay Plugins ab und ich glaube auch kaum das sie Pay2Win befürworten werden. Wenn jetzt das Geld von diesen Servern jetzt in Sponge Plugins fließen, welche alle offen und auf Git zu finden sind dann ist das doch gut. Allerdings glaube ich das nicht. Diese Server sind idr. keine Wohltäter. :D
Bist du wirklich so kurzsichtig? Ich rede nicht von Pay Plugins oder offiziellen Sponsoren sondern von einzelnen Entwicklern, die festangestellt für diverse große Minecraft-Netzwerke arbeiten und AUCH bei der Entwicklung von Sponge/Spigot/Plugins eingesetzt werden. Denn auch wenn es eine schöne Idee ist alle Plugins offen und auf github zu haben... IRGENDWER MUSS DEN DRECK BEZAHLEN!!! Alles was offen und frei ist hat jemand anders für dich bezahlt. Ob das jetzt der Entwickler durch seine Zeitinvestition ist oder ein Minecraftserver, der seinen festangestellten Entwicklern sagt, sie sollen an Sponge und co mitentwickeln, ist egal.

Und selbst wenn nicht direkt Plugins veröffentlicht werden: Wer hat denn die ganze Minigame Geschichte ins Rollen gebracht? Waren doch wohl die größeren Server.
Es ist einfach nur engstirnig genau den Servern den Geldhahn abzudrehen, die direkt oder indirekt das Geschehen in der Community beeinflussen.
 

Paulomart

Schafhirte
Mitglied seit
3 November 2013
Beiträge
147
Minecraft
Paulomart
Bist du wirklich so kurzsichtig? Ich rede nicht von Pay Plugins oder offiziellen Sponsoren sondern von einzelnen Entwicklern, die festangestellt für diverse große Minecraft-Netzwerke arbeiten und AUCH bei der Entwicklung von Sponge/Spigot/Plugins eingesetzt werden. Denn auch wenn es eine schöne Idee ist alle Plugins offen und auf github zu haben... IRGENDWER MUSS DEN DRECK BEZAHLEN!!! Alles was offen und frei ist hat jemand anders für dich bezahlt. Ob das jetzt der Entwickler durch seine Zeitinvestition ist oder ein Minecraftserver, der seinen festangestellten Entwicklern sagt, sie sollen an Sponge und co mitentwickeln, ist egal.

Und selbst wenn nicht direkt Plugins veröffentlicht werden: Wer hat denn die ganze Minigame Geschichte ins Rollen gebracht? Waren doch wohl die größeren Server.
Es ist einfach nur engstirnig genau den Servern den Geldhahn abzudrehen, die direkt oder indirekt das Geschehen in der Community beeinflussen.
Absolut richtig, Spigot finanziert sich auch komplett durch Spenden. Oft sind es große und kleine Server die das Projekt finanzieren. Außerdem gehört Buycraft auch zu den Sponsoren, was denkt ihr wenn niemand mehr was verkaufen draf, meint ihr, dass Buycraft dann noch andere Projekte unterstützen kann? Für mich ist Mojangs Absicht klar: Sie wollen nur Realms pushen, indem sie kleinere Server ausstechen. Meiner Meinung verstößt Mojang gegen deutsches Kartell Recht, ich bin aber auch leider kein Anwalt..
 

JTK222

Threadripper
Osterei Experte
Mitglied seit
5 September 2013
Beiträge
1.133
Minecraft
JTK222
Bist du wirklich so kurzsichtig? Ich rede nicht von Pay Plugins oder offiziellen Sponsoren sondern von einzelnen Entwicklern, die festangestellt für diverse große Minecraft-Netzwerke arbeiten und AUCH bei der Entwicklung von Sponge/Spigot/Plugins eingesetzt werden. Denn auch wenn es eine schöne Idee ist alle Plugins offen und auf github zu haben... IRGENDWER MUSS DEN DRECK BEZAHLEN!!! Alles was offen und frei ist hat jemand anders für dich bezahlt. Ob das jetzt der Entwickler durch seine Zeitinvestition ist oder ein Minecraftserver, der seinen festangestellten Entwicklern sagt, sie sollen an Sponge und co mitentwickeln, ist egal.

Und selbst wenn nicht direkt Plugins veröffentlicht werden: Wer hat denn die ganze Minigame Geschichte ins Rollen gebracht? Waren doch wohl die größeren Server.
Es ist einfach nur engstirnig genau den Servern den Geldhahn abzudrehen, die direkt oder indirekt das Geschehen in der Community beeinflussen.
Toll nur wird hier Ignoriert das es die meisten Mini Games oft bereits gab bevor solche server diese Hatten.
Und außerdem ist diese aussage für mich der Größte Schwachsinn. Ich glaube kaum das auch nur ein Entwickler von einem server bezahlt wird an Sponge mit zu entwickeln, vor allem da auch nur die wenigstens sich die mühe machen werden auf sponge zu wechseln.

Es mag sein dass solche Projekte auch durch Spenden finanziert werden jedoch arbeiten die meisten freiwillig mit und sacken nichts vom Geld ein das meiste geht für File und Web Server drauf.
Was eigentlich alles Sachen sind auf welche man verzichten kann bzw. die kosten auch minimieren kann.

Und ich wiederhole die aussage gerne nochmal:
Ist ein Server gut und die Community möchte ihn nicht verlieren spenden sie dafür auch wenn es nur um Partikel etc. geht.

Server die sich nicht an Regeln halten werden nun mal bestraft.
Für die Minecraft Community wird es kaum Konsequenzen haben, im Gegenteil wahrscheinlich werden sogar noch mehr gute Projekte entstehen da ein Haufen Developer mehr Freizeit haben wird wenn die Server sich gegen das einhalten der Regeln entscheiden.
 
C

Cyrox

Guest
Und ich wiederhole die aussage gerne nochmal:
Ist ein Server gut und die Community möchte ihn nicht verlieren spenden sie dafür auch wenn es nur um Partikel etc. geht.
Es ist egal wie oft du diese realitätsferne Aussage wiederholst. Solang der Spieler keine direkten Vorteile aus Geld"spenden" zieht wird nur sehr wenig gegeben.
Ich hab das selbst bei einigen Projekten gesehen. Erst wird nach Spendenmöglichkeiten geschriehen und wenn diese dann da sind nicht genutzt.
Durchschnitt sind 5% der Serverkosten ... wenn überhaupt. Aber wenn die Server dann auch nur eine Minute offline sind gibts nen Shitstorm.

Server die sich nicht an Regeln halten werden nun mal bestraft.
Anfangs wurden solche Server noch auf die Minecon eingeladen, jetzt sind diese plötzliche böse Geschäftemacher.
Die Regeln wurden nach und nach verschärft. Als ich Minecraft gekauft habe war von der aktuellen Fassung der Eula garkeine rede.

Für die Minecraft Community wird es kaum Konsequenzen haben, im Gegenteil wahrscheinlich werden sogar noch mehr gute Projekte entstehen da ein Haufen Developer mehr Freizeit haben wird wenn die Server sich gegen das einhalten der Regeln entscheiden.
Genau, die Entwickler machen das alles aus der Güte ihres Herzens und ernähren ihre Familie mit der Dankbarkeit der Community /sarcasm
 

Baba43

Ehem. Teammitglied
Ehem. Teammitglied
Mitglied seit
5 November 2012
Beiträge
805
Gleichberechtigung heißt für mich, dass jeder Spieler auf jeden Server die gleichen Möglichkeiten hat ohne extrakosten.
Aber was hat das mit Gleichberechtigung zu tun? Gleichberechtigung bedeutet nicht, dass alles gleich ist, sondern dass jeder dieselben Möglichkeiten hat. Was ist denn, wenn ich als Spieler gerne auf einem solchen Server spiele? Weil ich weiß, dass diese Server mehr "leisten" können und in der Regel zukunftssicher sind. Jetzt darf ich mich bei dir bedanken, weil ich entweder auf irgendwelchen "Hobby"-Servern spielen muss, die sich keine anständigen Entwickler leisten können (nur als Beispiel) oder wo ich direkt zur Kasse gebeten werde. Ist das Gerechtigkeit?

Der Server hat die Spieler nicht "gleichberechtigt" und damit mein Vertrauen verspielt.
Jeder Spieler hat die freie Entscheidung, wo er spielen möchte. Kein mir bekannter Server "verarscht" seine Spieler, indem plötzlich etwas Geld kostet. Denkt mal an die vielen Handyspiele, die eigentlich kostenfrei sind, ab einem bestimmten Fortschritt nicht ohne zusätzliche Käufe spielbar sind. Ist das bei Servern der Fall? Jeder Spieler kann sofort sehen, ob es kaufbare Vorteile gibt, welche Vorteile es gibt usw. Diese Serverliste könnte z. B. einen Filter einbauen, um Server mit VIP-Konzepten rauszufiltern. Wäre das nicht gerechter, als mir die Möglichkeit zu verwehren, auf einem "professionellen" Server zu spielen ohne Geld zu bezahlen?

Zum Thema Spielzeiten, Alter und Tätigkeiten sag ich jetzt mal nix. Das ist einfach nur lächerlich und hat damit ja mal überhaupt nix am Hut.
Oh doch, das hat genau dann etwas damit am Hut, wenn es um vermeintliche Ungerechtigkeit geht. Was macht es für einen Unterschied, ob dein Konkurrent im Spiel schneller voranschreitet, weil er im Gegensatz zu dir 24/7 suchten kann oder weil er ein wenig Geld locker gemacht hat? Der Unterschied ist, dass du im letzteren Fall auch noch davon profitierst! In meinen Augen ist diese Argument von Ungerechtigkeit deshalb nichts weiter als Augenwischerei in Kombination mit Kurzsichtigkeit.

Ich glaube du hast dich da in etwas verbissen und siehst das ganze nicht mit dem nötigen Abstand.
Das Problem ist denke ich eher, dass ich beide Positionen kenne und diese Diskussion bereits unzählige Male geführt habe. Auch wenn ich hier gerade "Produzent" bin, bin ich anderweitig genau so "Konsument". Und ich würde mir als Konsument immer die Wahl wünschen, ein Produkt auszuwählen, das deshalb so gut ist, weil andere dafür bezahlen. Ich würde die Chance haben wollen, abzuwägen, ob meine scheinbare Benachteiligung durch ein VIP-Konzept schlimmer ist, als mein Gewinn dadurch, dass ich kostenfrei in Genuss dieser Leistung komme.

Ist ein Server gut und die Community möchte ihn nicht verlieren spenden sie dafür auch wenn es nur um Partikel etc. geht.
Ich weiß nicht, woher du diese Information hast, aber meine Erfahrung lehrte mich das Gegenteil. Niemand spendet, wenn es nicht notwendig ist. Kann ich auch sehr gut nachvollziehen. Deshalb ist ein ausgewogenes VIP-Konzept normalerweise eine Win-Win-Situation für die Community. Außer eben, wenn man nur aus Prinzip gegen vermeintliche "Ungerechtigkeit" wettert.

Für die Minecraft Community wird es kaum Konsequenzen haben, im Gegenteil wahrscheinlich werden sogar noch mehr gute Projekte entstehen da ein Haufen Developer mehr Freizeit haben
Interessante Überlegung. Ich denke eher, dass viele Dienstleister jetzt mit der "Branche" abschließen werden. Aus Sicht eines Entwicklers macht es z. B. keinen Sinn, sich nicht bezahlen zu lassen, wenn er die Wahl hat.

Ob darunter am Ende die Community leidet, steht in den Sternen. Es gibt immer Hobby-Entwickler, zu denen allerdings insbesondere Anfänger zählen. Vielleicht entsteht ja eine neue Generation von Servern, die gänzlich auf freiwilliger Arbeit & Finanzierung durch den Betreiber aufbaut (so wie ganz am Anfang). Und vielleicht schaffen diese Projekte es sogar, länger als einige Monate zu überleben. Die spannende Frage ist dann, ob sich die "Jeder muss bezahlen"-Server durchsetzen oder die Hobby-Projekte ("Hier macht jeder alles freiwillig und Fehler werden erst behoben, wenn sich ein Freiwilliger dafür findet") durchsetzen.

Insofern eigentlich eine Chance für beide Seiten ;)
 
Oben